Minden TSV Hahlen II - HSG Hüllhorst II 29:25 (17:13).TuS Eintracht Oberlübbe II - TV Sachsenross Hille 21:24 (10:14)

Bezirksliga: Hille schlägt zurück und ist wieder Tabellenführer

Christian Bendig

Fynn Heinrich und der TV Sachsenross Hille, hier beim 29:27-Sieg bei TSV Hahlen II, eroberten die Tabellenführung zurück. Archivfoto: Christian Bendig
Fynn Heinrich und der TV Sachsenross Hille, hier beim 29:27-Sieg bei TSV Hahlen II, eroberten die Tabellenführung zurück. Archivfoto: Christian Bendig

Minden (cb). Die Bezirksliga-Tabelle ist nach den Nachholspielen begradigt. Der TV Sachsenross Hille hat sich wieder an Lit Tribe Germania III vorbei an die Spitze geschoben. Vor dem Auswärtsspiel bei Eintracht Oberlübbe II hatte Hilles Trainer Henning Bringewatt zwar großen Respekt. Sein Team tappte aber nicht in die Stolperfalle.

HSG Petershagen/Lahde - Tuspo Meißen 18:26 (11:12). „Endlich wieder ein Sieg“, war Tuspo-Trainer Dieter Löffelmann nach zuvor zwei Niederlagen in Serie erleichtert. Tore für Petershagen/Lahde: Römbke 9/6, Aumann 3, Meier 2, Spitmann 2, Lübkemann 2; Tore für Meißen: Burzlaff 7/6, Schleiermacher 4, Ibe 3, Geile 3, Backhaus 2, Höppe 2, Dreier 2, Buske 1, Redecker 1, Conradi 1.

Tuspo Meißen - TuS Westfalia Vlotho/Uffeln 26:21 (15:12). Am Sonntag legten die Tuspo-Handballer den nächsten Erfolg nach. „Wie gegen Petershagen/Lahde war das eine tolle Leistung“, lobte Löffelmann und konstatierte „einen ordentlichen Sprung in der Tabelle“. In beiden Spielen hielt Keeper Lukas Wöbking stark. Tore für Meißen: Ibe 10/4, Backhaus 3, Conradi 3, Burzlaff 2, Dreier 2, Redecker 2, Höppe 1, Schleiermacher 1, Wolf 1, Witt 1.

TSV Hahlen II - HSG Hüllhorst II 29:25 (17:13). Ein stetes Auf und Ab erlebte Hahlens Trainer Jens Dertmeier. Der Tabellendritte hielt sich zwar schadlos, legte aber „eine lässige“ Chancenverwertung an den Tag. „Am Ende zählen die Punkte“, meinte Dertmeier trocken. Tore für Hahlen II: Meyer 10/1, Kanning 5, Prinz 3, Finn Höltkemeyer 2, Rethemeier 2, Hoppmann 2, Jonah Höltkemeyer 1, Meyer 1, Gieseking 1, Müller 1, Haziri 1.

TuS Eintracht Oberlübbe II - TV Sachsenross Hille 21:24 (10:14). Der Aufstiegszug nimmt wieder Fahrt auf. Das schwere Auswärtsspiel in Oberlübbe meisterte der neue Spitzenreiter ab der 15. Minute souverän. „Immer, wenn der Anschluss möglich war, machten uns technische Fehler einen Strich durch die Rechnung“, haderte TuS-Trainer Henrik Finke. Tore für Oberlübbe II: Sikkema 4, Oevermann 4/1, Fahlbusch 4/1, Fisher 3, Westermann 3, Gerfen 2, Eickmeier 1; Tore für Hille: Spechtmeyer 7/2, Lenz 6, Bringewatt 3, Andre Schlensker 2, Brockmeier 2, Wiese 2, Peper 1, Breuer 1.

