Pontevedra

U21-WM: Deutschland mit Max Staar gewinnt deutlich

veröffentlicht

Pontevedra (cb). Erstes Spiel, erster Sieg und sogleich die Tabellenführung in der Vorrundengruppe D übernommen: Die deutsche U21-Handball-Nationalmannschaft mit dem GWD-Profi Max Staar feierte mit dem 42:25 (17:16)-Erfolg bei der Weltmeisterschaft in Spanien einen Einstand nach Maß.

Deutschland mit GWD-Profi Max Staar (rechts) gewannen zum WM-Auftakt deutlich. Archivfoto: Marco Wolf/DHB - © Marco Wolf
Deutschland mit GWD-Profi Max Staar (rechts) gewannen zum WM-Auftakt deutlich. Archivfoto: Marco Wolf/DHB (© Marco Wolf)

„Von allen Vorrundengruppen ist das die ausgeglichenste“, hatte Bundestrainer Martin Heuberger vor dem Turnierstart ausgemacht und von seinen Spielern „von Beginn an 100-prozentige Konzentration“ eingefordert. Doch zunächst schien es, als ob die deutsche Auswahl, die bei der EM 2018 Bronze geholt hatte, das gegen den amtierenden Panamerika-Meister nicht zu beherzigen. Körperlich und individuell klar überlegen, leistete sich die DHB-Auswahl im ersten Durchgang in der Defensive einige Aussetzer. Keeper Till Klimpke, der wie Kapitän Sebastian Heymann bereits in der A-Nationalmannschaft zum Einsatz gekommen waren, bekam keine Hand an den Ball.

Vorne scheiterte das Heuberger-Team zudem oftmals am zunächst stark aufgelegten argentinischen Schlussmann Santiago Giovagnola. Auch der zweifache Torschütze Staar, der in der ersten Halbzeit durchspielte, brachte das Leder zweimal nicht am Argentinier vorbei.

Nach der Halbzeitpause rückte die DHB-Auswahl die Kräfteverhältnisse dann aber zügig zurecht und legte erstmalig in der 45. Minute durch Heymann (FA Göppingen) beim 29:19 eine Zehn-Tore-Führung vor. Staars Positionskollege Dimitri Ignatow von der MT Melsungen traf in den zweiten 30 Minuten vier von fünf Versuchen.

Bereits heute Abend um 18 Uhr wartet auf das deutsche Team im zweiten Gruppenspiel mit Dänemark ein erheblich dickerer Brocken. Der Nachwuchs des aktuellen Männer-Weltmeisters rückte ins Turnier nach, weil der afrikanische Kontinentalverband auf einen Startplatz verzichtete, zählt aber immer zu den Medaillenanwärtern. Das Spiel Deutschland gegen Dänemark ist bei Eurosport live im Free-TV zu sehen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

PontevedraU21-WM: Deutschland mit Max Staar gewinnt deutlichPontevedra (cb). Erstes Spiel, erster Sieg und sogleich die Tabellenführung in der Vorrundengruppe D übernommen: Die deutsche U21-Handball-Nationalmannschaft mit dem GWD-Profi Max Staar feierte mit dem 42:25 (17:16)-Erfolg bei der Weltmeisterschaft in Spanien einen Einstand nach Maß. „Von allen Vorrundengruppen ist das die ausgeglichenste“, hatte Bundestrainer Martin Heuberger vor dem Turnierstart ausgemacht und von seinen Spielern „von Beginn an 100-prozentige Konzentration“ eingefordert. Doch zunächst schien es, als ob die deutsche Auswahl, die bei der EM 2018 Bronze geholt hatte, das gegen den amtierenden Panamerika-Meister nicht zu beherzigen. Körperlich und individuell klar überlegen, leistete sich die DHB-Auswahl im ersten Durchgang in der Defensive einige Aussetzer. Keeper Till Klimpke, der wie Kapitän Sebastian Heymann bereits in der A-Nationalmannschaft zum Einsatz gekommen waren, bekam keine Hand an den Ball. Vorne scheiterte das Heuberger-Team zudem oftmals am zunächst stark aufgelegten argentinischen Schlussmann Santiago Giovagnola. Auch der zweifache Torschütze Staar, der in der ersten Halbzeit durchspielte, brachte das Leder zweimal nicht am Argentinier vorbei. Nach der Halbzeitpause rückte die DHB-Auswahl die Kräfteverhältnisse dann aber zügig zurecht und legte erstmalig in der 45. Minute durch Heymann (FA Göppingen) beim 29:19 eine Zehn-Tore-Führung vor. Staars Positionskollege Dimitri Ignatow von der MT Melsungen traf in den zweiten 30 Minuten vier von fünf Versuchen. Bereits heute Abend um 18 Uhr wartet auf das deutsche Team im zweiten Gruppenspiel mit Dänemark ein erheblich dickerer Brocken. Der Nachwuchs des aktuellen Männer-Weltmeisters rückte ins Turnier nach, weil der afrikanische Kontinentalverband auf einen Startplatz verzichtete, zählt aber immer zu den Medaillenanwärtern. Das Spiel Deutschland gegen Dänemark ist bei Eurosport live im Free-TV zu sehen.