Pontevedra/Minden

DHB-Junioren überzeugen gegen Norwegen

veröffentlicht

Während Max Staar gegen Norwegen nicht zum Einsatz kam, glänzte Dimitri Ignatow (Nummer 3) mit zehn Treffern. Archivfoto: Bendig
Während Max Staar gegen Norwegen nicht zum Einsatz kam, glänzte Dimitri Ignatow (Nummer 3) mit zehn Treffern. Archivfoto: Bendig

Pontevedra/Minden (cb). Im vierten Spiel der Handball-Weltmeisterschaft platzte bei der deutschen Junioren-Nationalmannschaft der Knoten. Im spanischen Pontevedra besiegte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) Norwegen mit 29:20 (16:12). GWD Mindens Rechtsaußen Max Staar kam nicht zum Einsatz.

Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel übernahm die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger aufgrund des besten Torverhältnisses vorübergehend die Tabellenführung der Vorrundengruppe D vor Dänemark. Die hatten aber das direkte Duell gegen die DHB-Auswahl gewonnen und würden im Falle eines Sieges gegen das punktlose Schlusslicht Argentinien wieder an den Deutschen vorbeiziehen. Die Qualifikation für das Achtelfinale hatte das Heuberger-Team bereits am Freitag mit dem 39:22-Erfolg über Chile gelöst. Nun geht es im abschließenden Gruppenspiel am Montag um 14 Uhr gegen Island darum, sich eine bestmögliche Ausgangsposition für das Achtelfinale zu erarbeiten. Mögliche Gegner sind Kroatien, Ungarn, Portugal oder Brasilien.

In dem im Vorfeld zum Endspiel um Platz zwei deklarierten Duell gegen Norwegen erwischte die deutsche Mannschaft einen Start nach Maß. Gestützt auf eine starke Abwehrreihe und den Paraden des starken Keepers Till Klimpke (HSG Wetzlar) kamen die Deutschen immer wieder zu schnellen Torerfolgen. Vor allem Staars Positionskollege Dimitri Ignatow (MT Melsungen), für dem nach dem Spiel zehn Treffer bei elf Versuchen zu Buche standen, wurde immer wieder gut in Szene gesetzt.

Nach zehn Spielminuten führte die DHB-Auswahl bereits mit 7:3, ließ die Norweger beim 10:9 (19) wieder herankommen. In den folgenden elf Minuten bis zur Pause erarbeite sich das Heuberger-Team aber wieder eine Vier-Tore-Führung (16:12). Nach dem Seitenwechsel zogen Ignaow und Co. schnell auf 19:13 weg und ließ die Norweger nicht mehr in Schlagdistanz kommen.

„Insgesamt war das heute eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft, die gezeigt hat, was in ihr steckt. Aber dafür müssen wir zu 100 Prozent fokussiert sein", sagte der Bundestrainer, dessen Mannschaft am heutigen Sonntag spielfrei ist, nach dem Sieg.

Das abschließende Gruppenspiel gegen Island am Montag (14 Uhr) wird von Eurosport live im Free-TV übertragen.

Lukas Kister für WM nachnominiert

DHB-Junioren buchen nach Sieg über Chile das Achtelfinal-Ticket

Dämpfer für Max Staar und DHB-Junioren gegen Dänemark

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Pontevedra/MindenDHB-Junioren überzeugen gegen NorwegenPontevedra/Minden (cb). Im vierten Spiel der Handball-Weltmeisterschaft platzte bei der deutschen Junioren-Nationalmannschaft der Knoten. Im spanischen Pontevedra besiegte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) Norwegen mit 29:20 (16:12). GWD Mindens Rechtsaußen Max Staar kam nicht zum Einsatz. Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel übernahm die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger aufgrund des besten Torverhältnisses vorübergehend die Tabellenführung der Vorrundengruppe D vor Dänemark. Die hatten aber das direkte Duell gegen die DHB-Auswahl gewonnen und würden im Falle eines Sieges gegen das punktlose Schlusslicht Argentinien wieder an den Deutschen vorbeiziehen. Die Qualifikation für das Achtelfinale hatte das Heuberger-Team bereits am Freitag mit dem 39:22-Erfolg über Chile gelöst. Nun geht es im abschließenden Gruppenspiel am Montag um 14 Uhr gegen Island darum, sich eine bestmögliche Ausgangsposition für das Achtelfinale zu erarbeiten. Mögliche Gegner sind Kroatien, Ungarn, Portugal oder Brasilien. In dem im Vorfeld zum Endspiel um Platz zwei deklarierten Duell gegen Norwegen erwischte die deutsche Mannschaft einen Start nach Maß. Gestützt auf eine starke Abwehrreihe und den Paraden des starken Keepers Till Klimpke (HSG Wetzlar) kamen die Deutschen immer wieder zu schnellen Torerfolgen. Vor allem Staars Positionskollege Dimitri Ignatow (MT Melsungen), für dem nach dem Spiel zehn Treffer bei elf Versuchen zu Buche standen, wurde immer wieder gut in Szene gesetzt. Nach zehn Spielminuten führte die DHB-Auswahl bereits mit 7:3, ließ die Norweger beim 10:9 (19) wieder herankommen. In den folgenden elf Minuten bis zur Pause erarbeite sich das Heuberger-Team aber wieder eine Vier-Tore-Führung (16:12). Nach dem Seitenwechsel zogen Ignaow und Co. schnell auf 19:13 weg und ließ die Norweger nicht mehr in Schlagdistanz kommen. „Insgesamt war das heute eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft, die gezeigt hat, was in ihr steckt. Aber dafür müssen wir zu 100 Prozent fokussiert sein", sagte der Bundestrainer, dessen Mannschaft am heutigen Sonntag spielfrei ist, nach dem Sieg. Das abschließende Gruppenspiel gegen Island am Montag (14 Uhr) wird von Eurosport live im Free-TV übertragen. Lukas Kister für WM nachnominiert DHB-Junioren buchen nach Sieg über Chile das Achtelfinal-Ticket Dämpfer für Max Staar und DHB-Junioren gegen Dänemark