Minden

Kreisliga B: Onur Dündar knipst sechsmal, Kleinenbremen schlägt Haddenhausen knapp

Fabian Terwey

Strafraumaktion: Malte Frick (rechts) von der SG SVPC/Frille-Wietersheim im Zweikampf mit seinem Gegenspieler von der TSG Neuenknick. Die Partie endete 2:2. MT- - © Foto: Thomas Kühlmann
Strafraumaktion: Malte Frick (rechts) von der SG SVPC/Frille-Wietersheim im Zweikampf mit seinem Gegenspieler von der TSG Neuenknick. Die Partie endete 2:2. MT- (© Foto: Thomas Kühlmann)

Minden (mt). Der TuS Minderheide konnte sich am zwölften Spieltag genüsslich zurücklehnen. Das Team von Trainer Mahmud Ali-Khan war spielfrei und behauptete dennoch die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B Nord. Zu groß war das Punktepolster auf die Verfolger. Zu denen zählt neben dem siegreichen Zweiten Union Minden II (7:0 gegen Gorspen-Vahlsen /Windheim II) auch der Türk. SV Minden. Der neue Tabellenvierte feierte ein 8:5-Torfestival gegen den TuS Döhren. Im Süden sehen Trainer Lars Brandt und FSC Eisbergen II die Tabellenführung indes als Momentaufnahme.

Kreisliga B Nord

Onur Dündar schoss den Türk. SV Minden nahezu im Alleingang zum Sieg. Mit satten 15 Treffern nach elf Spielen führt der Stürmer nun die Torschützenliste an. Gleich sechsmal traf er beim 8:5-Heimsieg gegen den TuS Döhren. „Damit hat er meinen Rekord eingestellt“, sagte Mindens Trainer Faysal Bayata: „Denn vor 15, 16 Jahren habe ich selbst mal sechs Tore in einem Spiel gemacht. Nach seinem sechsten Treffer habe ich zu Onur gesagt, dass ich ihn jetzt auswechsele. Damit er meinen Rekord nicht auch noch bricht. Das war aber nur ein Scherz.“ Döhrens Coach Talat Baydak erklärte: „Onur Dündar hatte einen Sahnetag. Jeder Schuss war drin. Wir brauchen mehr Personal.“ Der TuS-Trainer selbst musste als Spieler aushelfen. „Mit zwölf Mann kannst du nicht bestehen. Am Ende sind wir eingebrochen.“ Baydak hatte unter anderem in Danny Lorenz (privat) und Roman Schmidt (verletzt) auf wichtige Spieler verzichten müssen.

„Diesmal haben wir ein anderes Gesicht gezeigt“, sagte Trainer Bernd Riesner nach dem 2:2 seiner SG SVPC/Frille-Wietersheim gegen die TSG Neuenknick. „Es war kein hochklassiges Spiel, aber wir waren das bessere Team. Auch in Unterzahl hatten wir noch die besseren Chancen.“ Patrick Hitzemann hatte Gelb-Rot gesehen (65.). „Er war wohl nicht glücklich über seine Auswechslung und hat zwei Meter vor der Seitenlinie sein Trikot aufs Feld geworfen. Dafür hat er die zweite Gelbe bekommen“, berichtete Riesner. TSG-Trainer Nico Hauke meinte: „Die Punkteteilung geht in Ordnung. Jeder Zähler hilft uns beim Kampf um den Klassenerhalt.“ Neuenknick ist nun Neunter, Aufstiegsaspirant SVPC/Frille-Wietersheim Sechster. Riesner: „In Minderheide müssen wir am Sonntag eine Miniserie starten und zusehen, dass wir gut aus der Winterpause kommen.“

Die für Sonntag angesetzte Partie zwischen dem Dritten SC Hille und Schlusslicht SV Kutenhausen-Todtenhausen III findet erst am morgigen Mittwoch um 20 Uhr statt. Die SVKT-Reserve hatte wegen etlicher erkrankter Spieler um Verlegung gebeten.

