Das Wort zur WM zum Thema "Kleines Finale" oder Wimbledon: Kleiner (Filz)Ball ganz groß

Thomas Kühlmann

Frankreich im Fußball-Taumel, Kroatien im Ausnahmezustand – und Deutschland? Unsere Nation darf sich glücklich schätzen, dass Tennisspielerin Angelique Kerber sie mit ihren Auftritten in Wimbledon aus der Fußball-Lethargie herausholt. Das weiß auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen – im Besonderen das ZDF. Mit der sicherlich mit erheblichen finanziellen Aufwendungen verbundenen Entscheidung, die Rechte für Kerbers Final-Auftritt heute gegen Serena Williams vom Bezahl-Sender Sky zu erwerben, haben sich die Verantwortlichen vom Mainzer Lerchenberg bestimmt einige Sympathien zurückerobert, die ihnen unter Umständen in den vergangenen Jahren verwehrt worden sein könnten.