Westfalenliga: RW Maaslingen plant mit großem Kader für den Klassenerhalt

Sebastian Külbel

RW Maaslingen 2018/2019: Stefan Ihlo (oben v. l.), Janek Barg, Niklas Müller, Behar Hiseni, Lukas Franzmeier, Philipp Rusteberg, Etrit Cakici, Finn Wiese, Sportlicher Leiter Burkhard Wiese (Mitte v. l.), Betreuer Michael Wiese, Betreuer Henri Dethardt, Pascal Hergott, Connor Wlotzka, Azad Agirman, Bastian Schreiber, Lukas Kloepper, Fin-Lucas Rathert, Co-Trainer Matthias Stiller, Physiotherapeutin Sarah Mailand, Trainer Stefan Heitmann, Jens Hilgemeyer (unten v. l.), Andre Fuchs, Mamadou Diallo, Julian Wilde, Jesper Fuchs, Felix Waltke und Bastian Rode. MT- - © Foto: Sebastian Külbel
RW Maaslingen 2018/2019: Stefan Ihlo (oben v. l.), Janek Barg, Niklas Müller, Behar Hiseni, Lukas Franzmeier, Philipp Rusteberg, Etrit Cakici, Finn Wiese, Sportlicher Leiter Burkhard Wiese (Mitte v. l.), Betreuer Michael Wiese, Betreuer Henri Dethardt, Pascal Hergott, Connor Wlotzka, Azad Agirman, Bastian Schreiber, Lukas Kloepper, Fin-Lucas Rathert, Co-Trainer Matthias Stiller, Physiotherapeutin Sarah Mailand, Trainer Stefan Heitmann, Jens Hilgemeyer (unten v. l.), Andre Fuchs, Mamadou Diallo, Julian Wilde, Jesper Fuchs, Felix Waltke und Bastian Rode. MT- (© Foto: Sebastian Külbel)

Petershagen (mt). Über eine Sache muss sich RW Maaslingen vor dieser Saison keine Gedanken machen, denn das Ziel ist klar wie selten: Nach dem unerwarteten Aufstieg in die Fußball-Westfalenliga geht es von Anfang an nur um den Klassenerhalt.