Hallenfußball: Katastrophe als Ansporn - TuSPO souverän Stadtmeister

Sebastian Külbel

Auf dem Weg zur Überraschung: Jamie Hellmons und seine Mitspieler attackieren RW Maaslingens Jens Hilgemeyer (Mitte) und schaffen schließlich mit dem VfB Gorspen-Vahlsen den Sprung ins Finale. MT-Foto: Sebastian Külbel - © Sebastian Külbel
Auf dem Weg zur Überraschung: Jamie Hellmons und seine Mitspieler attackieren RW Maaslingens Jens Hilgemeyer (Mitte) und schaffen schließlich mit dem VfB Gorspen-Vahlsen den Sprung ins Finale. MT-Foto: Sebastian Külbel (© Sebastian Külbel)
Die beste Mannschaft: Der TuS Petershagen-Ovenstädt kassierte im ganzen Turnier kein Gegentor und drehte in der Finalrunde auf. MT- - © Foto: Sebastian Külbel
Die beste Mannschaft: Der TuS Petershagen-Ovenstädt kassierte im ganzen Turnier kein Gegentor und drehte in der Finalrunde auf. MT- (© Foto: Sebastian Külbel)

Petershagen (mt). Fünf Spiele, fünf Siege, 16:0 Tore: Die Petershäger Hallenfußball-Stadtmeisterschaft war für den TuS Petershagen-Ovenstädt eine klare Sache. Der Favorit gab sich beim Turnier in der Sporthalle Lahde keine Blöße und wehrte am Ende auch den Angriff des Außenseiters VfB Gorspen-Vahlsen ab, der zuvor im spannenden Halbfinale Titelverteidiger RW Maaslingen ausgeschaltet hatte.