Herford

Bezirksliga: Zwei Patzer bringen die Wende - Dützen führt erst und verliert dann 2:4 in Herringhausen

veröffentlicht

Herringhausens Robin Schröder spaziert durch die Reihen der Dützer. Foto: Yvonne Gottschlich - © Yvonne Gottschlich
Herringhausens Robin Schröder spaziert durch die Reihen der Dützer. Foto: Yvonne Gottschlich (© Yvonne Gottschlich)

Herford (kül). Stark begonnen, zwei Fehler gemacht und am Ende klar verloren: Die FT Dützen musste eine Woche nach dem ersten Saisonsieg gegen Jöllenbeck die nächste Enttäuschung hinnehmen. Bei Aufsteiger SG FA Herringhausen-Eickum stand trotz guter Ansätze unterm Strich eine 2:4 (1:3)-Niederlage.

Die stand im Prinzip schon zur Pause fest, nachdem die Gäste den Vorteil ihres Blitzstarts schnell aus der Hand gegeben hatten und kurz vor dem Seitenwechsel den Nackenschlag zum 1:3 kassierten. Maurice Hergott hatte Dützen nach einem schönen Spielzug über Manuel Krieger und Panagiotis Galatas zwar nach kaum vier Minuten in Führung gebracht. Galatas vergab sogar die Chance zum 2:0. Doch dann brachten zwei Patzer die Wende.

Yannick Greitschus traf in der 13. Minute mit einem Freistoß in die Torwart-Ecke, wenig später riss Manuel Krieger nach einem Stellungsfehler seinen Gegenspieler um und Luigi Di-Bella verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:1 (19.). Di-Bella legte in der 41. Minute das 3:1 nach, und FTD-Trainer Thomas Bartels meinte: „Da war das Spiel schon ein Stück weit entschieden.“

Dennoch versuchte seine Elf noch einmal alles. Dützen bestimmte nach der Pause das Spiel, war am Drücker und belohnte sich sogar mit dem 3:2 von Ismail Kasso (51.). Allerdings verpassten es die Gäste, auch noch den Ausgleich nachzulegen, so dass sie am Ende mit leeren Händen dastanden. Herringhausens Fabian Kämper sorgte in der 84. Minute für die Entscheidung, als er mit einem schönen Schlenzer zum 4:2 traf.

Danach gelang der FTD erneut der Anschluss, doch das 4:3 wurde wegen vermeintlichen Handspiels abgepfiffen. „Ich war mit der Schiedsrichterleistung nicht einverstanden“, haderte Bartels.

FT Dützen: Wehmeyer - Bajrami, Höhne (85. Wagner), Neppert, Krieger, Stichling (46. Bugdoll), Kleine, Kasso, Galatas, Siedler (80. Avetyan), Hergott.

Tore: 0:1 Hergott (4.), 1:1 Greitschus (13.), 2:1 Di-Bella (19., Foulelfmeter), 3:2 Kasso (51.), 4:2 Kämper (84.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

HerfordBezirksliga: Zwei Patzer bringen die Wende - Dützen führt erst und verliert dann 2:4 in HerringhausenHerford (kül). Stark begonnen, zwei Fehler gemacht und am Ende klar verloren: Die FT Dützen musste eine Woche nach dem ersten Saisonsieg gegen Jöllenbeck die nächste Enttäuschung hinnehmen. Bei Aufsteiger SG FA Herringhausen-Eickum stand trotz guter Ansätze unterm Strich eine 2:4 (1:3)-Niederlage. Die stand im Prinzip schon zur Pause fest, nachdem die Gäste den Vorteil ihres Blitzstarts schnell aus der Hand gegeben hatten und kurz vor dem Seitenwechsel den Nackenschlag zum 1:3 kassierten. Maurice Hergott hatte Dützen nach einem schönen Spielzug über Manuel Krieger und Panagiotis Galatas zwar nach kaum vier Minuten in Führung gebracht. Galatas vergab sogar die Chance zum 2:0. Doch dann brachten zwei Patzer die Wende. Yannick Greitschus traf in der 13. Minute mit einem Freistoß in die Torwart-Ecke, wenig später riss Manuel Krieger nach einem Stellungsfehler seinen Gegenspieler um und Luigi Di-Bella verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:1 (19.). Di-Bella legte in der 41. Minute das 3:1 nach, und FTD-Trainer Thomas Bartels meinte: „Da war das Spiel schon ein Stück weit entschieden.“ Dennoch versuchte seine Elf noch einmal alles. Dützen bestimmte nach der Pause das Spiel, war am Drücker und belohnte sich sogar mit dem 3:2 von Ismail Kasso (51.). Allerdings verpassten es die Gäste, auch noch den Ausgleich nachzulegen, so dass sie am Ende mit leeren Händen dastanden. Herringhausens Fabian Kämper sorgte in der 84. Minute für die Entscheidung, als er mit einem schönen Schlenzer zum 4:2 traf. Danach gelang der FTD erneut der Anschluss, doch das 4:3 wurde wegen vermeintlichen Handspiels abgepfiffen. „Ich war mit der Schiedsrichterleistung nicht einverstanden“, haderte Bartels. FT Dützen: Wehmeyer - Bajrami, Höhne (85. Wagner), Neppert, Krieger, Stichling (46. Bugdoll), Kleine, Kasso, Galatas, Siedler (80. Avetyan), Hergott. Tore: 0:1 Hergott (4.), 1:1 Greitschus (13.), 2:1 Di-Bella (19., Foulelfmeter), 3:2 Kasso (51.), 4:2 Kämper (84.).