Lukas Kister (Mitte) verlässt GWD Minden. MT- - © Foto: Jörg Wehling
Lukas Kister (Mitte) verlässt GWD Minden. MT- (© Foto: Jörg Wehling)

Hagen/Minden

Lukas Kister verlässt GWD Minden und wechselt zu Eintracht Hagen

veröffentlicht

Hagen/Minden (mt/kül). Bei GWD Minden ist eine weitere personelle Entscheidung gefallen. Lukas Kister verlässt den Handball-Bundesligisten nach der laufenden Saison und wechselt zum VfL Eintracht Hagen in die 2. Liga.

Der 21-jährige Rechtshänder soll dort im linken Rückraum Bartosz Konitz ersetzen, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Eine ähnliche Entwicklung hatte sich auch für Kister bei GWD abgezeichnet. Der Abwehrspezialist erhielt zuletzt nur geringe Einsatzzeiten, im Angriff war Kister ohnehin kaum eine Option im Bundesliga-Team.

„Es geht darum, was für ihn das Beste ist“, sagte Mindens Geschäftsführer Sport Frank von Behren kürzlich. Kisters Antwort auf diesen Ratschlag ist der Wechsel nach Hagen und zu Trainer Niels Pfannenschmidt. Der aktuell 13. der 2. Liga setzt auf junge Akteure und sieht in Kister den nächsten Baustein in dieser Strategie.

Der Junioren-Nationalspieler freut sich auf seine neue Aufgabe, wie er in einer vom VfL verbreiteten Stellungnahme betont: „Ich will in Hagen den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen und in der 2. Liga mehr Spielanteile sammeln als es momentan bei Minden der Fall ist. Auch familiär passt der Wechsel nach Hagen sehr gut. Ich komme ja aus Dortmund und bin dementsprechend wieder näher an der Familie.“

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

3 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Hagen/MindenLukas Kister verlässt GWD Minden und wechselt zu Eintracht HagenHagen/Minden (mt/kül). Bei GWD Minden ist eine weitere personelle Entscheidung gefallen. Lukas Kister verlässt den Handball-Bundesligisten nach der laufenden Saison und wechselt zum VfL Eintracht Hagen in die 2. Liga. Der 21-jährige Rechtshänder soll dort im linken Rückraum Bartosz Konitz ersetzen, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Eine ähnliche Entwicklung hatte sich auch für Kister bei GWD abgezeichnet. Der Abwehrspezialist erhielt zuletzt nur geringe Einsatzzeiten, im Angriff war Kister ohnehin kaum eine Option im Bundesliga-Team. „Es geht darum, was für ihn das Beste ist“, sagte Mindens Geschäftsführer Sport Frank von Behren kürzlich. Kisters Antwort auf diesen Ratschlag ist der Wechsel nach Hagen und zu Trainer Niels Pfannenschmidt. Der aktuell 13. der 2. Liga setzt auf junge Akteure und sieht in Kister den nächsten Baustein in dieser Strategie. Der Junioren-Nationalspieler freut sich auf seine neue Aufgabe, wie er in einer vom VfL verbreiteten Stellungnahme betont: „Ich will in Hagen den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen und in der 2. Liga mehr Spielanteile sammeln als es momentan bei Minden der Fall ist. Auch familiär passt der Wechsel nach Hagen sehr gut. Ich komme ja aus Dortmund und bin dementsprechend wieder näher an der Familie.“