Minden

Kreisliga B: FSC Eisbergen II siegt beim SC Rodenbeck in der Nachspielzeit

Daniel Branahl

Rodenbecks Rodi Bro (2. von rechts) verteidigt den Ball vor Eisbergens Sascha Grimme. Ghassan Ouso (Nummer 11) beobachtet die Szene. - © Foto: Daniel Branahl
Rodenbecks Rodi Bro (2. von rechts) verteidigt den Ball vor Eisbergens Sascha Grimme. Ghassan Ouso (Nummer 11) beobachtet die Szene. (© Foto: Daniel Branahl)

Minden (dab). In der Fußball-Kreisliga B Süd feierte die Reserve des FSC Eisbergen einen Last-Minute-Erfolg beim SC Rodenbeck. Das Spitzenspiel in der Nordgruppe endete mit einem klaren Sieg für den Meister: RW Maaslingen II gewann nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit noch deutlich gegen den Tabellendritten TuS Petershagen/Ovenstädt II mit 5:1.

Kreisliga B Nord

Das Derby zwischen dem Tabellenführer RW Maaslingen II und dem Tabellendritten TuS Petershagen-Ovenstädt II konnten die Maaslinger aufgrund der zweiten Halbzeit für sich entscheiden. „Das war irgendwie kein richtiges Derby. Bei uns hat man in der ersten Halbzeit ein wenig gemerkt, dass nach dem feststehenden Aufstieg die Luft raus ist, und von TuSPO kam auch nicht wirklich viel“, berichtete RWM-Trainer Tobias Segelhorst nach dem ungefährdeten 5:1-Sieg. Zur Pause hatte es noch 1:1 gestanden. TuSPO verpasste es aufgrund der klaren Niederlage mit der spielfrei gewesenen SG SVPC/Frille-Wietersheim (Platz zwei, 52 Punkte) gleichzuziehen.

Im Kampf um Platz vier haben die punktgleichen TuS Wasserstraße und SC Hille ihre Partien verloren. Während der TuS mit 0:1 das Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SV Weser Leteln verlor, hatte Hille beim 2:4 beim VfB Gorspen-Vahlsen das Nachsehen. Laut VfB-Trainer Marco Zeilinger war der Sieg gegen Hille aufgrund der zweiten Hälfte auch verdient: „Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen, in der zweiten hatten wir aber mehr vom Spiel. Aufgrund der Einstellung und einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben sich meine Jungs diesen Sieg verdient“, war „Zeile“ zufrieden.

Kreisliga B Süd

Die Reserve des SV Bölhorst-Häverstädt sorgte gegen den bereits feststehenden Meister TuS Holzhausen/Porta beinahe für eine Überraschung. Gegen die immer noch ungeschlagenen Portaner hatte das Team von Marco Pesch zur Pause mit 2:0 geführt, verlor aber am Ende noch mit 2:4. „Da nur wenige Spieler konnten, sind wir mit dem Ziel ins Spiel gegangen, die Partie vernünftig über die Bühne zu bekommen“, hatte sich Pesch nicht viel ausgerechnet. „Dass wir dann zur Pause geführt haben, ist natürlich super. Aber am Ende hat sich Holzhausens Qualität durchgesetzt. Das war auch verdient“, meinte der SVBH-Trainer, für dessen Team es bereits das letzte Saisonspiel war, da es an den kommenden zwei Spieltagen spielfrei ist.

Nach einen Treffer in der Nachspielzeit durfte unterdessen die zweite Mannschaft des FSC Eisbergen jubeln. Beim SC Rodenbeck gewann das Team von Lars Brandt knapp mit 1:0 und darf sich dadurch Hoffnungen machen, die Serie noch auf einem einstelligen Tabellenplatz abzuschließen. „Aufgrund des Zeitpunktes ist der Sieg zwar glücklich, aber wir hatten aus meiner Sicht auch die besseren Torchancen“, meinte Brandt.

