Gelsenkirchen/Hüllhorst

Platzsturm, Schlägerei und Spielabbrüche in der Kreisliga B

veröffentlicht

Gleich zwei Spiele in der Fußball-Kreisliga B sind am Sonntag abgebrochen worden, nachdem Spieler untereinander und auch mit Fans aneinandergeraten sind. Symbolfoto: MT-Archiv
Gleich zwei Spiele in der Fußball-Kreisliga B sind am Sonntag abgebrochen worden, nachdem Spieler untereinander und auch mit Fans aneinandergeraten sind. Symbolfoto: MT-Archiv

Gelsenkirchen/Hüllhorst (dpa/lnw). Gleich zwei Spiele in der Fußball-Kreisliga B sind am Sonntag abgebrochen worden, nachdem Spieler untereinander und auch mit Fans aneinandergeraten sind. Bei der Partie zwischen dem VfL Resse und Arminia Ückendorf in Gelsenkirchen gingen die Spieler laut Polizei nach einem Foul aufeinander los. Ein 23 Jahre alter Kicker des VfL Resse kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Schiedsrichter habe deshalb kurz vor dem Halbzeitpfiff die Partie abgebrochen. Zwei weitere Spieler wurden den Angaben zufolge ebenfalls verletzt.

Am selben Nachmittag wurde auch die Begegnung zwischen Blau-Weiß Oberbauerschaft und Türk Gücü Espelkamp in Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) nach einem Platzsturm abgebrochen. Mitte der zweiten Halbzeit habe der Schiedsrichter einen Spieler nach einer Rangelei mit Gelb-Rot von der Partie ausgeschlossen, teilte die Polizei mit. Rund acht Fans der Gastmannschaft sollen deshalb auf das Spielfeld gelaufen sein und ein Handgemenge ausgelöst haben. Der Schiedsrichter habe daraufhin laut Polizei das Spiel abgebrochen. Er soll den Angaben zufolge nach dem Spiel auch bedrängt worden sein. Verletzt wurde niemand.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Gelsenkirchen/HüllhorstPlatzsturm, Schlägerei und Spielabbrüche in der Kreisliga BGelsenkirchen/Hüllhorst (dpa/lnw). Gleich zwei Spiele in der Fußball-Kreisliga B sind am Sonntag abgebrochen worden, nachdem Spieler untereinander und auch mit Fans aneinandergeraten sind. Bei der Partie zwischen dem VfL Resse und Arminia Ückendorf in Gelsenkirchen gingen die Spieler laut Polizei nach einem Foul aufeinander los. Ein 23 Jahre alter Kicker des VfL Resse kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Schiedsrichter habe deshalb kurz vor dem Halbzeitpfiff die Partie abgebrochen. Zwei weitere Spieler wurden den Angaben zufolge ebenfalls verletzt. Am selben Nachmittag wurde auch die Begegnung zwischen Blau-Weiß Oberbauerschaft und Türk Gücü Espelkamp in Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) nach einem Platzsturm abgebrochen. Mitte der zweiten Halbzeit habe der Schiedsrichter einen Spieler nach einer Rangelei mit Gelb-Rot von der Partie ausgeschlossen, teilte die Polizei mit. Rund acht Fans der Gastmannschaft sollen deshalb auf das Spielfeld gelaufen sein und ein Handgemenge ausgelöst haben. Der Schiedsrichter habe daraufhin laut Polizei das Spiel abgebrochen. Er soll den Angaben zufolge nach dem Spiel auch bedrängt worden sein. Verletzt wurde niemand.