Minden

Kreisliga A: Union hadert nach Niederlage mit Ansetzung, HoPo verliert Spiel und Trainer

Sebastian Külbel

Duell im Sand: Union Mindens Silo Seydo behauptet auf dem ramponierten Westerfeld-Sportplatz den Ball gegen George Moussa vom TuS Bad Oeynhausen. MT- - © Foto: Sebastian Külbel
Duell im Sand: Union Mindens Silo Seydo behauptet auf dem ramponierten Westerfeld-Sportplatz den Ball gegen George Moussa vom TuS Bad Oeynhausen. MT- (© Foto: Sebastian Külbel)

Minden (mt). Union Minden reiht sich in der Fußball-Kreisliga A vorerst im Mittelfeld ein. Im Duell zweier hoch eingeschätzter Teams verloren die Gäste 0:2 beim TuS Bad Oeynhausen und damit zum zweiten Mal in Folge – doch nicht nur das brachte Trainer Jens Meier in Rage. Auch der TuS Holzhausen/Porta kassierte beim 0:2 im Aufsteigerduell mit TuS Lohe II die zweite Saisonniederlage. Die SG Gorspen-Vahlsen/Windheim feierte derweil einen 3:2-Sieg bei RW Rehme.

TuS Bad Oeynhausen - Union Minden 2:0.Vielmehr als das Ergebnis regte Union-Coach Meier die Ansetzung auf. „Es geht nicht um die Wochen-Spieltage, das ist gut so. Aber man kann nicht in der Woche Heimspiele für Mannschaften ansetzen, die kein Flutlicht haben.“ Meier etwa erreichte den Platz wegen der frühen Anstoßzeit berufsbedingt erst in der 30. Minute, andere Spieler fehlten aus Urlaubsgründen, weil die Partie ursprünglich erst für den nächsten Donnerstag angesetzt worden war. „Das haben wir fünf Tage vorher erfahren“, schimpfte der Coach. Die Partie war verlegt worden, weil der TuS Bad Oeynhausen nächste Woche im Kreispokal-Viertelfinale steht. Die Niederlage fand Meier derweil völlig verdient: „Da brauchen wir nicht diskutieren, uns sind zwei Fehler unterlaufen.“ Somit verzichtete er auch auf einen Einsatz seiner Aushilfsakteure Clement Duah und Christoph Könemann, die sich wegen der Personalnot zur Verfügung gestellt hatten.

TuS Holzhausen/Porta - TuS Lohe II 0:2. Im Duell der Aufsteiger lief bei den Gastgeber nicht viel zusammen. „Wir hatten keinen guten Tag, man merkt uns die Belastung an“, sagte Trainer Mike Achtelik. Der Gegner spielte griffiger und zog den Portanern somit schnell den Zahn. Die robuste Gangart führte allerdings auch zu einem Platzverweis – bei Holzhausen. Nach einer Attacke gegen seinen Sohn Robin Schmiade lieferte sich Achtelik ein Wortduell mit Lohes Lasse Tischer, in Folge dessen der Coach die Rote Karte sah. Wenig überraschend zeigte er sich mit der Schiedsrichter-Leistung nicht zufrieden: „Die Kartenvergabe passte einfach nicht.“

RW Rehme - SG Gorspen-Vahlsen/Windheim 2:3.Für SG-Trainer Dirk Mayer war der Besuch bei seinem Ex-Klub ein „richtungsweisendes Spiel“. Diesen Test bestand seine neu zusammengestellte Mannschaft mit Bravour: „Die Jungs haben nach der Niederlage am Sonntag Moral gezeigt.“ Mit dem berechtigten Foulelfmeter zum 1:2-Anschluss der Rehmer wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend, weil die Gäste nach ihrem 3:1 schnell ein weiteres Gegentor kassierten. „Damit haben wir es uns unnötig schwer gemacht“, meinte Mayer. Am Ende jedoch brachte sein Team den zweiten Saisonsieg ins Ziel und untermauerte den guten Eindruck, den der Coach gewonnen hat: „Ich bin bisher positiv angetan, wir sind schnell eine Einheit geworden.“

TuS Bad Oeynhausen - Union Minden 2:0. 1:0 Baver Deniz (52.), 2:0 Robin Eksen (73.).

TuS Holzhausen/Porta - TuS Lohe II 0:2. 0:1 Carl-Hendrik Stühmeier (20.), 0:2 Nareg-Niko Boyagian (56.).

