Minden

GWD Minden: Simon Strakeljahn bleibt, Maximilian Nowatzki geht zur Ahlener SG

veröffentlicht

Simon Strakeljahn spielt bereits seit vier Jahren für GWD Minden. - © Foto: Bendig/Archiv
Simon Strakeljahn spielt bereits seit vier Jahren für GWD Minden. (© Foto: Bendig/Archiv)

Minden (mt/nas). Mit Maximilian Nowatzki und Simon Strakeljahn haben zwei Spieler aus dem GWD-Anschlusskader die Weichen für ihre sportliche Zukunft gestellt. Während Strakeljahn den Grün-Weißen für ein weiteres Jahr erhalten bleibt, hat sich Nowatzki für einen Wechsel zur Ahlener SG entschieden.

Simon Strakeljahn spielt bereits seit vier Jahren für GWD und gehört seit 2018 dem Anschlusskader der Ostwestfalen an. In der aktuellen Saison tauchte der Mittelmann 18 Mal in der Spieltagsstatistik auf und erzielte am 2. Weihnachtstag bei der SG Flensburg-Handewitt sein erstes Bundesligator. Entscheidende Akzente konnte er in den Spielen der GWD-Reserve setzen, wo er in 24 Einsätzen 84 Mal traf.

Maximilian Nowatzki (Mitte) gegen die Schaumburg-Auswahl MT- - © Foto: Sebastian Külbel/Archiv
Maximilian Nowatzki (Mitte) gegen die Schaumburg-Auswahl MT- (© Foto: Sebastian Külbel/Archiv)

Nach zwei Jahren im Profikader zieht es Maximilian Nowatzki von Minden weg. Ihn zieht es zur Ahlener SG, wo er in der 3. Liga spielt und wird zudem ein Zweitspielrecht für Zweitligist TV Emsdetten erhält. Quelle:

https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-124610.html?fbclid=IwAR1w5ePSnwBbR5iNkVvxEurg_oX7ud_k_wEY669xAP_G8WMrW02PS7plSHo

Der Linkshänder sagt damit nach insgesamt fünf Jahren an der Weser „Lebewohl“. 33 Spiele und 5 Tore weist die Bundesligabilanz des 20-Jährigen auf. Sein Erstligadebüt feierte der Mann mit der Nummer 4 im März 2017 gegen die SG Flensburg-Handewitt, genau ein Jahr später durfte er gegen die Rhein-Neckar Löwen zum ersten Mal ein Tor bejubeln. In der Drittligamannschaft gehörte er mit 82 Saisontreffern zu den Leistungsträgern.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenGWD Minden: Simon Strakeljahn bleibt, Maximilian Nowatzki geht zur Ahlener SGMinden (mt/nas). Mit Maximilian Nowatzki und Simon Strakeljahn haben zwei Spieler aus dem GWD-Anschlusskader die Weichen für ihre sportliche Zukunft gestellt. Während Strakeljahn den Grün-Weißen für ein weiteres Jahr erhalten bleibt, hat sich Nowatzki für einen Wechsel zur Ahlener SG entschieden. Simon Strakeljahn spielt bereits seit vier Jahren für GWD und gehört seit 2018 dem Anschlusskader der Ostwestfalen an. In der aktuellen Saison tauchte der Mittelmann 18 Mal in der Spieltagsstatistik auf und erzielte am 2. Weihnachtstag bei der SG Flensburg-Handewitt sein erstes Bundesligator. Entscheidende Akzente konnte er in den Spielen der GWD-Reserve setzen, wo er in 24 Einsätzen 84 Mal traf. Nach zwei Jahren im Profikader zieht es Maximilian Nowatzki von Minden weg. Ihn zieht es zur Ahlener SG, wo er in der 3. Liga spielt und wird zudem ein Zweitspielrecht für Zweitligist TV Emsdetten erhält. Quelle:https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-124610.html?fbclid=IwAR1w5ePSnwBbR5iNkVvxEurg_oX7ud_k_wEY669xAP_G8WMrW02PS7plSHo Der Linkshänder sagt damit nach insgesamt fünf Jahren an der Weser „Lebewohl“. 33 Spiele und 5 Tore weist die Bundesligabilanz des 20-Jährigen auf. Sein Erstligadebüt feierte der Mann mit der Nummer 4 im März 2017 gegen die SG Flensburg-Handewitt, genau ein Jahr später durfte er gegen die Rhein-Neckar Löwen zum ersten Mal ein Tor bejubeln. In der Drittligamannschaft gehörte er mit 82 Saisontreffern zu den Leistungsträgern.