Minden

Westfalenliga: Endlich ein Spiel - SVKT-Frauen fiebern Auftakt entgegen

veröffentlicht

Minden (kül). SV Kutenhausen-Todtenhausens Westfalenliga-Fußballerinnen fiebern dem ersten Pflichtspiel des Jahres entgegen. „Die Mannschaft will endlich mal raus und scharrt mit den Hufen“, sagt Trainer Patrick Zahn vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den SV Höntrop (15 Uhr).

Die Partie vor einer Woche in Ibbenbüren wurde ebenso abgesagt wie das Kreispokalspiel beim SV Börninghausen. Auf heimischem Kunstrasen will der Tabellenelfte nun endlich die Ergebnisse seiner starken Vorbereitung umsetzen. Zahn: „Wir haben einen breiten Kader mit viel Qualität. Die gilt es auf den Platz zu bringen.“

Gegen den Tabellennachbarn zählt für den Coach nur ein Sieg: „Das ist unser Anspruch. Wir müssen dem Gegner keine Chance lassen und Höntrop zeigen, dass sie am Ende hinter uns stehen werden.“

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenWestfalenliga: Endlich ein Spiel - SVKT-Frauen fiebern Auftakt entgegenMinden (kül). SV Kutenhausen-Todtenhausens Westfalenliga-Fußballerinnen fiebern dem ersten Pflichtspiel des Jahres entgegen. „Die Mannschaft will endlich mal raus und scharrt mit den Hufen“, sagt Trainer Patrick Zahn vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den SV Höntrop (15 Uhr). Die Partie vor einer Woche in Ibbenbüren wurde ebenso abgesagt wie das Kreispokalspiel beim SV Börninghausen. Auf heimischem Kunstrasen will der Tabellenelfte nun endlich die Ergebnisse seiner starken Vorbereitung umsetzen. Zahn: „Wir haben einen breiten Kader mit viel Qualität. Die gilt es auf den Platz zu bringen.“ Gegen den Tabellennachbarn zählt für den Coach nur ein Sieg: „Das ist unser Anspruch. Wir müssen dem Gegner keine Chance lassen und Höntrop zeigen, dass sie am Ende hinter uns stehen werden.“