Minden

Doppelt bitter: Hiller Handballerinnen steigen aus der Landesliga ab

veröffentlicht

Für Despina Reimler und den TV Hille reichte der letzte Sieg gegen Spvg Steinhagen II nicht. Archivfoto: Bendig
Für Despina Reimler und den TV Hille reichte der letzte Sieg gegen Spvg Steinhagen II nicht. Archivfoto: Bendig

Minden (cb). Am Samstag befand sich der TV Sachsenross Hille angesichts der Erfolge der Männer im Freudentaumel, am Sonntag folgte die schlechte Nachricht: Der Abstieg der ersten Frauenmannschaft ist trotz des 25:24-Sieges bei der Spvg Steinhagen II besiegelt.

Damit endete bei den Hiller Handballfrauen die Saison mit einem Doppel-Abstieg und damit entgegengesetzt zum Erfolg der Sachsenross-Männer. Weil die erste Frauenmannschaft aus der Landesliga absteigt, muss die zweite Mannschaft des TV Hille als Tabellenfünfter die Bezirksliga verlassen und in die 1. Kreisliga weichen. Grund: In der Bezirksliga dürfen nicht zwei Mannschaften eines Vereins antreten. Vor zwei Jahren war die Hiller Zweite im Fahrwasser der ersten Mannschaft von der Kreis- in die Bezirksliga aufgestiegen.

Spvg Steinhagen II - TV Sachsenross Hille 24:25 (11:7). Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit berappelte sich die Mannschaft des scheidenden Trainers Thomas Schlensker in Durchgang zwei noch einmal. Beim 11:13 (36.) hatten die Sachsenross-Handballerinnen wieder Tuchfühlung zum Gegner aufgenommen, beim 13:13 durch Anna Günther war der Ausgleich hergestellt. Von da an lagen die Gäste stets in Front. Nach dem 20:16-Vorsprung (50.) wurde es aber noch einmal spannend. Das 25:22 (59.) durch Lynn-Sofie Depping brachte schließlich die Entscheidung für das Spiel. Aufgrund des Sieges des TuS Nettelstedt gegen die TG Herford und der Niederlage des TSV Hahlen II gegen den TSV Hillentrup erwies sich er Erfolg aber als wertlos.

Nach zwei Spielzeiten in der Landesliga geht der TV Hille in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga an den Start, weil in der ausgeglichenen Liga 17 Pluspunkte nicht zum Klassenerhalt reichten. Vor einem Jahr genügten noch 15 Zähler. Durch den verlorenen direkten Vergleich gegenüber dem TSV Hillentrup verpasste Hille auch die Relegation. Tore für TV Hille: D. Reimler 8/3, Depping 6, Günther 5, Thielking 3, Krüger 1, Jäkel 1, Brockmeier 1.

TSV Hillentrup - TSV Hahlen II 27:20 (11:9). Bis zum 17:17 in der 43. Minute hielt die Hahler Reserve beim Hiller Abstiegskonkurrenten mit. Dann setzte sich der größere Willen der Gastgeberinnen durch. Für Hahlen ging es um gar nichts mehr. Hillentrup landete auf dem drittletzten Rang und sicherte sich die Teilnahme an der Abstiegsrelegation. Tore für TSV Hahlen II: Boy 5, Müller 4, Siebeking 4, Niemann 2, Ganibegovic 2, Tiemann 1, Kleine 1, Seiffert 1.

TSG Altenhagen-Heepen - TuS 09 Möllbergen 28:37 (16:18). In einer temporeichen Partie behauptete der Meister seine überragende Serie mit nur einer Niederlage in den vergangenen beiden Spielzeiten. Tore für Möllbergen: Mittmann 10/4, Themann 8, Pfannenschmidt 7, Schwier 4, Wieland 2, Werner 2, Brückmann 1, Millmann 1, Südmersen 1, Hart 1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenDoppelt bitter: Hiller Handballerinnen steigen aus der Landesliga abMinden (cb). Am Samstag befand sich der TV Sachsenross Hille angesichts der Erfolge der Männer im Freudentaumel, am Sonntag folgte die schlechte Nachricht: Der Abstieg der ersten Frauenmannschaft ist trotz des 25:24-Sieges bei der Spvg Steinhagen II besiegelt. Damit endete bei den Hiller Handballfrauen die Saison mit einem Doppel-Abstieg und damit entgegengesetzt zum Erfolg der Sachsenross-Männer. Weil die erste Frauenmannschaft aus der Landesliga absteigt, muss die zweite Mannschaft des TV Hille als Tabellenfünfter die Bezirksliga verlassen und in die 1. Kreisliga weichen. Grund: In der Bezirksliga dürfen nicht zwei Mannschaften eines Vereins antreten. Vor zwei Jahren war die Hiller Zweite im Fahrwasser der ersten Mannschaft von der Kreis- in die Bezirksliga aufgestiegen. Spvg Steinhagen II - TV Sachsenross Hille 24:25 (11:7). Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit berappelte sich die Mannschaft des scheidenden Trainers Thomas Schlensker in Durchgang zwei noch einmal. Beim 11:13 (36.) hatten die Sachsenross-Handballerinnen wieder Tuchfühlung zum Gegner aufgenommen, beim 13:13 durch Anna Günther war der Ausgleich hergestellt. Von da an lagen die Gäste stets in Front. Nach dem 20:16-Vorsprung (50.) wurde es aber noch einmal spannend. Das 25:22 (59.) durch Lynn-Sofie Depping brachte schließlich die Entscheidung für das Spiel. Aufgrund des Sieges des TuS Nettelstedt gegen die TG Herford und der Niederlage des TSV Hahlen II gegen den TSV Hillentrup erwies sich er Erfolg aber als wertlos. Nach zwei Spielzeiten in der Landesliga geht der TV Hille in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga an den Start, weil in der ausgeglichenen Liga 17 Pluspunkte nicht zum Klassenerhalt reichten. Vor einem Jahr genügten noch 15 Zähler. Durch den verlorenen direkten Vergleich gegenüber dem TSV Hillentrup verpasste Hille auch die Relegation. Tore für TV Hille: D. Reimler 8/3, Depping 6, Günther 5, Thielking 3, Krüger 1, Jäkel 1, Brockmeier 1. TSV Hillentrup - TSV Hahlen II 27:20 (11:9). Bis zum 17:17 in der 43. Minute hielt die Hahler Reserve beim Hiller Abstiegskonkurrenten mit. Dann setzte sich der größere Willen der Gastgeberinnen durch. Für Hahlen ging es um gar nichts mehr. Hillentrup landete auf dem drittletzten Rang und sicherte sich die Teilnahme an der Abstiegsrelegation. Tore für TSV Hahlen II: Boy 5, Müller 4, Siebeking 4, Niemann 2, Ganibegovic 2, Tiemann 1, Kleine 1, Seiffert 1. TSG Altenhagen-Heepen - TuS 09 Möllbergen 28:37 (16:18). In einer temporeichen Partie behauptete der Meister seine überragende Serie mit nur einer Niederlage in den vergangenen beiden Spielzeiten. Tore für Möllbergen: Mittmann 10/4, Themann 8, Pfannenschmidt 7, Schwier 4, Wieland 2, Werner 2, Brückmann 1, Millmann 1, Südmersen 1, Hart 1.