In den verbleibenden drei Spielen hat das Team von Trainer Henning Bringewatt mit TuS Westfalia Vlotho-Uffeln, TuS Nettelstedt III und HSG Porta II Gegner aus der unteren Tabellenhälfte vor der Brust. Keines schwebt noch in Abstiegsgefahr. Der große Konkurrent Lit Tribe Germania III, der nur einen Zähler hinter der Bringewatt-Sieben liegt, aber den Direktvergleich gewonnen hat, absolviert das anspruchsvollere Programm. Die Lit-Dritte, die durch den Klassenerhalt der Verbandsliga-Mannschaft in die Landesliga aufsteigen dürfte, trifft am kommenden Spieltag auf die HSG Petershagen/Lahde und bestreitet dann das Derby in Oberlübbe. Beim Saisonabschluss wartet der Tabellenvierte TuS Möllbergen II.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Minden TSV Hahlen II - HSG Hüllhorst II 29:25 (17:13).TuS Eintracht Oberlübbe II - TV Sachsenross Hille 21:24 (10:14)Bezirksliga: Hille schlägt zurück und ist wieder TabellenführerChristian BendigMinden (cb). Die Bezirksliga-Tabelle ist nach den Nachholspielen begradigt. Der TV Sachsenross Hille hat sich wieder an Lit Tribe Germania III vorbei an die Spitze geschoben. Vor dem Auswärtsspiel bei Eintracht Oberlübbe II hatte Hilles Trainer Henning Bringewatt zwar großen Respekt. Sein Team tappte aber nicht in die Stolperfalle. HSG Petershagen/Lahde - Tuspo Meißen 18:26 (11:12). „Endlich wieder ein Sieg“, war Tuspo-Trainer Dieter Löffelmann nach zuvor zwei Niederlagen in Serie erleichtert. Tore für Petershagen/Lahde: Römbke 9/6, Aumann 3, Meier 2, Spitmann 2, Lübkemann 2; Tore für Meißen: Burzlaff 7/6, Schleiermacher 4, Ibe 3, Geile 3, Backhaus 2, Höppe 2, Dreier 2, Buske 1, Redecker 1, Conradi 1. Tuspo Meißen - TuS Westfalia Vlotho/Uffeln 26:21 (15:12). Am Sonntag legten die Tuspo-Handballer den nächsten Erfolg nach. „Wie gegen Petershagen/Lahde war das eine tolle Leistung“, lobte Löffelmann und konstatierte „einen ordentlichen Sprung in der Tabelle“. In beiden Spielen hielt Keeper Lukas Wöbking stark. Tore für Meißen: Ibe 10/4, Backhaus 3, Conradi 3, Burzlaff 2, Dreier 2, Redecker 2, Höppe 1, Schleiermacher 1, Wolf 1, Witt 1. TSV Hahlen II - HSG Hüllhorst II 29:25 (17:13). Ein stetes Auf und Ab erlebte Hahlens Trainer Jens Dertmeier. Der Tabellendritte hielt sich zwar schadlos, legte aber „eine lässige“ Chancenverwertung an den Tag. „Am Ende zählen die Punkte“, meinte Dertmeier trocken. Tore für Hahlen II: Meyer 10/1, Kanning 5, Prinz 3, Finn Höltkemeyer 2, Rethemeier 2, Hoppmann 2, Jonah Höltkemeyer 1, Meyer 1, Gieseking 1, Müller 1, Haziri 1. TuS Eintracht Oberlübbe II - TV Sachsenross Hille 21:24 (10:14). Der Aufstiegszug nimmt wieder Fahrt auf. Das schwere Auswärtsspiel in Oberlübbe meisterte der neue Spitzenreiter ab der 15. Minute souverän. „Immer, wenn der Anschluss möglich war, machten uns technische Fehler einen Strich durch die Rechnung“, haderte TuS-Trainer Henrik Finke. Tore für Oberlübbe II: Sikkema 4, Oevermann 4/1, Fahlbusch 4/1, Fisher 3, Westermann 3, Gerfen 2, Eickmeier 1; Tore für Hille: Spechtmeyer 7/2, Lenz 6, Bringewatt 3, Andre Schlensker 2, Brockmeier 2, Wiese 2, Peper 1, Breuer 1. In den verbleibenden drei Spielen hat das Team von Trainer Henning Bringewatt mit TuS Westfalia Vlotho-Uffeln, TuS Nettelstedt III und HSG Porta II Gegner aus der unteren Tabellenhälfte vor der Brust. Keines schwebt noch in Abstiegsgefahr. Der große Konkurrent Lit Tribe Germania III, der nur einen Zähler hinter der Bringewatt-Sieben liegt, aber den Direktvergleich gewonnen hat, absolviert das anspruchsvollere Programm. Die Lit-Dritte, die durch den Klassenerhalt der Verbandsliga-Mannschaft in die Landesliga aufsteigen dürfte, trifft am kommenden Spieltag auf die HSG Petershagen/Lahde und bestreitet dann das Derby in Oberlübbe. Beim Saisonabschluss wartet der Tabellenvierte TuS Möllbergen II.