Bünde

Landesliga: Schlüsselszene mit Roter Karte - RW Maaslingens verkorkster Auftakt

veröffentlicht

Niklas Kerksiek (Mitte) freut sich über das 2:1, Maaslingens Julian Meyer ist enttäuscht. Foto: Gottschlich - © Yvonne Gottschlich
Niklas Kerksiek (Mitte) freut sich über das 2:1, Maaslingens Julian Meyer ist enttäuscht. Foto: Gottschlich (© Yvonne Gottschlich)

Bünde (kül/goy). Mit einem herben Dämpfer begann die Saison für RW Maaslingen in der Fußball-Landesliga. Der Absteiger musste beim VfL Holsen nicht nur eine 1:3 (1:2)-Niederlage hinnehmen, sondern auch noch eine Rote Karte gegen Bastian Schreiber wegen Schiedsrichterbeleidigung.

Der Mittelfeld-Mann hatte eine Entscheidung des Gespanns so lautstark kommentiert, dass er in der 36. Minute vom Platz musste. Es war die Schlüsselszene: Nach einem langen Einwurf kollidierten Niklas Kerksiek und RWM-Torwart Karsten Römbke, der dabei offenbar einen Ellenbogen-Check erhalten hatte. Tim Herden brachte die Kugel im Netzt unter, während die Maaslinger vehement protestierten – für Schreiber endete dieser Protest mit dem Platzverweis.

Die Gäste machten sich damit ein Spiel kaputt, das sie bis dahin beherrscht hatten. Kaum drei Minuten waren vergangen, als Kürsat Celik mit einem Pass in die Tiefe Bastian Rode einsetzte. Der Angreifer dribbelte kurz an und zog dann mit links ins kurze Eck ab. Zwei Minuten später hatte Rode die nächste dicke Chance. Nach einem Ballgewinn lief er unbedrängt auf das Holser Tor zu, schoss aber weit drüber.

Schreiber (9.) und Jan-Christoph Thom (11.) vergaben die nächsten Maaslinger Möglichkeiten. Holsen wurde im Anschluss zwar stärker, aber kaum gefährlich – bis zum umstrittenen Ausgleich. Das ärgerliche Tor brachte RWM aus dem Tritt, und Holsen legte wieder mit etwas Glück den Führungstreffer nach. Ein Schubser von Felix Waltke im Strafraum-Gewühl nach einem Eckball reichte für einen Foulelfmeter. Kerksiek verwandelte sicher (42.).

Die numerische Unterzahl war den Gästen in der zweiten Halbzeit kaum anzumerken. Die Rot-Weißen drängten sogar phasenweise auf den Ausgleich, die beste Chance vergab der eingewechselte Timon Schwemling (61.). Der musste am Ende mit einer Zerrung genauso wieder ausgewechselt werden wie Rode wegen Schulterproblemen. Dass Jan-Henrik Vossenkämper in der 79. Minute alles klar machte, passte zum verkorksten Tag der Maaslinger.

RW Maaslingen: Römbke - Franzmeier, Waltke, Müller, Pyntja, Schreiber, Thom, Celik (46. Schwemling, 77. Agirman), Meyer (89. Cakici), Krasniqi, Rode (69. Barg).

Tore: 0:1 Rode (3.), 1:1 Herden (35.), 2:1 Kerksiek (42., Foulelfmeter), 3:1 Vossenkämper (79.).

Rote Karte: Schreiber (36., Schiedsrichterbeleidigung).

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BündeLandesliga: Schlüsselszene mit Roter Karte - RW Maaslingens verkorkster AuftaktBünde (kül/goy). Mit einem herben Dämpfer begann die Saison für RW Maaslingen in der Fußball-Landesliga. Der Absteiger musste beim VfL Holsen nicht nur eine 1:3 (1:2)-Niederlage hinnehmen, sondern auch noch eine Rote Karte gegen Bastian Schreiber wegen Schiedsrichterbeleidigung. Der Mittelfeld-Mann hatte eine Entscheidung des Gespanns so lautstark kommentiert, dass er in der 36. Minute vom Platz musste. Es war die Schlüsselszene: Nach einem langen Einwurf kollidierten Niklas Kerksiek und RWM-Torwart Karsten Römbke, der dabei offenbar einen Ellenbogen-Check erhalten hatte. Tim Herden brachte die Kugel im Netzt unter, während die Maaslinger vehement protestierten – für Schreiber endete dieser Protest mit dem Platzverweis. Die Gäste machten sich damit ein Spiel kaputt, das sie bis dahin beherrscht hatten. Kaum drei Minuten waren vergangen, als Kürsat Celik mit einem Pass in die Tiefe Bastian Rode einsetzte. Der Angreifer dribbelte kurz an und zog dann mit links ins kurze Eck ab. Zwei Minuten später hatte Rode die nächste dicke Chance. Nach einem Ballgewinn lief er unbedrängt auf das Holser Tor zu, schoss aber weit drüber. Schreiber (9.) und Jan-Christoph Thom (11.) vergaben die nächsten Maaslinger Möglichkeiten. Holsen wurde im Anschluss zwar stärker, aber kaum gefährlich – bis zum umstrittenen Ausgleich. Das ärgerliche Tor brachte RWM aus dem Tritt, und Holsen legte wieder mit etwas Glück den Führungstreffer nach. Ein Schubser von Felix Waltke im Strafraum-Gewühl nach einem Eckball reichte für einen Foulelfmeter. Kerksiek verwandelte sicher (42.). Die numerische Unterzahl war den Gästen in der zweiten Halbzeit kaum anzumerken. Die Rot-Weißen drängten sogar phasenweise auf den Ausgleich, die beste Chance vergab der eingewechselte Timon Schwemling (61.). Der musste am Ende mit einer Zerrung genauso wieder ausgewechselt werden wie Rode wegen Schulterproblemen. Dass Jan-Henrik Vossenkämper in der 79. Minute alles klar machte, passte zum verkorksten Tag der Maaslinger. RW Maaslingen: Römbke - Franzmeier, Waltke, Müller, Pyntja, Schreiber, Thom, Celik (46. Schwemling, 77. Agirman), Meyer (89. Cakici), Krasniqi, Rode (69. Barg). Tore: 0:1 Rode (3.), 1:1 Herden (35.), 2:1 Kerksiek (42., Foulelfmeter), 3:1 Vossenkämper (79.). Rote Karte: Schreiber (36., Schiedsrichterbeleidigung).