Nächster Schlag für Mansson: Meister ersetzt den Kreisläufer

Sebastian Külbel

„Wir sind schon länger nicht richtig zufrieden“: Anton Mansson erlebt zurzeit schwere Wochen bei GWD Minden. Im Sommer muss der Schwede den Handball-Bundesligisten verlassen. Foto: Noah Wedel - © Noah Wedel
„Wir sind schon länger nicht richtig zufrieden“: Anton Mansson erlebt zurzeit schwere Wochen bei GWD Minden. Im Sommer muss der Schwede den Handball-Bundesligisten verlassen. Foto: Noah Wedel (© Noah Wedel)
Lucas Meister kommt aus Schaffhausen - © Foto: pr/profifoto.ch
Lucas Meister kommt aus Schaffhausen (© Foto: pr/profifoto.ch)

Minden (mt). Fast wirkt es, als schwappen die Wellen der Niederlage beim Bergischen HC immer noch an die Gestade GWD Mindens. Der Handball-Bundesligist verbuchte in deren Folge zwei weitere punktlose Partien und steht nun im Weihnachtsspiel am 26. Dezember gegen den TBV Lemgo Lippe (18.15 Uhr, Kampa-Halle) ein wenig unter Druck. Zudem wird Anton Mansson immer mehr zur zentralen Personalie des verkorksten Auftritts in Wuppertal. Am Freitag teilte GWD mit, dass der Vertrag des schwedischen Kreisläufers nicht verlängert werde. Stattdessen verpflichtete der Klub den Schweizer Nationalspieler Lucas Meister von den Kadetten Schaffhausen.