Porta Westfalica

Bezirksliga: Eisbergen erzielt beim 3:0 gegen Vehlage Tore nach Geschmack des Trainers

Sebastian Külbel

Das Sahnehäubchen: Jan Nolting chipt den Ball an Vehlages Torwart vorbei zum 3:0 ins Netz.?MT- - © Foto: Külbel
Das Sahnehäubchen: Jan Nolting chipt den Ball an Vehlages Torwart vorbei zum 3:0 ins Netz.?MT- (© Foto: Külbel)

Porta Westfalica (mt). „Ich habe nichts zu meckern“, sagte FSC Eisbergens Trainer Carsten Korff nach einem überzeugenden Auftritt seines Fußball-Bezirksligisten. Denn nicht nur der 3:0 (1:0)-Sieg gegen den SC BW Vehlage an sich, sondern auch dessen Entstehung war ganz in seinem Sinne.

Dreimal nutzten die Gastgeber mit aggressivem Pressing die Unsicherheiten des Gegners, schalteten schnell um und schlossen eiskalt ab. „So „Genau so wollen wir das spielen“, meinte Korff: „Wenn ich überhaupt etwas bemängeln kann, dann, dass wir das dritte Tor bei einigen Kontern nicht früher gemacht haben.“

Das 3:0 war dafür in der 86. Minute ein schönes Sahnehäubchen auf dem entspannten Eisberger Nachmittag. Nach einem Ballgewinn in Vehlages Aufbau setzte Jonas Mohme gekonnt Jan Nolting in Szene, der den Ball gefühlvoll am Torwart vorbei chipte. Auch das zweite Tor von Filip Stahlhut war sehenswert, als der eingewechselte Mittelfeldmann den Ball erst energisch eroberte und ihn dann wuchtig aus 18 Metern ins Netz jagte (55.).

Die wichtigste Aktion des Tages war zuvor allerdings Daniel Schulze gelungen: Nach nur 35 Sekunden sprintete der Routinier in einen Querpass des Gegners und schob zur frühen Führung ein. Die Gäste hatten darauf keine wirkliche Antwort, nur Watschagan Harutjunjan strahlte Gefahr aus, als FSC-Torwart Christian Witthaus seinen Flachschuss stark parierte (28.). Auch nach dem 2:0 suchte Vehlage immer wieder seinen besten Angreifer, dessen Aktionen aber der letzte Zug fehlte – anders als bei den Eisbergern. „Das war eine rundum gelungene Leistung, wir sind sehr zufrieden“, meinte Coach Korff .

FSC Eisbergen: C. Witthaus - M. Hinz, C. Hinz, T. Witthaus, M. Nolting, Mohme, Kolepke (45. Stahlhut), Schulze (81. Oelmann), Wehage (80. Arnsmeyer), J. Nolting, Steinmann.

Tore: 1:0 Schulze (1.), 2:0 Stahlhut (55.), 3:0 J. Nolting (88.).

Gelb-Rote Karte: Ewert (Vehlage/43., wiederh. Foulspiel).

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Porta WestfalicaBezirksliga: Eisbergen erzielt beim 3:0 gegen Vehlage Tore nach Geschmack des TrainersSebastian KülbelPorta Westfalica (mt). „Ich habe nichts zu meckern“, sagte FSC Eisbergens Trainer Carsten Korff nach einem überzeugenden Auftritt seines Fußball-Bezirksligisten. Denn nicht nur der 3:0 (1:0)-Sieg gegen den SC BW Vehlage an sich, sondern auch dessen Entstehung war ganz in seinem Sinne. Dreimal nutzten die Gastgeber mit aggressivem Pressing die Unsicherheiten des Gegners, schalteten schnell um und schlossen eiskalt ab. „So „Genau so wollen wir das spielen“, meinte Korff: „Wenn ich überhaupt etwas bemängeln kann, dann, dass wir das dritte Tor bei einigen Kontern nicht früher gemacht haben.“ Das 3:0 war dafür in der 86. Minute ein schönes Sahnehäubchen auf dem entspannten Eisberger Nachmittag. Nach einem Ballgewinn in Vehlages Aufbau setzte Jonas Mohme gekonnt Jan Nolting in Szene, der den Ball gefühlvoll am Torwart vorbei chipte. Auch das zweite Tor von Filip Stahlhut war sehenswert, als der eingewechselte Mittelfeldmann den Ball erst energisch eroberte und ihn dann wuchtig aus 18 Metern ins Netz jagte (55.). Die wichtigste Aktion des Tages war zuvor allerdings Daniel Schulze gelungen: Nach nur 35 Sekunden sprintete der Routinier in einen Querpass des Gegners und schob zur frühen Führung ein. Die Gäste hatten darauf keine wirkliche Antwort, nur Watschagan Harutjunjan strahlte Gefahr aus, als FSC-Torwart Christian Witthaus seinen Flachschuss stark parierte (28.). Auch nach dem 2:0 suchte Vehlage immer wieder seinen besten Angreifer, dessen Aktionen aber der letzte Zug fehlte – anders als bei den Eisbergern. „Das war eine rundum gelungene Leistung, wir sind sehr zufrieden“, meinte Coach Korff . FSC Eisbergen: C. Witthaus - M. Hinz, C. Hinz, T. Witthaus, M. Nolting, Mohme, Kolepke (45. Stahlhut), Schulze (81. Oelmann), Wehage (80. Arnsmeyer), J. Nolting, Steinmann. Tore: 1:0 Schulze (1.), 2:0 Stahlhut (55.), 3:0 J. Nolting (88.). Gelb-Rote Karte: Ewert (Vehlage/43., wiederh. Foulspiel).