Union Minden II - SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II 7:0. 1:0 Dillovan Hamo (20.), 2:0 Nico Bredemeyer (39.), 3:0 D. Hamo (53.), 4:0 Faruq Hamo (58.), 5:0 Bredemeyer (76.), 6:0 Sven Walter (83., Eigentor), 7:0 D. Hamo (90.).

TuS Lahde/Quetzen II - SC Rodenbeck 0:1. 0:1 Omar Abdullahi Suleiman (37.).

SV Weser Leteln II - TuS Wasserstraße 1:5. 0:1 Jordan Langfeld (24.), 0:2 Langfeld (32.), 0:3 Langfeld (37.), 0:4 Mario Müller (47.), 0:5 Lasse Kollhorst (68.), 1:5 Andre Bigga (86.).

Türk. SV Minden - TuS Döhren 8:5. 0:1 Zuheel Mohamad-Hasso (5.), 1:1 Ibrahim Omeirat (12.), 2:1 Onur Dündar (16.), 2:2 Eyyüp Baydak (17.), 3:2 Dündar (26.), 4:2 Dündar (34., Elfmeter), 4:3 E. Baydak (41.), 5:3 Dündar (59.), 5:4 E. Baydak (59.), 6:4 Dündar (62.), 7:4 Sedat Yilmaz (71.), 8:4 Dündar (76.), 8:5 Marvin Draeger (87.).

SG SVPC/Frille-Wietersheim - TSG Neuenknick 2:2. 1:0 Jan Schäkel (8.), 1:1 Kevin Gatzke (12.), 2:1 Patrick Schäfer (21.), 2:2 Paul Jacke (41.).

Kreisliga B Süd

FSC Eisbergen II festigte die Tabellenführung. Die Mannschaft von Trainer Lars Brandt feierte einen 2:1-Heimsieg gegen Victoria Dehme. Torben Buck per Handelfmeter und Michael Behning drehten die Partie nach dem 0:1-Rückstand von Marius Gordon Lenk. „Der Elfmeter für uns war glücklich. Mit viel Willen und dem nötigen Glück haben wir das Spiel für uns entschieden“, sagte Lars Brandt und fügte hinzu: „Tabellenführer zu sein, ist schön. Wir wissen das aber richtig einzuschätzen. Es war nicht das Saisonziel, aufzusteigen.“

Auch zwischen dem TuS Kleinenbremen und dem Haddenhauser SV machte ein Tor den Unterschied. „Erfreulich, dass wir mal ein Team von oben besiegt haben“, sagte TuS-Trainer Marco Zeilinger zum 1:0-Heimsieg. „Eigentlich war es ein Remis-Spiel. Wir hatten das Glück auf unserer Seite.“ Patrick Sieg schloss einen Konter mit dem goldenen Tor des Tages ab. Kurz darauf glichen die Gäste aus, doch der Schiedsrichter entschied auf Offensivfoul. Der Ball war nach Luftduell zwischen TuS-Keeper Pascale Härtel und HSV-Spieler John Melrorie Campbell Kemp ins Tor gekullert. „Eine sehr unglückliche Niederlage“, sagte HSV-Coach Thomas Ehlert. „Letzte Woche haben wir verdient verloren. Diesmal wäre ein Punkt gerecht gewesen. Bezüglich unseres Ziels, in die Top-Fünf zu kommen, sind wir aber voll im Soll.“ Der Primus der Vorwochen ist Dritter.

FSC Eisbergen - TuS Victoria Dehme 2:1. 0:1 Marius Gordon Lenk (11.), 1:1 Torben Buck (39., Elfmeter), 2:1 Michael Behning (42.).

FC BW Holtrup - TuS Bad Oeynhausen II 1:4. 1:0 Timo Witt (23.), 1:1 Mesut Yel (25.), 1:2 Nasrallah Fakih (58.), 1:3 Maxim Hilenberg (80.), 1:4 Fakih (88.).

TuS Kleinenbremen - Haddenhauser SV 1:0. 1:0 Patrick Sieg (55.).

