Minden

Testspiele: Kantersieg für SVKT, RWM gewinnt gegen Bückeburg

veröffentlicht

Minden (kül). RW Maaslingen und die SV Kutenhausen-Todtenhausen haben mit Testspiel-Siegen Selbstvertrauen für den Start in die restliche Fußball-Saison am 1. März getankt. RWM gewann das Duell der Landesligisten gegen den niedersächsischen Nachbarn VfL Bückeburg 3:1. Bezirksligist SVKT feierte einen 8:0-Kantersieg bei A-Kreisligist FT Dützen II.

Maaslingens Trainer Jan-Werner Schmitz fand vor allem die ersten 25 Minuten „sehr ordentlich“. In diesen brachte Qendrim Krasniqi die Gastgeber in Führung (5., 11.), Torwart Jannik Späth hielt zudem einen Elfmeter (15.). „Danach wurde es phasenweise ein bisschen wild, aber unterm Strich war es ein guter Test“, meinte Schmitz. Nach dem Anschlusstreffer (49.) unterlief Bückeburgs Julian Steierberg ein Eigentor zum Endstand (86.).

Die SVKT machte in Dützen 90 Minuten lang Tempo – und das in vier verschiedenen Formationen, die Trainer Mario Heller erfolgreich testete. Schon beim 6:0-Pausenstand war alles entschieden. Die Tore erzielten Yannik Niermann (3), Kevin Dickhof (2), Eric Beims, Kjell-Timon Rolfes und Anis Zouabi. „Das Ergebnis spricht für sich, das war schon gut“, meinte Heller.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenTestspiele: Kantersieg für SVKT, RWM gewinnt gegen BückeburgMinden (kül). RW Maaslingen und die SV Kutenhausen-Todtenhausen haben mit Testspiel-Siegen Selbstvertrauen für den Start in die restliche Fußball-Saison am 1. März getankt. RWM gewann das Duell der Landesligisten gegen den niedersächsischen Nachbarn VfL Bückeburg 3:1. Bezirksligist SVKT feierte einen 8:0-Kantersieg bei A-Kreisligist FT Dützen II. Maaslingens Trainer Jan-Werner Schmitz fand vor allem die ersten 25 Minuten „sehr ordentlich“. In diesen brachte Qendrim Krasniqi die Gastgeber in Führung (5., 11.), Torwart Jannik Späth hielt zudem einen Elfmeter (15.). „Danach wurde es phasenweise ein bisschen wild, aber unterm Strich war es ein guter Test“, meinte Schmitz. Nach dem Anschlusstreffer (49.) unterlief Bückeburgs Julian Steierberg ein Eigentor zum Endstand (86.). Die SVKT machte in Dützen 90 Minuten lang Tempo – und das in vier verschiedenen Formationen, die Trainer Mario Heller erfolgreich testete. Schon beim 6:0-Pausenstand war alles entschieden. Die Tore erzielten Yannik Niermann (3), Kevin Dickhof (2), Eric Beims, Kjell-Timon Rolfes und Anis Zouabi. „Das Ergebnis spricht für sich, das war schon gut“, meinte Heller.