Dem Haddenhauser SV gelang derweil ein zweistelliger Sieg. Beim Tabellenletzten RW Rehme II siegte der „kleine HSV“ mit 11:2. „Rehme hat zwar zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt, war aber von der Qualität einfach sehr schwach“, berichtet Haddenhausens Trainer Thomas Ehlert, den es besonders gefreut hat, dass sich vor allem seine Defensivspieler mit in die Torschützenliste eintragen konnten.

Mit einer 0:4-Pleite ist hingegen der TuS Porta Westfalica vom Auswärtsspiel beim TuS Lohe II zurückgekehrt. „Wir hatten arge Personalsorgen und sind nur mit elf Spielern nach Lohe gefahren. Die Niederlage ist verdient, wenn aus meiner Sicht auch um zwei Tore zu hoch ausgefallen“, sagte Portas Trainer Michael Fromme.

Fußball

Kreisliga B Nord

RW Maaslingen II - TuS Petershagen-Ovenstädt II 5:1. 1:0 Arne Niermann (32.), 1:1 Julian Danowsky (44.), 2:1 Jan Brokmeier (48.), 3:1 Brokmeier (59), 4:1 Jannik Hübner (77., Eigentor), 5:1 Mamadou Diallo (87.).

TuS Neuenknick - TuS Minderheide 1:4. 1:0 Tim Wiesinger (36.), 1:1 Nick Niggemann (51.), 1:2 Ismael Danay (79.), 1:3 Niggemann (85.), 1:4 Danay (90.).

Union Minden II - TuS Holzhausen/Porta II 4:3. 1:0 Daniel Fröhler (8.), 1:1 Adrian Blochowiak (9.), 1:2 Patrick Felix Kuhlmann (45.+1), 2:2 Nico Bredemeyer (60.), 3:2 Dillovan Hamo (68.), 3:3 Jan-Niklas Everding (85.), 4_3 Hamo (90.+1).

TuS Döhren - SV Kutenhausen-Todtenhausen III 3:2. 1:0 Marius Draeger (10.), 1:1 Jean Wiele (11.), 2:1 Norman Nölle (15.), 2:2 Tobias Natho (51.), 3:2 Roman Schmidt (63.).

VfB Gorspen-Vahlsen - SC Hille 4:2. 1:0 Maurice Zeilinger (44.), 1:1 Sascha Wilcke (47.), 2:1 Valentin Fetaj (60.), 3:1 Fetaj (75.), 4:1 Marco Bredemeier (79.), 4:2 Timon Winter (88.).

TuS Wasserstraße - SV Weser Leteln II 0:1. 0:1 Sacip Ibrahimi (5.).

Kreisliga B Süd

TuS Kleinenbremen - FC BW Holtrup II 3:4. 0:1 Nico Kielgas (12.), 0:2 Christian Hauser (14.), 1:2 Jonas Römmling (15.), 1:3 Kielgas (60.), 2:3 Thair Kater (67.), 3:3 Alexander Kohl (75.), 3:4 Jan Herrendörfer (79.).

RW Rehme II - Haddenhauser SV 2:11. 0:1 Elsaid Hepaj (1.), 0:2 Anatolij Tuchaschvill (36.), 0:3 Thomas Wittek (43.), 0:4 Marcel Kortum (45.), 0:5 Wittek (49.), 1:5 Marcel Kortum (53., Eigentor), 1:6 Ramon Bartsch (56.), 1:7 Marlon Sandvoß (63.), 1:8 Drison Kraja (76.), 2:8 Welat Sürün (79.), 2:9 Steven Abbott (80.), 2:10 Tuchaschvill (88.), 2:11 Kraja (89.).

SV Bölhorst-Häverstädt II - TuS Holzhausen/Porta 2:4. 1:0 Marco Müller (12.), 2:0 Dennis Klein (40.), 1:2 Kevin Teßmer (54.), 2:2 Robin Patrick Schmiade (66,.), 2:3 Schmiade (76.), 2:4 Teßmer (78.).

TuS Lohe II - TuS Porta Westfalica 4:0. 1:0 Niklas Pönnighaus (24.), 2:0 Pönnighaus (30.), 3:0 Baver Deniz (48.), 4:0 Maximilian Koch (79.).

