Minden

Kreisliga A: TuSPO fehlt nach Unions Niederlage nur noch ein Sieg zur Meisterschaft

Daniel Branahl

FT Dützens Moritz Siebenbrock entwischt seinen Hausberger Gegenspieler Oliver Schanze. Am Ende setzten sich die Dützer aufgrund einer starken zweiten Halbzeit 3:1 durch. - © Foto: Daniel Branahl
FT Dützens Moritz Siebenbrock entwischt seinen Hausberger Gegenspieler Oliver Schanze. Am Ende setzten sich die Dützer aufgrund einer starken zweiten Halbzeit 3:1 durch. (© Foto: Daniel Branahl)

Minden (dab). Der TuS Petershagen-Ovenstädt steht in der Fußball-Kreisliga A kurz vor der Meisterschaft. Während das Team von Trainer Jan Frederik Finger mit 4:1 gegen den Tabellenvorletzten SuS Wulferdingsen gewann, verlor Verfolger Union Minden 1:2 beim Schlusslicht TuS Windheim. Damit fehlt Tabellenführer TuSPO bei fünf verbleibenden Spielen nur noch ein Sieg zur Meisterschaft.

Union Minden - TuS Windheim 1:2. Die Gäste haben sich im Abstiegskampf zurückgemeldet. Den Schützlingen von Coach Andreas Vetter gelang beim Tabellenzweiten ein ganz wichtige Überraschungssieg, durch den sie auf zwei Punkte an den Vorletzten SuS Wulferdingsen heran rücken. „Meine Jungs haben heute wieder einmal alles reingehauen und wurden dafür am Ende belohnt“, war Windheims Trainer mächtig stolz auf die Leistung seines Teams. Sein Union-Kollege Jens Meier war dagegen verständlicherweise alles andere als zufrieden. „Aus meiner Sicht hat die dümmere von zwei schlechten Mannschaften verloren. Von uns war das mit Abstand die schlechteste Saisonleistung, das hatte mit Fußball nicht viel zu tun“, fand er deutliche Worte nach der bitteren Niederlage.

TuS Petershagen-Ovenstädt - SuS Wulferdingsen 4:1.Nach dem 2:1-Sieg im Topspiel gegen Union legte der Spitzenreiter nach und sammelte die nächsten drei Punkte für den Aufstieg. „Das war heute ein richtiger Arbeitssieg. Man hat schon gemerkt, dass uns das Spiel von Donnerstag noch in den Beinen steckte, trotzdem haben meine Jungs das sehr kontrolliert gemacht“, berichtete TuSPO-Trainer Finger. Durch Unions Niederlage seinem Team der Aufstieg kaum mehr zu nehmen. „Klar, es müsste jetzt schon mit dem Teufel zu gehen, wenn das noch schief gehen sollte. Dennoch konzentrieren wir uns voll auf die nächste Aufgabe und feiern erst, wenn es auch rechnerisch entschieden ist“, sagte Finger. Dafür braucht sein Team aus den restlichen fünf Partien nur noch einen Sieg und könnte am nächsten Spieltag nach der Osterpause die Meisterschaft im Derby beim TuS Lahde/Quetzen perfekt machen.

TuS Lahde/Quetzen - TuS Volmerdingsen 2:1.Die Gastgeber legten nach dem knappen Sieg am Freitagabend gegen Hausberge den nächsten Dreier nach und sprangen dadurch auf den dritten Platz. Dabei drehte das Team von Christian Riedel die Partie, wobei Bastian Mohring mit zwei verwandelten Foulelfmetern zum Matchwinner wurde. „Das Spiel hat eigentlich keinen Sieger verdient. Von beiden Teams war das alles andere als eine gute Leistung und für die Zuschauer sehr schlecht anzuschauen“, meinte Riedel. Zehn Minuten vor Ende mussten die Lahder dann noch eine Schrecksekunde verdauen. Leon Vidahl verletzte sich bei einer Aktion so schwer am Sprunggelenk, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. „Das sah schon echt böse aus. Wir hoffen, dass nichts gebrochen ist“, berichtete Riedel.