RW Rehme - VfB Gorspen-Vahlsen 2:3. 0:1 Julian Führer (30., Eigentor), 0:2 Pascal Hergott (63.), 1:2 Bruno Gianfranco Vodola (76., Elfmeter), 1:3 Joshua Hagebölling (88.), 2:3 Fernando Klocke (89.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKreisliga A: Union hadert nach Niederlage mit Ansetzung, HoPo verliert Spiel und TrainerSebastian KülbelMinden (mt). Union Minden reiht sich in der Fußball-Kreisliga A vorerst im Mittelfeld ein. Im Duell zweier hoch eingeschätzter Teams verloren die Gäste 0:2 beim TuS Bad Oeynhausen und damit zum zweiten Mal in Folge – doch nicht nur das brachte Trainer Jens Meier in Rage. Auch der TuS Holzhausen/Porta kassierte beim 0:2 im Aufsteigerduell mit TuS Lohe II die zweite Saisonniederlage. Die SG Gorspen-Vahlsen/Windheim feierte derweil einen 3:2-Sieg bei RW Rehme. TuS Bad Oeynhausen - Union Minden 2:0.Vielmehr als das Ergebnis regte Union-Coach Meier die Ansetzung auf. „Es geht nicht um die Wochen-Spieltage, das ist gut so. Aber man kann nicht in der Woche Heimspiele für Mannschaften ansetzen, die kein Flutlicht haben.“ Meier etwa erreichte den Platz wegen der frühen Anstoßzeit berufsbedingt erst in der 30. Minute, andere Spieler fehlten aus Urlaubsgründen, weil die Partie ursprünglich erst für den nächsten Donnerstag angesetzt worden war. „Das haben wir fünf Tage vorher erfahren“, schimpfte der Coach. Die Partie war verlegt worden, weil der TuS Bad Oeynhausen nächste Woche im Kreispokal-Viertelfinale steht. Die Niederlage fand Meier derweil völlig verdient: „Da brauchen wir nicht diskutieren, uns sind zwei Fehler unterlaufen.“ Somit verzichtete er auch auf einen Einsatz seiner Aushilfsakteure Clement Duah und Christoph Könemann, die sich wegen der Personalnot zur Verfügung gestellt hatten. TuS Holzhausen/Porta - TuS Lohe II 0:2. Im Duell der Aufsteiger lief bei den Gastgeber nicht viel zusammen. „Wir hatten keinen guten Tag, man merkt uns die Belastung an“, sagte Trainer Mike Achtelik. Der Gegner spielte griffiger und zog den Portanern somit schnell den Zahn. Die robuste Gangart führte allerdings auch zu einem Platzverweis – bei Holzhausen. Nach einer Attacke gegen seinen Sohn Robin Schmiade lieferte sich Achtelik ein Wortduell mit Lohes Lasse Tischer, in Folge dessen der Coach die Rote Karte sah. Wenig überraschend zeigte er sich mit der Schiedsrichter-Leistung nicht zufrieden: „Die Kartenvergabe passte einfach nicht.“ RW Rehme - SG Gorspen-Vahlsen/Windheim 2:3.Für SG-Trainer Dirk Mayer war der Besuch bei seinem Ex-Klub ein „richtungsweisendes Spiel“. Diesen Test bestand seine neu zusammengestellte Mannschaft mit Bravour: „Die Jungs haben nach der Niederlage am Sonntag Moral gezeigt.“ Mit dem berechtigten Foulelfmeter zum 1:2-Anschluss der Rehmer wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend, weil die Gäste nach ihrem 3:1 schnell ein weiteres Gegentor kassierten. „Damit haben wir es uns unnötig schwer gemacht“, meinte Mayer. Am Ende jedoch brachte sein Team den zweiten Saisonsieg ins Ziel und untermauerte den guten Eindruck, den der Coach gewonnen hat: „Ich bin bisher positiv angetan, wir sind schnell eine Einheit geworden.“ TuS Bad Oeynhausen - Union Minden 2:0. 1:0 Baver Deniz (52.), 2:0 Robin Eksen (73.). TuS Holzhausen/Porta - TuS Lohe II 0:2. 0:1 Carl-Hendrik Stühmeier (20.), 0:2 Nareg-Niko Boyagian (56.). RW Rehme - VfB Gorspen-Vahlsen 2:3. 0:1 Julian Führer (30., Eigentor), 0:2 Pascal Hergott (63.), 1:2 Bruno Gianfranco Vodola (76., Elfmeter), 1:3 Joshua Hagebölling (88.), 2:3 Fernando Klocke (89.).