SC BW Lerbeck - SC Oberbecksen-Babbenhausen 1:4. 1:0 Maurice Kraft (17.), 1:1 Sven Eikmeier (59.), 1:2 Jan-Willem Heinz Husemann (61.), 1:3 Ihsah Atoui (85.), 1:4 Maximilian Beck (88.).

TuS Porta Westfalica - SuS Wulferdingsen 0:0.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKreisliga B: Onur Dündar knipst sechsmal, Kleinenbremen schlägt Haddenhausen knappFabian TerweyMinden (mt). Der TuS Minderheide konnte sich am zwölften Spieltag genüsslich zurücklehnen. Das Team von Trainer Mahmud Ali-Khan war spielfrei und behauptete dennoch die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B Nord. Zu groß war das Punktepolster auf die Verfolger. Zu denen zählt neben dem siegreichen Zweiten Union Minden II (7:0 gegen Gorspen-Vahlsen /Windheim II) auch der Türk. SV Minden. Der neue Tabellenvierte feierte ein 8:5-Torfestival gegen den TuS Döhren. Im Süden sehen Trainer Lars Brandt und FSC Eisbergen II die Tabellenführung indes als Momentaufnahme. Kreisliga B Nord Onur Dündar schoss den Türk. SV Minden nahezu im Alleingang zum Sieg. Mit satten 15 Treffern nach elf Spielen führt der Stürmer nun die Torschützenliste an. Gleich sechsmal traf er beim 8:5-Heimsieg gegen den TuS Döhren. „Damit hat er meinen Rekord eingestellt“, sagte Mindens Trainer Faysal Bayata: „Denn vor 15, 16 Jahren habe ich selbst mal sechs Tore in einem Spiel gemacht. Nach seinem sechsten Treffer habe ich zu Onur gesagt, dass ich ihn jetzt auswechsele. Damit er meinen Rekord nicht auch noch bricht. Das war aber nur ein Scherz.“ Döhrens Coach Talat Baydak erklärte: „Onur Dündar hatte einen Sahnetag. Jeder Schuss war drin. Wir brauchen mehr Personal.“ Der TuS-Trainer selbst musste als Spieler aushelfen. „Mit zwölf Mann kannst du nicht bestehen. Am Ende sind wir eingebrochen.“ Baydak hatte unter anderem in Danny Lorenz (privat) und Roman Schmidt (verletzt) auf wichtige Spieler verzichten müssen. „Diesmal haben wir ein anderes Gesicht gezeigt“, sagte Trainer Bernd Riesner nach dem 2:2 seiner SG SVPC/Frille-Wietersheim gegen die TSG Neuenknick. „Es war kein hochklassiges Spiel, aber wir waren das bessere Team. Auch in Unterzahl hatten wir noch die besseren Chancen.“ Patrick Hitzemann hatte Gelb-Rot gesehen (65.). „Er war wohl nicht glücklich über seine Auswechslung und hat zwei Meter vor der Seitenlinie sein Trikot aufs Feld geworfen. Dafür hat er die zweite Gelbe bekommen“, berichtete Riesner. TSG-Trainer Nico Hauke meinte: „Die Punkteteilung geht in Ordnung. Jeder Zähler hilft uns beim Kampf um den Klassenerhalt.“ Neuenknick ist nun Neunter, Aufstiegsaspirant SVPC/Frille-Wietersheim Sechster. Riesner: „In Minderheide müssen wir am Sonntag eine Miniserie starten und zusehen, dass wir gut aus der Winterpause kommen.“ Die für Sonntag angesetzte Partie zwischen dem Dritten SC Hille und Schlusslicht SV Kutenhausen-Todtenhausen III findet erst am morgigen Mittwoch um 20 Uhr statt. Die SVKT-Reserve hatte wegen etlicher erkrankter Spieler um Verlegung gebeten. Union Minden II - SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II 7:0. 