RW Rehme - SV Bölhorst-Häverstädt 5:4. In einem turbulenten und torreichen Spiel hielten die Gäste trotz 60-minütiger Unterzahl lange Zeit gut dagegen, mussten sich am Ende aber knapp geschlagen geben. „Ich kann meinen Jungs von der kämpferischen Seite her keinen Vorwurf machen. Gerade nach dem Platzverweis haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, aber leider unsere Chancen nicht genutzt und durch individuelle Fehler die Tore kassiert“, bilanzierte SVBH-Trainer Bernd Rust. Beim Stand von 1:1 sah Gäste-Keeper Jannik Borgmann in der 30. Minute aufgrund einer Notbremse die Rote Karte, so dass Feldspieler Jeffrey Ogbemudia ins Tor musste. In Unterzahl kam man dann nach zweimaligem Rückstand wieder zurück und musste erst in der Schlussphase die Treffer zum 3:4 und 3:5 hinnehmen (88., 90.). In der Nachspielzeit kam man dann zwar noch einmal auf 4:5 heran, für einen Punkt reichte es aber nicht.

SV Weser Leteln - SV Eidinghausen-Werste II 0:5. Die Gastgeber mussten gegen den Tabellenfünften eine deutliche Klatsche hinnehmen. „Die erste Halbzeit war eigentlich sehr ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann den Start verpennt und sind dementsprechend bestraft worden“, fasste Letelns Trainer Rene Badde die Partie zusammen und ergänzte: „Insgesamt ist die Niederlage schon in Ordnung. Werste hat seine Chancen eiskalt genutzt und wir sie kläglich vergeben.“

FT Dützen II - SV Hausberge 3:1.In einem laut Dützens Trainer Patrick Zweck „richtig guten A-Liga-Spiel“ setzte sich sein Team am Ende durch und knackt damit die 30-Punkte-Marke. Dabei lagen die Gastgeber sogar zurück und gewannen die Partie dank einer starken zweiten Halbzeit. „Wir haben zunächst schwer reingefunden, sind aber aus meiner Sicht mit einem verdienten 1:1 in die Kabinen gegangen. Nach der Pause waren wir dann besser und haben deshalb auch verdient gewonnen“, meinte Zweck. SVH-Co-Trainer Tim Jüngling sprach hingegen von einer unnötigen Niederlage. „Dieses Spiel dürfen wir einfach nicht verlieren. Wir waren in der ersten Halbzeit komplett überlegen, stellen dann aber nach der Pause leider das Fußballspielen ein, was Dützen eiskalt ausnutzt“, ärgerte er sich über die vermeidbare Niederlage. Die Hausberger rutschen dadurch auf den vierten Tabellenplatz ab.

Kreisliga A

Union Minden - TuS Windheim 1:2. 0:1 Raeiss Cheicki (9.), 0:2 Behar Hiseni (48.), 1:2 Chris Danneberg (75., Elfmeter).

TuS Petershagen-Ovenstädt - SuS Wulferdingsen 4:1. 1:0 Meik Möhlenbrock (11.), 2:0 Calvin Wolting (32.), 3:0 Nico Rohleder (53.), 3:1 Sahan Gecegel (77.), 4:1 Möhlenbrock (90.).

TuS Lahde/Quetzen - TuS Volmerdingsen 2:1. 0:1 Jerome Nitschke (72.), 1:1 Bastian Mohring (81, Elfmeter), 2:1 Mohring (89., Elfmeter).

RW Rehme - SV Bölhorst-Häverstädt 5:4. 0:1 Hamit Rüzgar (13.), 1:1 Marius Kiel (22.), 2:1 Djordje Spasojevic (31.), 2:2 Aram Skripin (47.), 3:2 Spasojevic (65.), 3:3 Tobias Grzelawsky (76.), 4:3 Belaye Everding (88.), 5:3 Bruno Gianfranco Vodola (90.), 5:4 Patrick Eickhoff (90.+2).

SV Weser Leteln - SV Eidinghausen-Werste II 0:5. 0:1 Fabian Rahrbach (22.), 0:2 Rahrbach (51.), 0:3 Kjell Rolfes (53.), 0:4 Tom Bunnenberg (73.), 0:5 Rolfes (80.).

