Minden

Austragung unwahrscheinlich: Am Wochenende drohen viele Absagen

Sebastian Külbel

Platz gesperrt: Im nassen Winterwetter ist Fußball auf Naturrasen nur selten möglich. MT- - © Foto: Külbel
Platz gesperrt: Im nassen Winterwetter ist Fußball auf Naturrasen nur selten möglich. MT- (© Foto: Külbel)

Minden. Spielen sie oder spielen sie nicht? Der Amateurfußball außerhalb der Kunstrasenplätze wird in der kalten Jahreszeit von der immer gleichen Frage begleitet. Eine erste Antwort gab am Freitagabend der FSC Eisbergen mit der Absage seiner Bezirksliga-Nachholpartie gegen den TuS Dielingen. Auch andernorts ist die Austragung der angesetzten Spiele eher unwahrscheinlich.

In Eisbergen beschloss der Platzwart schon am Freitag, den feuchten Naturrasen zu sperren. „Der Platz war am Donnerstagabend nach dem Training schon grenzwertig“, sagte Trainer Carsten Korff, der mit seinem Team nach dem Ausfall der Vorwoche weiter auf das erste Pflichtspiel im Jahr 2020 warten muss.

Auch für die weitere Bezirksliga-Partie zwischen TuS Petershagen-Ovenstädt und SC BW Vehlage sieht es schlecht aus. „Angesichts der Wettervorhersage ist eine Austragung sehr unwahrscheinlich“, sagt TuSPO-Trainer Jan Frederik Finger. Sein Eindruck vom Rasenplatz in Petershagen bestätigt die Tendenz zur Absage: „Der ist sehr tief, weich und nass.“ Die Entscheidung über eine Absage soll am Samstag fallen.

Weil bisher wenige Spiele ausgefallen sind, haben beide Vereine keinen Druck: Nachholtermine sind noch genug vorhanden, das Osterwochenende ist zum Beispiel noch komplett frei.

In der Kreisliga A könnte dagegen zumindest die Partie der SG Gorspen-Vahlsen/Windheim gegen den TuS Bad Oeynhausen stattfinden. „Der Platz in Gorspen sieht sehr gut aus, das hätte ich gar nicht erwartet“, sagte Trainer Dirk Mayer am Freitag: „Stand jetzt ist, dass wir auf jeden Fall spielen.“ Seinem Team und ihm würde das entgegenkommen: „Die Jungs scharren mit den Hufen. Wir sind seit Mitte Januar in der Vorbereitung und es wird Zeit, dass es los geht.“

Klassenpartner SV Bölhorst-Häverstädt muss auf den Start in die Restrunde dagegen wahrscheinlich noch warten. Trainer Bernd Rust ist beim Blick auf das Nachholspiel gegen FT Dützen II skeptisch: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir spielen.“ Eine Entscheidung soll aber erst am Sonntag um 11 Uhr fallen. Auch in der Kreisliga B Nord sollten Interessierte das Ergebnisportal „fussball.de“ im Auge behalten. Angesetzt sind vier Partien, weitere Ausfälle kämen nicht überraschend.

Komplettiert wird das Fußball-Programm am Wochenende von einigen Testspielen, die zum großen Teil auf Kunstrasen angesetzt sind. Das gilt auch für SV Kutenhausen-Todtenhausens Frauen, die mit gleich zwei Partien in den Vorbereitungs-Endspurt gehen. Am Samstag empfängt der Westfalenligist BW Tündern, am Sonntag den SC Deckbergen-Schaumburg. Beide Partien beginnen um 13 Uhr.

Nicht bedroht ist auch das Landesliga-Duell der SV Eidinghausen-Werste gegen die Spvg Beckum, das Samstag um 17.15 Uhr angepfiffen wird. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn würden die abstiegsbedrohten Gastgeber den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld schaffen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenAustragung unwahrscheinlich: Am Wochenende drohen viele AbsagenSebastian KülbelMinden. Spielen sie oder spielen sie nicht? Der Amateurfußball außerhalb der Kunstrasenplätze wird in der kalten Jahreszeit von der immer gleichen Frage begleitet. Eine erste Antwort gab am Freitagabend der FSC Eisbergen mit der Absage seiner Bezirksliga-Nachholpartie gegen den TuS Dielingen. Auch andernorts ist die Austragung der angesetzten Spiele eher unwahrscheinlich. In Eisbergen beschloss der Platzwart schon am Freitag, den feuchten Naturrasen zu sperren. „Der Platz war am Donnerstagabend nach dem Training schon grenzwertig“, sagte Trainer Carsten Korff, der mit seinem Team nach dem Ausfall der Vorwoche weiter auf das erste Pflichtspiel im Jahr 2020 warten muss. Auch für die weitere Bezirksliga-Partie zwischen TuS Petershagen-Ovenstädt und SC BW Vehlage sieht es schlecht aus. „Angesichts der Wettervorhersage ist eine Austragung sehr unwahrscheinlich“, sagt TuSPO-Trainer Jan Frederik Finger. Sein Eindruck vom Rasenplatz in Petershagen bestätigt die Tendenz zur Absage: „Der ist sehr tief, weich und nass.“ Die Entscheidung über eine Absage soll am Samstag fallen. Weil bisher wenige Spiele ausgefallen sind, haben beide Vereine keinen Druck: Nachholtermine sind noch genug vorhanden, das Osterwochenende ist zum Beispiel noch komplett frei. In der Kreisliga A könnte dagegen zumindest die Partie der SG Gorspen-Vahlsen/Windheim gegen den TuS Bad Oeynhausen stattfinden. „Der Platz in Gorspen sieht sehr gut aus, das hätte ich gar nicht erwartet“, sagte Trainer Dirk Mayer am Freitag: „Stand jetzt ist, dass wir auf jeden Fall spielen.“ Seinem Team und ihm würde das entgegenkommen: „Die Jungs scharren mit den Hufen. Wir sind seit Mitte Januar in der Vorbereitung und es wird Zeit, dass es los geht.“ Klassenpartner SV Bölhorst-Häverstädt muss auf den Start in die Restrunde dagegen wahrscheinlich noch warten. Trainer Bernd Rust ist beim Blick auf das Nachholspiel gegen FT Dützen II skeptisch: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir spielen.“ Eine Entscheidung soll aber erst am Sonntag um 11 Uhr fallen. Auch in der Kreisliga B Nord sollten Interessierte das Ergebnisportal „fussball.de“ im Auge behalten. Angesetzt sind vier Partien, weitere Ausfälle kämen nicht überraschend. Komplettiert wird das Fußball-Programm am Wochenende von einigen Testspielen, die zum großen Teil auf Kunstrasen angesetzt sind. Das gilt auch für SV Kutenhausen-Todtenhausens Frauen, die mit gleich zwei Partien in den Vorbereitungs-Endspurt gehen. Am Samstag empfängt der Westfalenligist BW Tündern, am Sonntag den SC Deckbergen-Schaumburg. Beide Partien beginnen um 13 Uhr. Nicht bedroht ist auch das Landesliga-Duell der SV Eidinghausen-Werste gegen die Spvg Beckum, das Samstag um 17.15 Uhr angepfiffen wird. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn würden die abstiegsbedrohten Gastgeber den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld schaffen.