SC Rodenbeck - FSC Eisbergen II 0:1. 0:1 Patrick Todeskino (90.+1).

SC Oberbecksen/Babbenhausen - TuS Victoria Dehme 0:1. 0:1 Alexander Hochweis (87.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKreisliga B: FSC Eisbergen II siegt beim SC Rodenbeck in der NachspielzeitDaniel BranahlMinden (dab). In der Fußball-Kreisliga B Süd feierte die Reserve des FSC Eisbergen einen Last-Minute-Erfolg beim SC Rodenbeck. Das Spitzenspiel in der Nordgruppe endete mit einem klaren Sieg für den Meister: RW Maaslingen II gewann nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit noch deutlich gegen den Tabellendritten TuS Petershagen/Ovenstädt II mit 5:1. Kreisliga B Nord Das Derby zwischen dem Tabellenführer RW Maaslingen II und dem Tabellendritten TuS Petershagen-Ovenstädt II konnten die Maaslinger aufgrund der zweiten Halbzeit für sich entscheiden. „Das war irgendwie kein richtiges Derby. Bei uns hat man in der ersten Halbzeit ein wenig gemerkt, dass nach dem feststehenden Aufstieg die Luft raus ist, und von TuSPO kam auch nicht wirklich viel“, berichtete RWM-Trainer Tobias Segelhorst nach dem ungefährdeten 5:1-Sieg. Zur Pause hatte es noch 1:1 gestanden. TuSPO verpasste es aufgrund der klaren Niederlage mit der spielfrei gewesenen SG SVPC/Frille-Wietersheim (Platz zwei, 52 Punkte) gleichzuziehen. Im Kampf um Platz vier haben die punktgleichen TuS Wasserstraße und SC Hille ihre Partien verloren. Während der TuS mit 0:1 das Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SV Weser Leteln verlor, hatte Hille beim 2:4 beim VfB Gorspen-Vahlsen das Nachsehen. Laut VfB-Trainer Marco Zeilinger war der Sieg gegen Hille aufgrund der zweiten Hälfte auch verdient: „Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen, in der zweiten hatten wir aber mehr vom Spiel. Aufgrund der Einstellung und einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben sich meine Jungs diesen Sieg verdient“, war „Zeile“ zufrieden. Kreisliga B Süd Die Reserve des SV Bölhorst-Häverstädt sorgte gegen den bereits feststehenden Meister TuS Holzhausen/Porta beinahe für eine Überraschung. Gegen die immer noch ungeschlagenen Portaner hatte das Team von Marco Pesch zur Pause mit 2:0 geführt, verlor aber am Ende noch mit 2:4. „Da nur wenige Spieler konnten, sind wir mit dem Ziel ins Spiel gegangen, die Partie vernünftig über die Bühne zu bekommen“, hatte sich Pesch nicht viel ausgerechnet. „Dass wir dann zur Pause geführt haben, ist natürlich super. Aber am Ende hat sich Holzhausens Qualität durchgesetzt. Das war auch verdient“, meinte der SVBH-Trainer, für dessen Team es bereits das letzte Saisonspiel war, da es an den kommenden zwei Spieltagen spielfrei ist. Nach einen Treffer in der Nachspielzeit durfte unterdessen die zweite Mannschaft des FSC Eisbergen jubeln. Beim SC Rodenbeck gewann das Team von Lars Brandt knapp mit 1:0 und darf sich dadurch Hoffnungen machen, die Serie noch auf einem einstelligen Tabellenplatz abzuschließen. „Aufgrund des Zeitpunktes