Wohin geht die Reise? HSV-Frauen erwarten den Tabellenführer

Christian Bendig

Leonie Friesen (links) und Maren Schacht beraten sich. Sie treffen mit dem HSV auf den Spitzenreiter. - © Foto: cb
Leonie Friesen (links) und Maren Schacht beraten sich. Sie treffen mit dem HSV auf den Spitzenreiter. (© Foto: cb)

Minden (cb). Das Feld in der Frauenhandball-Oberliga ist dicht gestaffelt. Der HSV Minden-Nord rangiert nach Pluspunkten auf Platz vier. Nach Minuspunkten gerechnet, stünde Platz sieben zu Buche. Gehört das Team von Trainer Olaf Grintz zur Spitze oder ist es doch eher Mittelmaß? Die nächsten beiden Heimspiele werden Aufschluss geben. Am Samstag empfängt Minden-Nord den Tabellenführer Ibbenbürener Spvg. Am darauffolgenden Spieltag kommt mit dem Drittligaabsteiger PSV Recklinghausen das nächste Schwergewicht nach Stemmer. In beiden Partien wird die wichtigen Rückraumspielerin Anna-Lena Bergmann (Asienreise) fehlen.

Zunächst steht am Samstag ab 18.15 Uhr das Gastspiel des Tabellenführers an. Warum Ibbenbüren oben steht, weiß der HSV-Coach ganz genau: „Sie spielen eine starke 6:0-Deckung mit groß gewachsenen Spielerinnen im Mittelblock und haben gute Keeper. Außerdem sind sie das beste Gegenstoßteam der Liga.“ Ibbenbüren macht genau jenes gut, was der Minden-Nord anstrebt. „Wir müssen wieder die einfachen Dinge spielen“, fordert Grintz von seinem Team nach dem Derbyremis beim TSV Hahlen .

Bei PSV Recklinghausen gastiert am Sonntag der TSV Hahlen. Nach dem mit Leidenschaft erkämpften Derby-Teilerfolg am vergangenen Freitag hat das Team von Sebastian Winkler bei der ambitionierten PSV-Mannschaft nichts zu verlieren. Vorsicht ist aber geboten: Die spielfreie HSG EURo kam in Recklinghausen 21:36 unter die Räder.

In der Verbandsliga tritt Lit Tribe Germania am Samstag um 18 Uhr bei Spvg Steinhagen an. Für die große Beachhandball-Fraktion der Lit-Frauen geht es nach dem siebten Platz beim Champions-Cup auf Sizilien zurück in die Halle. Sie haben aus dem italienischen Sand eine Menge Selbstvertrauen mitgebracht, doch fraglos haben die anstrengenden Tage samt Reisestrapazen leere Akkus hinterlassen.

Mit Selbstvertrauen können die HSG Petershagen/Lahde und HSV Minden-Nord in das Derby am Samstag ab 16 Uhr in Lahde gehen. Die Gastgeberinnen zeigten beim Auswärtssieg beim TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck die beste Saisonleistung. Das junge HSV-Team überzeugte beim 34:20-Heimsieg über den Abstiegskandidaten Rietberg/Mastholte.

Ein bisschen Glück mit dem Spielplan hat Eintracht Oberlübbe. Das Heimspiel gegen die Reserve der Ibbenbürener Spvg wird am Samstag um 17.45 Uhr angepfiffen. Eine halbe Stunde später tritt deren Erstvertretung in Stemmer an. Personalrochaden bei Ibbenbüren sind damit ausgeschlossen.

Frauenhandball am Wochenende

Oberliga

HSV Minden-Nord - Ibbenbürener Spvg (Sa. 18.15)

PSV Recklinghausen - TSV Hahlen (Sa. 19.15).

Verbandsliga

HSG Petershagen/Lahde – HSV Minden-Nord II (Sa. 16.00)

Eintr. Oberlübbe – Ibbenbürener Spvg II (Sa. 17.45)

Spvg Steinhagen – Lit Tribe Germania (Sa. 18.00).

