Petershagen

Landesliga: Rein in die Erfolgsspur - RW Maaslingen sucht in Hövelhof die Wende ins Positive

veröffentlicht

Qendrim Krasniqi (am Ball) und Matthis Kollhorst müssen heute mit RWM wieder ran. MT- - © Foto: Külbel
Qendrim Krasniqi (am Ball) und Matthis Kollhorst müssen heute mit RWM wieder ran. MT- (© Foto: Külbel)

Petershagen (kül). Zwei Siege, zwei Niederlagen – und dennoch blickt RW Maaslingen zuversichtlich den nächsten Wochen in der Fußball-Landesliga entgegen. Trainer Jan-Werner Schmitz lässt sich vom Fehlstart nicht beirren und glaubt an sein Team.

„Wir arbeiten gut, haben viel Qualität im Kader und werden in die Erfolgsspur finden“, bekräftigt er vor dem vorgezogenen Auswärtsspiel am heutigen Freitag beim Hövelhofer SV. Denn abgesehen von den Ergebnissen hat Schmitz durchaus gute Dinge bei den Auftaktniederlagen in Holsen (1:3) und gegen den FC Bad Oeynhausen (1:2) gesehen: „Das einzige, was nicht stimmt, ist die Punkteausbeute.“

Die soll heute Abend ab 19.15 Uhr signifikant verbessert werden, auch wenn der Maaslinger Kader weiter knapp ist. Immerhin kehren in Philipp Rusteberg (nach Urlaub) und Bastian Schreiber (nach Sperre) wichtige Spieler zurück. Zu den 14 Feldspielern, mit denen der Coach heute Abend plant, gehört aber auch Mamadou Diallo aus dem Kader der zweiten Mannschaft.

Weil es personell zurzeit so eng ist und die Mannschaft in der Vorwoche vier Spiele bestreiten musste, schraubte Schmitz die Intensität ein wenig zurück: „Wir haben gut trainiert, aber dosiert.“ Schließlich sollen die Maaslinger Kicker nach ihrem zehrenden Programm frisch ins nächste Spiel gehen, in dem ihr Trainer wieder das höchste Energielevel fordert: „Wir werden alles rauspressen, was geht.“

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

PetershagenLandesliga: Rein in die Erfolgsspur - RW Maaslingen sucht in Hövelhof die Wende ins PositivePetershagen (kül). Zwei Siege, zwei Niederlagen – und dennoch blickt RW Maaslingen zuversichtlich den nächsten Wochen in der Fußball-Landesliga entgegen. Trainer Jan-Werner Schmitz lässt sich vom Fehlstart nicht beirren und glaubt an sein Team. „Wir arbeiten gut, haben viel Qualität im Kader und werden in die Erfolgsspur finden“, bekräftigt er vor dem vorgezogenen Auswärtsspiel am heutigen Freitag beim Hövelhofer SV. Denn abgesehen von den Ergebnissen hat Schmitz durchaus gute Dinge bei den Auftaktniederlagen in Holsen (1:3) und gegen den FC Bad Oeynhausen (1:2) gesehen: „Das einzige, was nicht stimmt, ist die Punkteausbeute.“ Die soll heute Abend ab 19.15 Uhr signifikant verbessert werden, auch wenn der Maaslinger Kader weiter knapp ist. Immerhin kehren in Philipp Rusteberg (nach Urlaub) und Bastian Schreiber (nach Sperre) wichtige Spieler zurück. Zu den 14 Feldspielern, mit denen der Coach heute Abend plant, gehört aber auch Mamadou Diallo aus dem Kader der zweiten Mannschaft. Weil es personell zurzeit so eng ist und die Mannschaft in der Vorwoche vier Spiele bestreiten musste, schraubte Schmitz die Intensität ein wenig zurück: „Wir haben gut trainiert, aber dosiert.“ Schließlich sollen die Maaslinger Kicker nach ihrem zehrenden Programm frisch ins nächste Spiel gehen, in dem ihr Trainer wieder das höchste Energielevel fordert: „Wir werden alles rauspressen, was geht.“