ist der Sieg zwar glücklich, aber wir hatten aus meiner Sicht auch die besseren Torchancen“, meinte Brandt. Dem Haddenhauser SV gelang derweil ein zweistelliger Sieg. Beim Tabellenletzten RW Rehme II siegte der „kleine HSV“ mit 11:2. „Rehme hat zwar zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt, war aber von der Qualität einfach sehr schwach“, berichtet Haddenhausens Trainer Thomas Ehlert, den es besonders gefreut hat, dass sich vor allem seine Defensivspieler mit in die Torschützenliste eintragen konnten. Mit einer 0:4-Pleite ist hingegen der TuS Porta Westfalica vom Auswärtsspiel beim TuS Lohe II zurückgekehrt. „Wir hatten arge Personalsorgen und sind nur mit elf Spielern nach Lohe gefahren. Die Niederlage ist verdient, wenn aus meiner Sicht auch um zwei Tore zu hoch ausgefallen“, sagte Portas Trainer Michael Fromme. Fußball Kreisliga B Nord RW Maaslingen II - TuS Petershagen-Ovenstädt II 5:1. 1:0 Arne Niermann (32.), 1:1 Julian Danowsky (44.), 2:1 Jan Brokmeier (48.), 3:1 Brokmeier (59), 4:1 Jannik Hübner (77., Eigentor), 5:1 Mamadou Diallo (87.). TuS Neuenknick - TuS Minderheide 1:4. 1:0 Tim Wiesinger (36.), 1:1 Nick Niggemann (51.), 1:2 Ismael Danay (79.), 1:3 Niggemann (85.), 1:4 Danay (90.). Union Minden II - TuS Holzhausen/Porta II 4:3. 1:0 Daniel Fröhler (8.), 1:1 Adrian Blochowiak (9.), 1:2 Patrick Felix Kuhlmann (45.+1), 2:2 Nico Bredemeyer (60.), 3:2 Dillovan Hamo (68.), 3:3 Jan-Niklas Everding (85.), 4_3 Hamo (90.+1). TuS Döhren - SV Kutenhausen-Todtenhausen III 3:2. 1:0 Marius Draeger (10.), 1:1 Jean Wiele (11.), 2:1 Norman Nölle (15.), 2:2 Tobias Natho (51.), 3:2 Roman Schmidt (63.). VfB Gorspen-Vahlsen - SC Hille 4:2. 1:0 Maurice Zeilinger (44.), 1:1 Sascha Wilcke (47.), 2:1 Valentin Fetaj (60.), 3:1 Fetaj (75.), 4:1 Marco Bredemeier (79.), 4:2 Timon Winter (88.). TuS Wasserstraße - SV Weser Leteln II 0:1. 0:1 Sacip Ibrahimi (5.). Kreisliga B Süd TuS Kleinenbremen - FC BW Holtrup II 3:4. 0:1 Nico Kielgas (12.), 0:2 Christian Hauser (14.), 1:2 Jonas Römmling (15.), 1:3 Kielgas (60.), 2:3 Thair Kater (67.), 3:3 Alexander Kohl (75.), 3:4 Jan Herrendörfer (79.). RW Rehme II - Haddenhauser SV 2:11. 0:1 Elsaid Hepaj (1.), 0:2 Anatolij Tuchaschvill (36.), 0:3 Thomas Wittek (43.), 0:4 Marcel Kortum (45.), 0:5 Wittek (49.), 1:5 Marcel Kortum (53., Eigentor), 1:6 Ramon Bartsch (56.), 1:7 Marlon Sandvoß (63.), 1:8 Drison Kraja (76.), 2:8 Welat Sürün (79.), 2:9 Steven Abbott (80.), 2:10 Tuchaschvill (88.), 2:11 Kraja (89.). SV Bölhorst-Häverstädt II - TuS Holzhausen/Porta 2:4. 1:0 Marco Müller (12.), 2:0 Dennis Klein (40.), 1:2 Kevin Teßmer (54.), 2:2 Robin Patrick Schmiade (66,.), 2:3 Schmiade (76.), 2:4 Teßmer (78.). TuS Lohe II - TuS Porta Westfalica 4:0. 1:0 Niklas Pönnighaus (24.), 2:0 Pönnighaus (30.), 3:0 Baver Deniz (48.), 4:0 Maximilian Koch (79.). SC Rodenbeck - FSC Eisbergen II 0:1. 0:1 Patrick Todeskino (90.+1). SC Oberbecksen/Babbenhausen - TuS Victoria Dehme 0:1. 0:1 Alexander Hochweis (87.).