Bad Oeynhausen

Hallenfußball-Kreismeisterschaft: Ü32 des FC Bad Oeynhausen und „Turbo“ Umut Özer jubeln

veröffentlicht

Hallenfußball-Kreismeister: Die Ü32 des FC Bad Oeynhausen um Marco Müller (hinten von links), Jan Beckmann, Damian Bulka, Philipp Topp, Volker Wehrmann, Tobias Lehmann; Umut Özer (vorne von links) und Carsten Henke sowie der Fanclub. - © Foto: Wolfgang Döbber
Hallenfußball-Kreismeister: Die Ü32 des FC Bad Oeynhausen um Marco Müller (hinten von links), Jan Beckmann, Damian Bulka, Philipp Topp, Volker Wehrmann, Tobias Lehmann; Umut Özer (vorne von links) und Carsten Henke sowie der Fanclub. (© Foto: Wolfgang Döbber)

Bad Oeynhausen (wol). Gegen seinen Turbo kam keiner an. Im Finale der Hallenfußball-Kreismeisterschaften sprühte Umut Özer von den Ü32-Kickern des FC Bad Oeynhausen in den Schlussminuten vor Tatendrang und „erlegte“ den TuS Bad Oeynhausen mit zwei Toren zum 4:1-Finalsieg.

Spielertrainer Volker Wehrmann vom FCO hatte sein Team nach der schnellen Führung des TuSBO mit dem 1:1 wieder zurück ins Spiel geholt. Die Führung des TuSBO hatte Marc König erzielt. Nach Wehrmanns 1:1 nutzte FCO-Akteur Philipp Topp einen Abwehrpatzer der Südstädter zum 2:1. Dann kam Umut Özer. Im Sportzentrum Süd hatte sich das TuSBO-Team mit den Antreibern Christian Kordes, Eugen Unruh und Jan Thies sowie dem Turbo-Dribbler Zaman Yagiz vorher sehr gut verkauft. Die einzige Niederlage kassierte die Mannschaft von Trainer Armin Sieker ausgerechnet im Finale. In der Gruppenphase schoss der TuSBO in zwei Spielen neun Tore. Im Halbfinale setzte sich der TuS Bad Oeynhausen gegen den TuS Victoria Dehme mit 4:1 durch. Torwart Denny Bradl verhinderte mit zwei klasse Paraden weitere Dehmer Treffer. Der Sieg der Sieker-Elf, die schnell und schnörkellos spielte, war dennoch hochverdient. Im zweiten Halbfinale hatte sich der FC Bad Oeynhausen knapp mit 3:2 gegen SG Gorspsen-Vahlsen/Windheim durchgesetzt.

Drei von vier Halbfinalmannschaften kamen aus der Kurstadt. Der Kreis-Fußball in der Halle war somit fest in Bad Oeynhausener Hand. Die Dehmer durften ebenfalls zufrieden sein. Philipp Brandt (2 Tore), Pierre Pade (2) sowie jeweils einmal Maik Reese und Tobias Möller trafen. In der Gruppenphase feierte der TuS Dehme zwei Siege. Manfred Büsching vom Fußballkreis Minden überreichte den Teams zum Abschluss die Pokale und Geschenke.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Bad OeynhausenHallenfußball-Kreismeisterschaft: Ü32 des FC Bad Oeynhausen und „Turbo“ Umut Özer jubelnBad Oeynhausen (wol). Gegen seinen Turbo kam keiner an. Im Finale der Hallenfußball-Kreismeisterschaften sprühte Umut Özer von den Ü32-Kickern des FC Bad Oeynhausen in den Schlussminuten vor Tatendrang und „erlegte“ den TuS Bad Oeynhausen mit zwei Toren zum 4:1-Finalsieg. Spielertrainer Volker Wehrmann vom FCO hatte sein Team nach der schnellen Führung des TuSBO mit dem 1:1 wieder zurück ins Spiel geholt. Die Führung des TuSBO hatte Marc König erzielt. Nach Wehrmanns 1:1 nutzte FCO-Akteur Philipp Topp einen Abwehrpatzer der Südstädter zum 2:1. Dann kam Umut Özer. Im Sportzentrum Süd hatte sich das TuSBO-Team mit den Antreibern Christian Kordes, Eugen Unruh und Jan Thies sowie dem Turbo-Dribbler Zaman Yagiz vorher sehr gut verkauft. Die einzige Niederlage kassierte die Mannschaft von Trainer Armin Sieker ausgerechnet im Finale. In der Gruppenphase schoss der TuSBO in zwei Spielen neun Tore. Im Halbfinale setzte sich der TuS Bad Oeynhausen gegen den TuS Victoria Dehme mit 4:1 durch. Torwart Denny Bradl verhinderte mit zwei klasse Paraden weitere Dehmer Treffer. Der Sieg der Sieker-Elf, die schnell und schnörkellos spielte, war dennoch hochverdient. Im zweiten Halbfinale hatte sich der FC Bad Oeynhausen knapp mit 3:2 gegen SG Gorspsen-Vahlsen/Windheim durchgesetzt. Drei von vier Halbfinalmannschaften kamen aus der Kurstadt. Der Kreis-Fußball in der Halle war somit fest in Bad Oeynhausener Hand. Die Dehmer durften ebenfalls zufrieden sein. Philipp Brandt (2 Tore), Pierre Pade (2) sowie jeweils einmal Maik Reese und Tobias Möller trafen. In der Gruppenphase feierte der TuS Dehme zwei Siege. Manfred Büsching vom Fußballkreis Minden überreichte den Teams zum Abschluss die Pokale und Geschenke.