Minden

Bezirksliga: Andre Möller hört in Dützen auf, Thomas Bartels übernimmt

Sebastian Külbel

Thomas Bartels (links) übernimmt das Traineramt in Dützen von Andre Möller. MT-Archivfoto: Schwemling
Thomas Bartels (links) übernimmt das Traineramt in Dützen von Andre Möller. MT-Archivfoto: Schwemling

Minden (mt). Die neue Saison ist kaum drei Wochen alt, da gibt es in der Fußball-Bezirksliga schon den ersten Trainerwechsel: Andre Möller teilte am Freitag mit, dass er sein Amt bei der FT Dützen zur Verfügung gestellt hat. Mit den zwei Auftaktniederlagen hat das jedoch nichts zu tun.

Vielmehr sind es private Gründe, die den 36-Jährigen vorerst zur Aufgabe der Hobby-Tätigkeit zwingen. Seit der Geburt seiner Zwillinge am 25. Juni ist Möller vierfacher Familienvater – eine Situation, die mit Fußball zurzeit nicht zu vereinbaren ist.

„Man muss ehrlich zu sich selbst sein, der Spagat wurde einfach zu krass", erklärte Möller, der zudem jeden Tag zur Arbeit nach Hiddenhausen pendelt: „Wenn ich das Traineramt nicht zu hundert Prozent ausüben kann, werde ich der Sache nicht gerecht." Somit hat bei ihm bis auf Weiteres die Familie Vorrang. Eine Rückkehr als Trainer schließt Möller jedoch ausdrücklich nicht aus: „Daran habe ich großes Interesse."

Als Nachfolger steht Thomas Bartels bereit, der vom Co-Trainer zum Chefcoach aufrückt und den mit Möller eingeschlagenen Weg auch allein fortsetzen will: „Ich habe diesen Kurs ja mitgetragen und werde nicht viel verändern. Das Spielsystem bleibt." Er selbst gehe die neue Aufgabe „entspannt" an, will sich aber in den nächsten Wochen um einen Co-Trainer oder ähnliche Unterstützung bemühen.

Zum Start als Chefcoach könnte auf Bartels kaum eine unangenehmere Aufgabe als am Sonntag warten: Beim TuS Brake kassierten die Dützer in der Vorsaison eine 2:7-Niederlage und stehen diesmal auswärts nach dem verpatzten Start unter Druck. „Ziel muss mindestens ein Punkt sein", sagt Bartels. Der Kader ist aber weiter knapp. Zur langen Ausfallliste kommt nun auch noch Kapitän Mirco Möller mit Knieproblemen. „Ich plane mit 14 Feldspielern", sagt Bartels.

Unter Druck ist morgen auch der TuS Petershagen-Ovenstädt im Heimspiel gegen den SC Vlotho. „Wir müssen das Spielglück mehr auf unsere Seite zwingen", sagt Trainer Jan Frederik Finger nach den beiden Auftaktniederlagen. Die brachten derweil auch positive Erkenntnisse: „Die Leistungen waren ordentlich, wir haben gesehen, dass wir mithalten können. Das Grundsätzliche passt." Einzig die krassen Abwehrfehler gelte es abzustellen.

Verbesserungsbedarf gibt es auch beim FSC Eisbergen nach der 0:4-Niederlage in Dielingen. „Wenn wir ein paar Prozent zu wenig geben, dann reicht es nicht", sagt Trainer Carsten Korff: „Wir müssen dahin kommen, dass jeder wieder hundert Prozent gibt." Die wird es im Heimspiel gegen den SC BW Vehlage auch brauchen, denn der Gegner spielt in einer Kategorie mit den Gastgebern, wie auch Korff weiß: „Das sind beides Mannschaften, die schnell 30 Punkte haben wollen."

