Minden

Bundestrainer beruft GWD-Handballer Marian Michalczik für Polen-Länderspiele

veröffentlicht

Marian Michalczik schlüpft wieder in das Trikot mit dem Bundesadler. - © Foto: pr
Marian Michalczik schlüpft wieder in das Trikot mit dem Bundesadler. (© Foto: pr)

Minden (rich). Marian Michalczik ist zurück in der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Der Profi des heimischen Bundesligisten GWD Minden wird mit der DHB-Auswahl die beiden wichtigen EM-Qualifikationsspiele gegen Polen bestreiten. Bundestrainer Christian Prokop nominierte den 22-jährigen Rückraumspieler nach, weil Abwehrspezialist Finn Lemke von der MT Melsungen seine Teilnahme an den wichtigen Ausscheidungsspielen für die Europameisterschaft erkrankt absagen musste. Die EM wird im Januar 2020 in Österreich, Schweden und Norwegen ausgetragen.

Am Donnerstag hatten sich Michalczik und Prokop noch bei einem gemeinsamen Termin am Stand der Harting-Technologiegruppe auf der Messe in Hannover getroffen. Zum Kaffee beim GWD- und DHB-Sponsor erhielt der Mindener Rückmeldung zum aktuellen Leistungsstand und den Perspektiven im Nationalteam. „Da haben wir eine Weile miteinander gesprochen", erzählt Michalczik. Freitags dann stellte sich die Lage verändert dar: „Morgens hat mich der Bundestrainer angerufen und mir die neue Situation mitgeteilt. So schnell kann das manchmal gehen. Ich freue mich, wieder dabei zu sein."

Information
Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft: Silvio
Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (THW Kiel), Uwe Gensheimer
(Paris St. Germain), Patrick Wiencek (THW Kiel), Tim Suton (TBV Lemgo
Lippe), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Hendrik Pekeler (THW Kiel),
Steffen Weinhold (THW Kiel), Steffen Fäth (Rhein-Neckar Löwen), Marian
Michalczik (TSV GWD Minden), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Kai
Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Matthias Musche (SC Magdeburg), Fabian
Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen),
Paul Drux (Füchse Berlin).

Michalczik, der in der letzten Monaten nicht vom Bundestrainer berufen worden war und auch bei der WM im eigenen Land nicht zum Kader gehörte, kehrt damit zurück in die deutsche Equipe. Er wird am Montag in Berlin zum Team stoßen und damit auch am Empfang des WM-Vierten bei Bundeskanzlerin Merkel teilnehmen: „Der Bundestrainer hat mir gesagt, ich möge mein Sakko einpacken", freut sich Michalczik auf das Treffen.

In der Folge stehen dann die beiden Qualifikationsspiele auf dem Programm. Am Mittwoch, 10. April, um 18 Uhr in der Arena Gliwice sowie am Samstag, 13. April, dann um 14 Uhr im seit Wochen mit 10.400 Zuschauern ausverkauften Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen trifft das DHB-Team auf den Nachbarn. Beide Spiele werden live im Free-TV zu sehen sein: Die ARD überträgt aus Polen, das ZDF sendet das Rückspiel aus Halle.

Marian Michalczik bestritt bisher neun Länderspiele und erzielte neun Tore. Er gilt als Perspektivspieler, dem für die Zukunft eine tragende Rolle in der DHB-Auswahl zugetraut wird.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenBundestrainer beruft GWD-Handballer Marian Michalczik für Polen-LänderspieleMinden (rich). Marian Michalczik ist zurück in der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Der Profi des heimischen Bundesligisten GWD Minden wird mit der DHB-Auswahl die beiden wichtigen EM-Qualifikationsspiele gegen Polen bestreiten. Bundestrainer Christian Prokop nominierte den 22-jährigen Rückraumspieler nach, weil Abwehrspezialist Finn Lemke von der MT Melsungen seine Teilnahme an den wichtigen Ausscheidungsspielen für die Europameisterschaft erkrankt absagen musste. Die EM wird im Januar 2020 in Österreich, Schweden und Norwegen ausgetragen.Am Donnerstag hatten sich Michalczik und Prokop noch bei einem gemeinsamen Termin am Stand der Harting-Technologiegruppe auf der Messe in Hannover getroffen. Zum Kaffee beim GWD- und DHB-Sponsor erhielt der Mindener Rückmeldung zum aktuellen Leistungsstand und den Perspektiven im Nationalteam. „Da haben wir eine Weile miteinander gesprochen", erzählt Michalczik. Freitags dann stellte sich die Lage verändert dar: „Morgens hat mich der Bundestrainer angerufen und mir die neue Situation mitgeteilt. So schnell kann das manchmal gehen. Ich freue mich, wieder dabei zu sein."Michalczik, der in der letzten Monaten nicht vom Bundestrainer berufen worden war und auch bei der WM im eigenen Land nicht zum Kader gehörte, kehrt damit zurück in die deutsche Equipe. Er wird am Montag in Berlin zum Team stoßen und damit auch am Empfang des WM-Vierten bei Bundeskanzlerin Merkel teilnehmen: „Der Bundestrainer hat mir gesagt, ich möge mein Sakko einpacken", freut sich Michalczik auf das Treffen.In der Folge stehen dann die beiden Qualifikationsspiele auf dem Programm. Am Mittwoch, 10. April, um 18 Uhr in der Arena Gliwice sowie am Samstag, 13. April, dann um 14 Uhr im seit Wochen mit 10.400 Zuschauern ausverkauften Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen trifft das DHB-Team auf den Nachbarn. Beide Spiele werden live im Free-TV zu sehen sein: Die ARD überträgt aus Polen, das ZDF sendet das Rückspiel aus Halle.Marian Michalczik bestritt bisher neun Länderspiele und erzielte neun Tore. Er gilt als Perspektivspieler, dem für die Zukunft eine tragende Rolle in der DHB-Auswahl zugetraut wird.