1:0 Dillovan Hamo (20.), 2:0 Nico Bredemeyer (39.), 3:0 D. Hamo (53.), 4:0 Faruq Hamo (58.), 5:0 Bredemeyer (76.), 6:0 Sven Walter (83., Eigentor), 7:0 D. Hamo (90.). TuS Lahde/Quetzen II - SC Rodenbeck 0:1. 0:1 Omar Abdullahi Suleiman (37.). SV Weser Leteln II - TuS Wasserstraße 1:5. 0:1 Jordan Langfeld (24.), 0:2 Langfeld (32.), 0:3 Langfeld (37.), 0:4 Mario Müller (47.), 0:5 Lasse Kollhorst (68.), 1:5 Andre Bigga (86.). Türk. SV Minden - TuS Döhren 8:5. 0:1 Zuheel Mohamad-Hasso (5.), 1:1 Ibrahim Omeirat (12.), 2:1 Onur Dündar (16.), 2:2 Eyyüp Baydak (17.), 3:2 Dündar (26.), 4:2 Dündar (34., Elfmeter), 4:3 E. Baydak (41.), 5:3 Dündar (59.), 5:4 E. Baydak (59.), 6:4 Dündar (62.), 7:4 Sedat Yilmaz (71.), 8:4 Dündar (76.), 8:5 Marvin Draeger (87.). SG SVPC/Frille-Wietersheim - TSG Neuenknick 2:2. 1:0 Jan Schäkel (8.), 1:1 Kevin Gatzke (12.), 2:1 Patrick Schäfer (21.), 2:2 Paul Jacke (41.). Kreisliga B Süd FSC Eisbergen II festigte die Tabellenführung. Die Mannschaft von Trainer Lars Brandt feierte einen 2:1-Heimsieg gegen Victoria Dehme. Torben Buck per Handelfmeter und Michael Behning drehten die Partie nach dem 0:1-Rückstand von Marius Gordon Lenk. „Der Elfmeter für uns war glücklich. Mit viel Willen und dem nötigen Glück haben wir das Spiel für uns entschieden“, sagte Lars Brandt und fügte hinzu: „Tabellenführer zu sein, ist schön. Wir wissen das aber richtig einzuschätzen. Es war nicht das Saisonziel, aufzusteigen.“ Auch zwischen dem TuS Kleinenbremen und dem Haddenhauser SV machte ein Tor den Unterschied. „Erfreulich, dass wir mal ein Team von oben besiegt haben“, sagte TuS-Trainer Marco Zeilinger zum 1:0-Heimsieg. „Eigentlich war es ein Remis-Spiel. Wir hatten das Glück auf unserer Seite.“ Patrick Sieg schloss einen Konter mit dem goldenen Tor des Tages ab. Kurz darauf glichen die Gäste aus, doch der Schiedsrichter entschied auf Offensivfoul. Der Ball war nach Luftduell zwischen TuS-Keeper Pascale Härtel und HSV-Spieler John Melrorie Campbell Kemp ins Tor gekullert. „Eine sehr unglückliche Niederlage“, sagte HSV-Coach Thomas Ehlert. „Letzte Woche haben wir verdient verloren. Diesmal wäre ein Punkt gerecht gewesen. Bezüglich unseres Ziels, in die Top-Fünf zu kommen, sind wir aber voll im Soll.“ Der Primus der Vorwochen ist Dritter. FSC Eisbergen - TuS Victoria Dehme 2:1. 0:1 Marius Gordon Lenk (11.), 1:1 Torben Buck (39., Elfmeter), 2:1 Michael Behning (42.). FC BW Holtrup - TuS Bad Oeynhausen II 1:4. 1:0 Timo Witt (23.), 1:1 Mesut Yel (25.), 1:2 Nasrallah Fakih (58.), 1:3 Maxim Hilenberg (80.), 1:4 Fakih (88.). TuS Kleinenbremen - Haddenhauser SV 1:0. 1:0 Patrick Sieg (55.). SC BW Lerbeck - SC Oberbecksen-Babbenhausen 1:4. 1:0 Maurice Kraft (17.), 1:1 Sven Eikmeier (59.), 1:2 Jan-Willem Heinz Husemann (61.), 1:3 Ihsah Atoui (85.), 1:4 Maximilian Beck (88.). TuS Porta Westfalica - SuS Wulferdingsen 0:0.