Minden

Kreispokal: „Keine Angst“ - ungleiche Duelle im Achtelfinale

veröffentlicht

HoPo und die SG Gorspen-Vahlsen/Windheim müssen schon am Mittwoch wieder im Kreispokal antreten. - © Foto: Daniel Branahl
HoPo und die SG Gorspen-Vahlsen/Windheim müssen schon am Mittwoch wieder im Kreispokal antreten. (© Foto: Daniel Branahl)

Minden (kül). Drei Tage nach dem Liga-Auftakt geht es für 16 Teams aus dem Fußballkreis Minden schon heute Abend weiter. Im Kreispokal-Achtelfinale stehen vor allem die Duelle der unterklassigen Gastgeber mit den drei Landesligisten im Fokus.

Dreimal fordert dabei ein A-Kreisligist eines der Top-Teams heraus: Der SV Hausberge empfängt den FC Bad Oeynhausen, der SV Weser Leteln trifft auf RW Maaslingen und der TuS Holzhausen/Porta tritt gegen die SV Eidinghausen-Werste an.

Vor allem die Hausberger dürften ein wenig zittern: In den vorigen beiden Runden gewann der FCO erst 19:0 gegen Lerbeck und dann 15:0 gegen Wasserstraße. „Da kommt ein ordentliches Fass auf uns zugerollt“, sagt SVH-Trainer Marcel Wallbaum: „Ich habe beim Spiel Cottbus gegen Bayern am Montag gesagt, dass es bei uns genauso sein wird.“ Dennoch impft er seinen Spielern ein, dass sie „keine Angst“ haben sollen. Schließlich verlor Cottbus am Ende auch nur 1:3.

Ein spannendes Stadtderby steht heute derweil im Weserstadion an, wenn A-Liga-Topteam Union Minden Bezirksligist SV Kutenhausen-Todtenhausen empfängt. Letzterer hatte dieses Duell beim Stadtpokal in der Vorbereitung knapp verloren.

Kreispokal, Achtelfinale

TuS Oeynhausen - FSC Eisbergen 18.30SV Hausberge - FC Bad Oeynhausen 18.30SV Weser Leteln - RW Maaslingen 18.30TuS Holzhausen/P. - Eidinghausen-W. 18.30TuS Volmerdingsen - RW Rehme 19.00SG Gorspen-Vahlsen/W. - FT Dützen 19.15Union Minden - SV Kutenhausen-T. 19.30SuS Wulferdingsen - Petershagen-O. 19.30

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKreispokal: „Keine Angst“ - ungleiche Duelle im AchtelfinaleMinden (kül). Drei Tage nach dem Liga-Auftakt geht es für 16 Teams aus dem Fußballkreis Minden schon heute Abend weiter. Im Kreispokal-Achtelfinale stehen vor allem die Duelle der unterklassigen Gastgeber mit den drei Landesligisten im Fokus. Dreimal fordert dabei ein A-Kreisligist eines der Top-Teams heraus: Der SV Hausberge empfängt den FC Bad Oeynhausen, der SV Weser Leteln trifft auf RW Maaslingen und der TuS Holzhausen/Porta tritt gegen die SV Eidinghausen-Werste an. Vor allem die Hausberger dürften ein wenig zittern: In den vorigen beiden Runden gewann der FCO erst 19:0 gegen Lerbeck und dann 15:0 gegen Wasserstraße. „Da kommt ein ordentliches Fass auf uns zugerollt“, sagt SVH-Trainer Marcel Wallbaum: „Ich habe beim Spiel Cottbus gegen Bayern am Montag gesagt, dass es bei uns genauso sein wird.“ Dennoch impft er seinen Spielern ein, dass sie „keine Angst“ haben sollen. Schließlich verlor Cottbus am Ende auch nur 1:3. Ein spannendes Stadtderby steht heute derweil im Weserstadion an, wenn A-Liga-Topteam Union Minden Bezirksligist SV Kutenhausen-Todtenhausen empfängt. Letzterer hatte dieses Duell beim Stadtpokal in der Vorbereitung knapp verloren. Kreispokal, Achtelfinale TuS Oeynhausen - FSC Eisbergen 18.30SV Hausberge - FC Bad Oeynhausen 18.30SV Weser Leteln - RW Maaslingen 18.30TuS Holzhausen/P. - Eidinghausen-W. 18.30TuS Volmerdingsen - RW Rehme 19.00SG Gorspen-Vahlsen/W. - FT Dützen 19.15Union Minden - SV Kutenhausen-T. 19.30SuS Wulferdingsen - Petershagen-O. 19.30