FT Dützen II - SV Hausberge 3:1. 0:1 Vitali Miller (13.), 1:1 Alexander Möller (30.), 2:1 Tobias Rommelmann (60.), 3:1 Simon Voth (78.).FC Bad Oeynhausen II - TuS Bad Oeynhausen 3:0. 1:0 Christian Ochs (1.), 2:0 Ochs (70.), 3:0 Ochs (76.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenKreisliga A: TuSPO fehlt nach Unions Niederlage nur noch ein Sieg zur MeisterschaftDaniel BranahlMinden (dab). Der TuS Petershagen-Ovenstädt steht in der Fußball-Kreisliga A kurz vor der Meisterschaft. Während das Team von Trainer Jan Frederik Finger mit 4:1 gegen den Tabellenvorletzten SuS Wulferdingsen gewann, verlor Verfolger Union Minden 1:2 beim Schlusslicht TuS Windheim. Damit fehlt Tabellenführer TuSPO bei fünf verbleibenden Spielen nur noch ein Sieg zur Meisterschaft. Union Minden - TuS Windheim 1:2. Die Gäste haben sich im Abstiegskampf zurückgemeldet. Den Schützlingen von Coach Andreas Vetter gelang beim Tabellenzweiten ein ganz wichtige Überraschungssieg, durch den sie auf zwei Punkte an den Vorletzten SuS Wulferdingsen heran rücken. „Meine Jungs haben heute wieder einmal alles reingehauen und wurden dafür am Ende belohnt“, war Windheims Trainer mächtig stolz auf die Leistung seines Teams. Sein Union-Kollege Jens Meier war dagegen verständlicherweise alles andere als zufrieden. „Aus meiner Sicht hat die dümmere von zwei schlechten Mannschaften verloren. Von uns war das mit Abstand die schlechteste Saisonleistung, das hatte mit Fußball nicht viel zu tun“, fand er deutliche Worte nach der bitteren Niederlage. TuS Petershagen-Ovenstädt - SuS Wulferdingsen 4:1.Nach dem 2:1-Sieg im Topspiel gegen Union legte der Spitzenreiter nach und sammelte die nächsten drei Punkte für den Aufstieg. „Das war heute ein richtiger Arbeitssieg. Man hat schon gemerkt, dass uns das Spiel von Donnerstag noch in den Beinen steckte, trotzdem haben meine Jungs das sehr kontrolliert gemacht“, berichtete TuSPO-Trainer Finger. Durch Unions Niederlage seinem Team der Aufstieg kaum mehr zu nehmen. „Klar, es müsste jetzt schon mit dem Teufel zu gehen, wenn das noch schief gehen sollte. Dennoch konzentrieren wir uns voll auf die nächste Aufgabe und feiern erst, wenn es auch rechnerisch entschieden ist“, sagte Finger. Dafür braucht sein Team aus den restlichen fünf Partien nur noch einen Sieg und könnte am nächsten Spieltag nach der Osterpause die Meisterschaft im Derby beim TuS Lahde/Quetzen perfekt machen. TuS Lahde/Quetzen - TuS Volmerdingsen 2:1.Die Gastgeber legten nach dem knappen Sieg am Freitagabend gegen Hausberge den nächsten Dreier nach und sprangen dadurch auf den dritten Platz. Dabei drehte das Team von Christian Riedel die Partie, wobei Bastian Mohring mit zwei verwandelten Foulelfmetern zum Matchwinner wurde. „Das Spiel hat eigentlich keinen Sieger verdient. Von beiden Teams war das alles andere als eine gute Leistung und für die Zuschauer sehr schlecht anzuschauen“, meinte Riedel. Zehn Minuten vor Ende mussten die Lahder dann noch eine Schrecksekunde verdauen. Leon Vidahl verletzte sich bei einer Aktion so schwer am Sprunggelenk, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. „Das sah schon echt böse aus. Wir hoffen, dass nichts gebrochen ist“, berichtete Riedel. RW Rehme - SV Bölhorst-Häverstädt 5:4. In einem turbulenten und torreichen Spiel hielten die Gäste