Wiedenbrück

Frauen, Westfalenliga: Starker SVKT-Auftritt beim 4:0 im Kellerduell

veröffentlicht

Freude und Erleichterung herrschte bei den SVKT-Frauen nach dem wichtigen Auswärtssieg. MT-Archivfoto: Marcus Riechmann
Freude und Erleichterung herrschte bei den SVKT-Frauen nach dem wichtigen Auswärtssieg. MT-Archivfoto: Marcus Riechmann

Rheda-Wiedenbrück (jöw). In der Frauen-Fußball-Westfalenliga geht es für die Kickerinnen der SV Kutenhausen-Todtenhausen wieder bergauf. Die Mannschaft von Trainer Ronny Vogt feierte gestern beim SC Wiedenbrück einen 4:0 (2:0)-Auswärtssieg und verließt damit die Abstiegsränge.

Dementsprechend zufrieden war anschließend der SVKT-Trainer. „Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet. Und meine Spielerinnen haben sich sehr gut an die Vorgaben gehalten“, lobte Vogt. Insbesondere an der Defensivleistung seiner Schützlinge hatte Vogt wenig auszusetzen. „Unsere Torhüter war über weite Strecken der Partie beschäftigungslos“.

Die SVKT-Kickerinnen gingen bereits nach 17 Minuten durch Carina Frenz mit 1:0 in Führung. Die Vorarbeit leistete die stark aufspielende Maisha Höbel. Vier Minuten später bereitete Höbel auch das 2:0 vor. Diesmal profitierte Belinda Bockhop Vorarbeit.

In der zweiten Halbzeit drängten die Gastgeberinnen auf das 1:2, das die starke Defensive der Kutenhauserinnen verhinderte. „Wir haben in dieser Phase gut dagegengehalten“, sagte Vogt. Den Treffer zum 3:0 markierte Michelle Rösener in der 62. Minute. „Spätestens hier war das Spiel entschieden“, sagte der SVKT-Trainer . Den Schlusspunkt setzt in der 66. Minute Maisha Höbel.

SV Kutenhausen-Todtenhausen: Göking - Frohwitter, Jablonsky, Selchow, Beverly Bockhop, Rösener, Müller, Frenz (65. Ellerkamp), Höbel (90.+1 Grabowsky), Belinda Bockhop (89. Vogt).

Tore: 0:1 Frenz (17.), 0:2 Belinda Bockhop (21.), 0:3 Rösener (62.), 0:4 Höbel (66.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

WiedenbrückFrauen, Westfalenliga: Starker SVKT-Auftritt beim 4:0 im KellerduellRheda-Wiedenbrück (jöw). In der Frauen-Fußball-Westfalenliga geht es für die Kickerinnen der SV Kutenhausen-Todtenhausen wieder bergauf. Die Mannschaft von Trainer Ronny Vogt feierte gestern beim SC Wiedenbrück einen 4:0 (2:0)-Auswärtssieg und verließt damit die Abstiegsränge. Dementsprechend zufrieden war anschließend der SVKT-Trainer. „Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet. Und meine Spielerinnen haben sich sehr gut an die Vorgaben gehalten“, lobte Vogt. Insbesondere an der Defensivleistung seiner Schützlinge hatte Vogt wenig auszusetzen. „Unsere Torhüter war über weite Strecken der Partie beschäftigungslos“. Die SVKT-Kickerinnen gingen bereits nach 17 Minuten durch Carina Frenz mit 1:0 in Führung. Die Vorarbeit leistete die stark aufspielende Maisha Höbel. Vier Minuten später bereitete Höbel auch das 2:0 vor. Diesmal profitierte Belinda Bockhop Vorarbeit. In der zweiten Halbzeit drängten die Gastgeberinnen auf das 1:2, das die starke Defensive der Kutenhauserinnen verhinderte. „Wir haben in dieser Phase gut dagegengehalten“, sagte Vogt. Den Treffer zum 3:0 markierte Michelle Rösener in der 62. Minute. „Spätestens hier war das Spiel entschieden“, sagte der SVKT-Trainer . Den Schlusspunkt setzt in der 66. Minute Maisha Höbel. SV Kutenhausen-Todtenhausen: Göking - Frohwitter, Jablonsky, Selchow, Beverly Bockhop, Rösener, Müller, Frenz (65. Ellerkamp), Höbel (90.+1 Grabowsky), Belinda Bockhop (89. Vogt). Tore: 0:1 Frenz (17.), 0:2 Belinda Bockhop (21.), 0:3 Rösener (62.), 0:4 Höbel (66.).