Porta Westfalica

Hallenkreismeisterschaft: D-Junioren der JFV Lohe/Bad Oeynhausen feiern in Hausberge

Thomas Kühlmann

Sargis Julfanyan (links) und Louis Emken (Zweiter von rechts) nahmen aus den Händen von Manfred Flake (Zweiter von links) und Michael Grützkowski Ball und Urkunde für den Kreistitel entgegen. MT- - © Foto: Thomas Kühlmann
Sargis Julfanyan (links) und Louis Emken (Zweiter von rechts) nahmen aus den Händen von Manfred Flake (Zweiter von links) und Michael Grützkowski Ball und Urkunde für den Kreistitel entgegen. MT- (© Foto: Thomas Kühlmann)

Porta Westfalica. Die D-Juniorenfußballer der JFV Lohe/Bad Oeynhausen waren bei der Kreismeisterschaft in der Sporthalle Süd in Hausberge das Maß aller Dinge. Ungeschlagen sicherte sich die Mannschaft den Titel. Im Endspiel feierten die Kicker einen souveränen 8:3-Sieg gegen die FT Dützen. Den dritten Platz belegte die Mannschaft der JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen, die sich 3:2 nach Neun-Meter-Schießen gegen die Auswahl der SV Eidinghausen-Werste durchsetzte.

Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen Lohes Mannschaftskapitän Louis Emken und Sargis Sulfanyan aus den Händen der Fußballkreis-Vertreter Manfred Flake und Michael Grützkowski die Siegerurkunde und einen Ball als Prämie entgegen. Auch die anderen Halbfinalisten wurden mit Urkunden und Ball ausgezeichnet.

Ergebnisse, D-Jugend-Kreismeisterschaft im Hallenfußball
Ergebnisse, D-Jugend-Kreismeisterschaft im Hallenfußball

„Wir haben hier tolle Spiele gesehen, ihr habt gut gekämpft und schon reichlich Qualität gezeigt. Und ihr habt, bei aller Brisanz, vor allem überaus fair gespielt. Das freut uns Kreisvertreter besonders“, richtete Michael Grützkowski lobende Worte an alle Mannschaften. Er bedankte sich, ebenso wie Manfred Flake, zudem auch bei den Schiedsrichtern für ebenfalls souveräne Vorstellungen und den Zuschauern für die bedingungslose Unterstützung ihrer jeweiligen Mannschaften.

Spannung herrschte in den beiden Halbfinal-Begegnungen. Hier setzte sich der spätere Sieger JFV Lohe/Bad oeynhausen erst spät gegen die SV Eidninghausen-Werste 5:2 durch. Noch brisanter wurde es in der Partie zwischen Dützen und der JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen. Hier mussten die Kicker sogar ins Neun-Meter-Schießen. Nachdem es nach regulärer Spielzeit 3:3 gestanden hatte, zeigten die Petershäger Nerven vom Punkt, so dass Dützen am Ende mit 5:4-Treffern nach Neun-Meter-Schießen die Oberhand behielt und verdient ins Endspiel einzog.

Im „kleinen“ Finale machten es die Petershäger dann im Neun-Meter-Schießen aber besser. Hier behielten sie gegen die SV Eidinghausen-Werste vom Punkt die Oberhand und fielen sich nach dem erlösenden Treffer zum 3:2-Sieg fröhlich in die Arme.

Der Autor ist erreichbar unter(0571) 882 158 oder unterThomas.Kuehlmann@MT.de

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Porta WestfalicaHallenkreismeisterschaft: D-Junioren der JFV Lohe/Bad Oeynhausen feiern in HausbergeThomas KühlmannPorta Westfalica. Die D-Juniorenfußballer der JFV Lohe/Bad Oeynhausen waren bei der Kreismeisterschaft in der Sporthalle Süd in Hausberge das Maß aller Dinge. Ungeschlagen sicherte sich die Mannschaft den Titel. Im Endspiel feierten die Kicker einen souveränen 8:3-Sieg gegen die FT Dützen. Den dritten Platz belegte die Mannschaft der JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen, die sich 3:2 nach Neun-Meter-Schießen gegen die Auswahl der SV Eidinghausen-Werste durchsetzte. Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen Lohes Mannschaftskapitän Louis Emken und Sargis Sulfanyan aus den Händen der Fußballkreis-Vertreter Manfred Flake und Michael Grützkowski die Siegerurkunde und einen Ball als Prämie entgegen. Auch die anderen Halbfinalisten wurden mit Urkunden und Ball ausgezeichnet. „Wir haben hier tolle Spiele gesehen, ihr habt gut gekämpft und schon reichlich Qualität gezeigt. Und ihr habt, bei aller Brisanz, vor allem überaus fair gespielt. Das freut uns Kreisvertreter besonders“, richtete Michael Grützkowski lobende Worte an alle Mannschaften. Er bedankte sich, ebenso wie Manfred Flake, zudem auch bei den Schiedsrichtern für ebenfalls souveräne Vorstellungen und den Zuschauern für die bedingungslose Unterstützung ihrer jeweiligen Mannschaften. Spannung herrschte in den beiden Halbfinal-Begegnungen. Hier setzte sich der spätere Sieger JFV Lohe/Bad oeynhausen erst spät gegen die SV Eidninghausen-Werste 5:2 durch. Noch brisanter wurde es in der Partie zwischen Dützen und der JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen. Hier mussten die Kicker sogar ins Neun-Meter-Schießen. Nachdem es nach regulärer Spielzeit 3:3 gestanden hatte, zeigten die Petershäger Nerven vom Punkt, so dass Dützen am Ende mit 5:4-Treffern nach Neun-Meter-Schießen die Oberhand behielt und verdient ins Endspiel einzog. Im „kleinen“ Finale machten es die Petershäger dann im Neun-Meter-Schießen aber besser. Hier behielten sie gegen die SV Eidinghausen-Werste vom Punkt die Oberhand und fielen sich nach dem erlösenden Treffer zum 3:2-Sieg fröhlich in die Arme. Der Autor ist erreichbar unter(0571) 882 158 oder unterThomas.Kuehlmann@MT.de