Petershagen

Bezirksliga: TuSPO macht zu viele Fehler und verliert 0:5 gegen Löhne

Sebastian Külbel

TuSPO-Angreifer Hinnerk Kollhorst (Mitte) vergab die erste Chance. MT- - © Foto: Külbel
TuSPO-Angreifer Hinnerk Kollhorst (Mitte) vergab die erste Chance. MT- (© Foto: Külbel)

Petershagen (mt). Vorne zu ungefährlich, hinten zu fehlerhaft: Aufsteiger TuS Petershagen-Ovenstädt läuft in der Fußball-Bezirksliga weiter den Punkten hinterher. Beim 0:5 (0:2) gegen den Tabellenzweiten TuRa Löhne war der Letzte gestern chancenlos.

„Die Gegner nutzen unsere Fehler eiskalt aus. Das macht den Unterschied, und der ist heute deutlich geworden“, sagte TuSPO-Trainer Jan Frederik Finger nach einem ernüchternden Nachmittag. Dennoch sah er nicht nur Negatives: „Wir waren nicht katastrophal schlecht und hatten vor allem in der zweiten Halbzeit unsere Chancen.“

Allerdings nutzten die Gastgeber diese wie so oft nicht und mussten am Ende zusehen, wie der Gegner in der Schlussphase zwei Konter zum Kantersieg verwandelte. Finger haderte dagegen: „Unser Aufwand wird nicht belohnt.“

Das zeigte sich schon vor der Pause, als Hinnerk Kollhorst mit der ersten Gelegenheit freistehend an TuRa-Torwart Torben Koch scheiterte (12.). Die Gäste nutzten ihre Chancen besser: Max-Tillmann Beckhoff verlängerte einen Eckball per Kopf zum 1:0 ins Tor (23.), beim 2:0 profitierte Dixwaz Kaval von einem Ballverlust und hatte freie Bahn (39.).

Auch das 3:0 von Beckhoff fiel unglücklich für die Gastgeber: „Wir hatten uns nach der Pause viel vorgenommen, dann klären wir den Ball nach einer Strafraumsituation in die Mitte, und er haut ihn direkt rein“, schilderte Finger den frühen Nackenschlag (48.). Danach kämpfte sich seine Mannschaft zwar ins Spiel, sammelte einige gute Szenen – und blieb dennoch wieder einmal ernüchtert zurück.

TuS Petershagen-Ovenstädt: Kiel - Kaltofen, Dorgeloh, Lohaus, Southwick, Zimens, Wesemann, Möhlenbrock (58. Horstmeier), Kollhorst (70. Schubert), T. Wiegmann, Roleder.

Tore: 0:1 Beckhoff (22.), 0:2 Kaval (39.), 0:3 Beckhoff (48.), 0:4 Bulut (76.), 0:5 Bulut (90.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

PetershagenBezirksliga: TuSPO macht zu viele Fehler und verliert 0:5 gegen LöhneSebastian KülbelPetershagen (mt). Vorne zu ungefährlich, hinten zu fehlerhaft: Aufsteiger TuS Petershagen-Ovenstädt läuft in der Fußball-Bezirksliga weiter den Punkten hinterher. Beim 0:5 (0:2) gegen den Tabellenzweiten TuRa Löhne war der Letzte gestern chancenlos. „Die Gegner nutzen unsere Fehler eiskalt aus. Das macht den Unterschied, und der ist heute deutlich geworden“, sagte TuSPO-Trainer Jan Frederik Finger nach einem ernüchternden Nachmittag. Dennoch sah er nicht nur Negatives: „Wir waren nicht katastrophal schlecht und hatten vor allem in der zweiten Halbzeit unsere Chancen.“ Allerdings nutzten die Gastgeber diese wie so oft nicht und mussten am Ende zusehen, wie der Gegner in der Schlussphase zwei Konter zum Kantersieg verwandelte. Finger haderte dagegen: „Unser Aufwand wird nicht belohnt.“ Das zeigte sich schon vor der Pause, als Hinnerk Kollhorst mit der ersten Gelegenheit freistehend an TuRa-Torwart Torben Koch scheiterte (12.). Die Gäste nutzten ihre Chancen besser: Max-Tillmann Beckhoff verlängerte einen Eckball per Kopf zum 1:0 ins Tor (23.), beim 2:0 profitierte Dixwaz Kaval von einem Ballverlust und hatte freie Bahn (39.). Auch das 3:0 von Beckhoff fiel unglücklich für die Gastgeber: „Wir hatten uns nach der Pause viel vorgenommen, dann klären wir den Ball nach einer Strafraumsituation in die Mitte, und er haut ihn direkt rein“, schilderte Finger den frühen Nackenschlag (48.). Danach kämpfte sich seine Mannschaft zwar ins Spiel, sammelte einige gute Szenen – und blieb dennoch wieder einmal ernüchtert zurück. TuS Petershagen-Ovenstädt: Kiel - Kaltofen, Dorgeloh, Lohaus, Southwick, Zimens, Wesemann, Möhlenbrock (58. Horstmeier), Kollhorst (70. Schubert), T. Wiegmann, Roleder. Tore: 0:1 Beckhoff (22.), 0:2 Kaval (39.), 0:3 Beckhoff (48.), 0:4 Bulut (76.), 0:5 Bulut (90.).