Minden

Michalczik verlässt GWD Minden vorzeitig

veröffentlicht

Die Zeit im grünen GWD-Trikot endet für Marian Michalczik am Ende dieser Saison. Foto: Noah Wedel - © Noah Wedel
Die Zeit im grünen GWD-Trikot endet für Marian Michalczik am Ende dieser Saison. Foto: Noah Wedel (© Noah Wedel)

Minden (rich). Die gemeinsamen Tage von Marian Michalczik und GWD Minden sind gezählt. Bereits nach der laufenden Saison wird der Nationalspieler den Handball-Bundesligisten verlassen. Der 22-Jährige, der seit 2014 bei GWD spielt, wird sich dem Liga-Konkurrenten Füchse Berlin anschließen. Das gab GWD Minden am Nachmittag bekannt. Beim Hauptstadtklub um Geschäftsführer und DHB-Vizepräsident Bob Hanning wird er künftig im Rückraum mit seinen Nationalmannschaftskollegen Fabian Wiede und Paul Drux spielen.

„Wir müssen Marians Entscheidung akzeptieren", sagte Mindens Sportgeschäftsführer Frank von Behren zu der unerwarteten Entwicklung, „aber natürlich sind wir enttäuscht. Bei uns ist Marian zum Führungsspieler gereift und wir hätten seine Entwicklung gerne weiter begleitet. Ab sofort beginnt für uns die Suche nach einem Nachfolger."

Michalczik, der aus der Jugendabteilung des HLZ Ahlen vor fünf Jahren nach Minden kam, unterzeichnete bei GWD vor einem Jahr einen Vertrag bis zum Sommer 2021. Doch der Rückraumspieler macht von der vereinbarten Option Gebrauch, den Vertrag vorzeitig aufzulösen. Damit wird der Mannschaftskapitän das Team nur noch bis zum Sommer 2020 führen.

Ob der vorzeitige Wechsel des Nationalspielers für GWD mit einer Ablösezahlung aus Berlin verbunden ist, wollte Frank von Behren nicht kommentieren. Er könne sich zu Vertragsdetails nicht äußern, sagte der Sportgeschäftsführer, der nun die anspruchsvolle Suche nach einem adäquaten Nachfolger aufgenommen hat.

Mit Marian Michalczik verliert GWD einen zentralen, wenn nicht gar den zentralen Spieler des jungen Teams. Trotz seiner erst 22 Jahre ist Michalczik nach Christoffer Rambo bereits der dienstälteste Profi im Mindener Bundesliga-Kader. Als Teamkapitän wie auch als Anführer des Angriffsspiels hat er in dieser Saison große Verantwortung in der Mannschaft übernommen.

Zwischen GWD und den Füchsen hat in der jüngsten Vergangenheit ein reger Spieleraustausch stattgefunden. Von der Spree kamen im Sommer Torhüter Malte Semisch und Linkshänder Christoph Reißky an die Weser. Den umgekehrten Weg in Richtung Osten nahm aus dem GWD-Talentschuppen Jugend-Nationalspieler Maxim Orlov. Ihm folgt nun Michalczik.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

4 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenMichalczik verlässt GWD Minden vorzeitigMinden (rich). Die gemeinsamen Tage von Marian Michalczik und GWD Minden sind gezählt. Bereits nach der laufenden Saison wird der Nationalspieler den Handball-Bundesligisten verlassen. Der 22-Jährige, der seit 2014 bei GWD spielt, wird sich dem Liga-Konkurrenten Füchse Berlin anschließen. Das gab GWD Minden am Nachmittag bekannt. Beim Hauptstadtklub um Geschäftsführer und DHB-Vizepräsident Bob Hanning wird er künftig im Rückraum mit seinen Nationalmannschaftskollegen Fabian Wiede und Paul Drux spielen. „Wir müssen Marians Entscheidung akzeptieren", sagte Mindens Sportgeschäftsführer Frank von Behren zu der unerwarteten Entwicklung, „aber natürlich sind wir enttäuscht. Bei uns ist Marian zum Führungsspieler gereift und wir hätten seine Entwicklung gerne weiter begleitet. Ab sofort beginnt für uns die Suche nach einem Nachfolger." Michalczik, der aus der Jugendabteilung des HLZ Ahlen vor fünf Jahren nach Minden kam, unterzeichnete bei GWD vor einem Jahr einen Vertrag bis zum Sommer 2021. Doch der Rückraumspieler macht von der vereinbarten Option Gebrauch, den Vertrag vorzeitig aufzulösen. Damit wird der Mannschaftskapitän das Team nur noch bis zum Sommer 2020 führen. Ob der vorzeitige Wechsel des Nationalspielers für GWD mit einer Ablösezahlung aus Berlin verbunden ist, wollte Frank von Behren nicht kommentieren. Er könne sich zu Vertragsdetails nicht äußern, sagte der Sportgeschäftsführer, der nun die anspruchsvolle Suche nach einem adäquaten Nachfolger aufgenommen hat. Mit Marian Michalczik verliert GWD einen zentralen, wenn nicht gar den zentralen Spieler des jungen Teams. Trotz seiner erst 22 Jahre ist Michalczik nach Christoffer Rambo bereits der dienstälteste Profi im Mindener Bundesliga-Kader. Als Teamkapitän wie auch als Anführer des Angriffsspiels hat er in dieser Saison große Verantwortung in der Mannschaft übernommen. Zwischen GWD und den Füchsen hat in der jüngsten Vergangenheit ein reger Spieleraustausch stattgefunden. Von der Spree kamen im Sommer Torhüter Malte Semisch und Linkshänder Christoph Reißky an die Weser. Den umgekehrten Weg in Richtung Osten nahm aus dem GWD-Talentschuppen Jugend-Nationalspieler Maxim Orlov. Ihm folgt nun Michalczik.