Landesliga

TV Hille – TuS SW Wehe (Sa. 17.30)

TG Hörste – TSV Hahlen II (So. 17.00)

TuS 09 Möllbergen – TuS 97 Bielefeld-Jöll. II (So. 17.00)

TuS Nettelstedt – TSG Altenhagen-Heepen (So. 17.00).

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Wohin geht die Reise? HSV-Frauen erwarten den TabellenführerChristian BendigMinden (cb). Das Feld in der Frauenhandball-Oberliga ist dicht gestaffelt. Der HSV Minden-Nord rangiert nach Pluspunkten auf Platz vier. Nach Minuspunkten gerechnet, stünde Platz sieben zu Buche. Gehört das Team von Trainer Olaf Grintz zur Spitze oder ist es doch eher Mittelmaß? Die nächsten beiden Heimspiele werden Aufschluss geben. Am Samstag empfängt Minden-Nord den Tabellenführer Ibbenbürener Spvg. Am darauffolgenden Spieltag kommt mit dem Drittligaabsteiger PSV Recklinghausen das nächste Schwergewicht nach Stemmer. In beiden Partien wird die wichtigen Rückraumspielerin Anna-Lena Bergmann (Asienreise) fehlen. Zunächst steht am Samstag ab 18.15 Uhr das Gastspiel des Tabellenführers an. Warum Ibbenbüren oben steht, weiß der HSV-Coach ganz genau: „Sie spielen eine starke 6:0-Deckung mit groß gewachsenen Spielerinnen im Mittelblock und haben gute Keeper. Außerdem sind sie das beste Gegenstoßteam der Liga.“ Ibbenbüren macht genau jenes gut, was der Minden-Nord anstrebt. „Wir müssen wieder die einfachen Dinge spielen“, fordert Grintz von seinem Team nach dem Derbyremis beim TSV Hahlen . Bei PSV Recklinghausen gastiert am Sonntag der TSV Hahlen. Nach dem mit Leidenschaft erkämpften Derby-Teilerfolg am vergangenen Freitag hat das Team von Sebastian Winkler bei der ambitionierten PSV-Mannschaft nichts zu verlieren. Vorsicht ist aber geboten: Die spielfreie HSG EURo kam in Recklinghausen 21:36 unter die Räder. In der Verbandsliga tritt Lit Tribe Germania am Samstag um 18 Uhr bei Spvg Steinhagen an. Für die große Beachhandball-Fraktion der Lit-Frauen geht es nach dem siebten Platz beim Champions-Cup auf Sizilien zurück in die Halle. Sie haben aus dem italienischen Sand eine Menge Selbstvertrauen mitgebracht, doch fraglos haben die anstrengenden Tage samt Reisestrapazen leere Akkus hinterlassen. Mit Selbstvertrauen können die HSG Petershagen/Lahde und HSV Minden-Nord in das Derby am Samstag ab 16 Uhr in Lahde gehen. Die Gastgeberinnen zeigten beim Auswärtssieg beim TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck die beste Saisonleistung. Das junge HSV-Team überzeugte beim 34:20-Heimsieg über den Abstiegskandidaten Rietberg/Mastholte. Ein bisschen Glück mit dem Spielplan hat Eintracht Oberlübbe. Das Heimspiel gegen die Reserve der Ibbenbürener Spvg wird am Samstag um 17.45 Uhr angepfiffen. Eine halbe Stunde später tritt deren Erstvertretung in Stemmer an. Personalrochaden bei Ibbenbüren sind damit ausgeschlossen. Frauenhandball am Wochenende Oberliga HSV Minden-Nord - Ibbenbürener Spvg (Sa. 18.15) PSV Recklinghausen - TSV Hahlen (Sa. 19.15). Verbandsliga HSG Petershagen/Lahde – HSV Minden-Nord II (Sa. 16.00) Eintr. Oberlübbe – Ibbenbürener Spvg II (Sa. 17.45) Spvg Steinhagen – Lit Tribe Germania (Sa. 18.00). Landesliga TV Hille – TuS SW Wehe (Sa. 17.30) TG Hörste – TSV Hahlen II (So. 17.00) TuS 09 Möllbergen – TuS 97 Bielefeld-Jöll. II (So. 17.00) TuS Nettelstedt – TSG Altenhagen-Heepen (So. 17.00).