Pontevedra

U21-WM: DHB-Auswahl mit Max Staar verliert gegen Dänemark

veröffentlicht

Pontevedra (cb). Dämpfer für die deutsche U21-Nationalmannschaft in Spanien: Die Handballer mit GWD Mindens Profi Max Staar kassierte im zweiten Vorrundenspiel der Weltmeisterschaft eine verdiente 25:30 (15:15)-Niederlage gegen Dänemark. Staar traf zweimal.

Die deutsche Mannschaft kam im Gegensatz zum Auftaktsieg gegen Argentinien gut in die Partie und konnte durch einen sicher verwandelten Tempogegenstoß von Staar Mitte der ersten Halbzeit erstmals mit zwei Treffern (8:6) in Führung gehen. Als wenig beim 10:7 sogar eine Drei-Tore-Führung zu Buche stand, schienen die Deutschen das Heft des Handelns endgültig in die Hand genommen zu haben.

Weit gefehlt: Trotz eigener Überzahl musste das DHB-Team beim 13:13 wieder den Ausgleich hinnehmen, die von Staar aus spitzem Winkel erzielte 15:14-Führung hatte beim Seitenwechsel (15:15) keinen Bestand mehr. Bereits in den ersten 30 Spielminuten belohnte sich der U20-EM-Bronzemedaillengewinner von 2018 wegen einer schwachen Wurfausbeute nicht für einen guten Auftritt.

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Deutschen, bei denen Staar wie üblich den Rechtsaußenpart an Dimitri Ignatow (MT Melsungen) übergab, komplett. Reihenweise vergab das Heuberger-Team beste Möglichkeiten. Dänemark nutze das eiskalt, setzte sich auf 19:15 ab, hielt die Deutschen sicher auf Distanz und fuhr den zweiten Turniersieg ein. Nach einem spielfreien Tag treffen Staar und Co. morgen auf Chile. Anwurf ist um 14 Uhr. Das Spiel ist zeitversetzt ab 20.25 Uhr bei Eurosport im Free-TV zu sehen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

PontevedraU21-WM: DHB-Auswahl mit Max Staar verliert gegen DänemarkPontevedra (cb). Dämpfer für die deutsche U21-Nationalmannschaft in Spanien: Die Handballer mit GWD Mindens Profi Max Staar kassierte im zweiten Vorrundenspiel der Weltmeisterschaft eine verdiente 25:30 (15:15)-Niederlage gegen Dänemark. Staar traf zweimal. Die deutsche Mannschaft kam im Gegensatz zum Auftaktsieg gegen Argentinien gut in die Partie und konnte durch einen sicher verwandelten Tempogegenstoß von Staar Mitte der ersten Halbzeit erstmals mit zwei Treffern (8:6) in Führung gehen. Als wenig beim 10:7 sogar eine Drei-Tore-Führung zu Buche stand, schienen die Deutschen das Heft des Handelns endgültig in die Hand genommen zu haben. Weit gefehlt: Trotz eigener Überzahl musste das DHB-Team beim 13:13 wieder den Ausgleich hinnehmen, die von Staar aus spitzem Winkel erzielte 15:14-Führung hatte beim Seitenwechsel (15:15) keinen Bestand mehr. Bereits in den ersten 30 Spielminuten belohnte sich der U20-EM-Bronzemedaillengewinner von 2018 wegen einer schwachen Wurfausbeute nicht für einen guten Auftritt. Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Deutschen, bei denen Staar wie üblich den Rechtsaußenpart an Dimitri Ignatow (MT Melsungen) übergab, komplett. Reihenweise vergab das Heuberger-Team beste Möglichkeiten. Dänemark nutze das eiskalt, setzte sich auf 19:15 ab, hielt die Deutschen sicher auf Distanz und fuhr den zweiten Turniersieg ein. Nach einem spielfreien Tag treffen Staar und Co. morgen auf Chile. Anwurf ist um 14 Uhr. Das Spiel ist zeitversetzt ab 20.25 Uhr bei Eurosport im Free-TV zu sehen.