trotz 60-minütiger Unterzahl lange Zeit gut dagegen, mussten sich am Ende aber knapp geschlagen geben. „Ich kann meinen Jungs von der kämpferischen Seite her keinen Vorwurf machen. Gerade nach dem Platzverweis haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, aber leider unsere Chancen nicht genutzt und durch individuelle Fehler die Tore kassiert“, bilanzierte SVBH-Trainer Bernd Rust. Beim Stand von 1:1 sah Gäste-Keeper Jannik Borgmann in der 30. Minute aufgrund einer Notbremse die Rote Karte, so dass Feldspieler Jeffrey Ogbemudia ins Tor musste. In Unterzahl kam man dann nach zweimaligem Rückstand wieder zurück und musste erst in der Schlussphase die Treffer zum 3:4 und 3:5 hinnehmen (88., 90.). In der Nachspielzeit kam man dann zwar noch einmal auf 4:5 heran, für einen Punkt reichte es aber nicht. SV Weser Leteln - SV Eidinghausen-Werste II 0:5. Die Gastgeber mussten gegen den Tabellenfünften eine deutliche Klatsche hinnehmen. „Die erste Halbzeit war eigentlich sehr ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann den Start verpennt und sind dementsprechend bestraft worden“, fasste Letelns Trainer Rene Badde die Partie zusammen und ergänzte: „Insgesamt ist die Niederlage schon in Ordnung. Werste hat seine Chancen eiskalt genutzt und wir sie kläglich vergeben.“ FT Dützen II - SV Hausberge 3:1.In einem laut Dützens Trainer Patrick Zweck „richtig guten A-Liga-Spiel“ setzte sich sein Team am Ende durch und knackt damit die 30-Punkte-Marke. Dabei lagen die Gastgeber sogar zurück und gewannen die Partie dank einer starken zweiten Halbzeit. „Wir haben zunächst schwer reingefunden, sind aber aus meiner Sicht mit einem verdienten 1:1 in die Kabinen gegangen. Nach der Pause waren wir dann besser und haben deshalb auch verdient gewonnen“, meinte Zweck. SVH-Co-Trainer Tim Jüngling sprach hingegen von einer unnötigen Niederlage. „Dieses Spiel dürfen wir einfach nicht verlieren. Wir waren in der ersten Halbzeit komplett überlegen, stellen dann aber nach der Pause leider das Fußballspielen ein, was Dützen eiskalt ausnutzt“, ärgerte er sich über die vermeidbare Niederlage. Die Hausberger rutschen dadurch auf den vierten Tabellenplatz ab. Kreisliga A Union Minden - TuS Windheim 1:2. 0:1 Raeiss Cheicki (9.), 0:2 Behar Hiseni (48.), 1:2 Chris Danneberg (75., Elfmeter). TuS Petershagen-Ovenstädt - SuS Wulferdingsen 4:1. 1:0 Meik Möhlenbrock (11.), 2:0 Calvin Wolting (32.), 3:0 Nico Rohleder (53.), 3:1 Sahan Gecegel (77.), 4:1 Möhlenbrock (90.). TuS Lahde/Quetzen - TuS Volmerdingsen 2:1. 0:1 Jerome Nitschke (72.), 1:1 Bastian Mohring (81, Elfmeter), 2:1 Mohring (89., Elfmeter). RW Rehme - SV Bölhorst-Häverstädt 5:4. 0:1 Hamit Rüzgar (13.), 1:1 Marius Kiel (22.), 2:1 Djordje Spasojevic (31.), 2:2 Aram Skripin (47.), 3:2 Spasojevic (65.), 3:3 Tobias Grzelawsky (76.), 4:3 Belaye Everding (88.), 5:3 Bruno Gianfranco Vodola (90.), 5:4 Patrick Eickhoff (90.+2). SV Weser Leteln - SV Eidinghausen-Werste II 0:5. 0:1 Fabian Rahrbach (22.), 0:2 Rahrbach (51.), 0:3 Kjell Rolfes (53.), 0:4 Tom Bunnenberg (73.), 0:5 Rolfes (80.). FT Dützen II - SV Hausberge 3:1. 0:1 Vitali Miller (13.), 1:1 Alexander Möller (30.), 2:1 Tobias Rommelmann (60.), 3:1 Simon Voth (78.).FC Bad Oeynhausen II - TuS Bad Oeynhausen 3:0. 1:0 Christian Ochs (1.), 2:0 Ochs (70.), 3:0 Ochs (76.).