Am Wochenende

Bezirksliga: FSC Eisbergen - SC BW Vehlage, TuS Petershagen-Ovenstädt - SC Vlotho, TuS Brake - FT Dützen, SG FA Herringhausen-Eickum - TuS Lohe (alle so. 15.00).

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenBezirksliga: Andre Möller hört in Dützen auf, Thomas Bartels übernimmtSebastian KülbelMinden (mt). Die neue Saison ist kaum drei Wochen alt, da gibt es in der Fußball-Bezirksliga schon den ersten Trainerwechsel: Andre Möller teilte am Freitag mit, dass er sein Amt bei der FT Dützen zur Verfügung gestellt hat. Mit den zwei Auftaktniederlagen hat das jedoch nichts zu tun. Vielmehr sind es private Gründe, die den 36-Jährigen vorerst zur Aufgabe der Hobby-Tätigkeit zwingen. Seit der Geburt seiner Zwillinge am 25. Juni ist Möller vierfacher Familienvater – eine Situation, die mit Fußball zurzeit nicht zu vereinbaren ist. „Man muss ehrlich zu sich selbst sein, der Spagat wurde einfach zu krass", erklärte Möller, der zudem jeden Tag zur Arbeit nach Hiddenhausen pendelt: „Wenn ich das Traineramt nicht zu hundert Prozent ausüben kann, werde ich der Sache nicht gerecht." Somit hat bei ihm bis auf Weiteres die Familie Vorrang. Eine Rückkehr als Trainer schließt Möller jedoch ausdrücklich nicht aus: „Daran habe ich großes Interesse." Als Nachfolger steht Thomas Bartels bereit, der vom Co-Trainer zum Chefcoach aufrückt und den mit Möller eingeschlagenen Weg auch allein fortsetzen will: „Ich habe diesen Kurs ja mitgetragen und werde nicht viel verändern. Das Spielsystem bleibt." Er selbst gehe die neue Aufgabe „entspannt" an, will sich aber in den nächsten Wochen um einen Co-Trainer oder ähnliche Unterstützung bemühen. Zum Start als Chefcoach könnte auf Bartels kaum eine unangenehmere Aufgabe als am Sonntag warten: Beim TuS Brake kassierten die Dützer in der Vorsaison eine 2:7-Niederlage und stehen diesmal auswärts nach dem verpatzten Start unter Druck. „Ziel muss mindestens ein Punkt sein", sagt Bartels. Der Kader ist aber weiter knapp. Zur langen Ausfallliste kommt nun auch noch Kapitän Mirco Möller mit Knieproblemen. „Ich plane mit 14 Feldspielern", sagt Bartels. Unter Druck ist morgen auch der TuS Petershagen-Ovenstädt im Heimspiel gegen den SC Vlotho. „Wir müssen das Spielglück mehr auf unsere Seite zwingen", sagt Trainer Jan Frederik Finger nach den beiden Auftaktniederlagen. Die brachten derweil auch positive Erkenntnisse: „Die Leistungen waren ordentlich, wir haben gesehen, dass wir mithalten können. Das Grundsätzliche passt." Einzig die krassen Abwehrfehler gelte es abzustellen. Verbesserungsbedarf gibt es auch beim FSC Eisbergen nach der 0:4-Niederlage in Dielingen. „Wenn wir ein paar Prozent zu wenig geben, dann reicht es nicht", sagt Trainer Carsten Korff: „Wir müssen dahin kommen, dass jeder wieder hundert Prozent gibt." Die wird es im Heimspiel gegen den SC BW Vehlage auch brauchen, denn der Gegner spielt in einer Kategorie mit den Gastgebern, wie auch Korff weiß: „Das sind beides Mannschaften, die schnell 30 Punkte haben wollen." Am Wochenende Bezirksliga: FSC Eisbergen - SC BW Vehlage, TuS Petershagen-Ovenstädt - SC Vlotho, TuS Brake - FT Dützen, SG FA Herringhausen-Eickum - TuS Lohe (alle so. 15.00).