Dickes Lob und Belohnung vom DFB für den SV Weser Leteln

veröffentlicht

FLVW-Präsident Hermann Korfmacher (ganz rechts auf dem Bild) und FLVW-Vizepräsident Jugend Manfred Deister (ganz links) überreichten die DFB-Bonuszahlung. In der Mitte (von rechts) der 1. Vorsitzende des SV Weser Leteln Reinhold Stierl, SVWL-Jugendleiterin Angelika Dobbersalzke und der Vorsitzende des Kreisjugendausschusses Minden, Michael Grützkowski. - © Foto: pr
FLVW-Präsident Hermann Korfmacher (ganz rechts auf dem Bild) und FLVW-Vizepräsident Jugend Manfred Deister (ganz links) überreichten die DFB-Bonuszahlung. In der Mitte (von rechts) der 1. Vorsitzende des SV Weser Leteln Reinhold Stierl, SVWL-Jugendleiterin Angelika Dobbersalzke und der Vorsitzende des Kreisjugendausschusses Minden, Michael Grützkowski. (© Foto: pr)

Minden (mt/kub). Ein dickes Lob für die Nachwuchsförderung und einen Scheck gab es im SportCentrum KamenKaiserau des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen für die Jugendabteilung des SV Weser Leteln.

Die Grundlage für eine erfolgreiche Nationalmannschaft ist eine gute Basisarbeit. Der Erstkontakt und die ersten Schritte im Fußball werden in den vielen Tausend Amateurvereinen im Deutschen Fußball-Bund gemacht. Eine enge Verzahnung zwischen Verein, Kreis, Landesverband und DFB ist ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Möglich wurde dies durch das Bonussystem des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der die Nachwuchsarbeit der Amateurvereine finanziell fördert. Die Grundlage für den DFB-Bonus ist der Einsatz der Nachwuchsspieler und Nachwuchsspielerinnen der Vereine in Junioren- beziehungsweise Juniorinnen-Nationalmannschaften. Die Beträge für die Amateurvereine berechnen sich nach der Dauer der Vereinszugehörigkeit (mindestens 24 Monate). So wird die Ausbildungsleistung der Vereine honoriert, die mit ihrem Einsatz wesentlich zur sportlichen Entwicklung der Spieler/innen beigetragen haben.

Ein prominenter Vorgänger war u. a. der Siegtorschütze im WM-Finale 2014 Mario Götze. Im Jahr 2008 erhielt der Verein Hombrucher SV eine Bonuszahlung für die Ausbildung des damaligen Nachwuchsspielers und heutigen historischen WM-Torschützen.

Die Auszeichnung für den SV Weser Leteln in Höhe von 5.200 Euro ist auf die erfolgreiche Ausbildung der Spielerin Carina Schlüter zurückzuführen. Carina Schlüter spielte von den G-Junioren bis zu den B-Juniorinnen beim SV Weser Leteln, ist bis heute Ihrem Heimatverein sehr zugewandt und bis heute immer noch passives Mitglied. So freut sich der SV Weser Leteln auch, der am 12. Mai den Tag des Mädchenfußballs ausrichtet, sie dann als „Stargast“ begrüßen zu dürfen. Carina Schlüter hatte bereits erfolgreiche Einsätze in der U15- und U19-Nationalmannschaft. Sie spielt derzeit im Kader der U20-Nationalmannschaft und in der 2. Bundesliga beim Herforder SV Borussia Friedenstal.

Die vom DFB zur Verfügung gestellten Mittel sind zweckgebunden und zur weiteren Förderung des Jugendfußballs in den betreffenden Vereinen einzusetzen. Vielleicht kommt das ein oder andere Talent in den nächsten Jahren ja wieder vom SV Weser Leteln.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Dickes Lob und Belohnung vom DFB für den SV Weser LetelnMinden (mt/kub). Ein dickes Lob für die Nachwuchsförderung und einen Scheck gab es im SportCentrum KamenKaiserau des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen für die Jugendabteilung des SV Weser Leteln.Die Grundlage für eine erfolgreiche Nationalmannschaft ist eine gute Basisarbeit. Der Erstkontakt und die ersten Schritte im Fußball werden in den vielen Tausend Amateurvereinen im Deutschen Fußball-Bund gemacht. Eine enge Verzahnung zwischen Verein, Kreis, Landesverband und DFB ist ein wichtiger Erfolgsfaktor.Möglich wurde dies durch das Bonussystem des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der die Nachwuchsarbeit der Amateurvereine finanziell fördert. Die Grundlage für den DFB-Bonus ist der Einsatz der Nachwuchsspieler und Nachwuchsspielerinnen der Vereine in Junioren- beziehungsweise Juniorinnen-Nationalmannschaften. Die Beträge für die Amateurvereine berechnen sich nach der Dauer der Vereinszugehörigkeit (mindestens 24 Monate). So wird die Ausbildungsleistung der Vereine honoriert, die mit ihrem Einsatz wesentlich zur sportlichen Entwicklung der Spieler/innen beigetragen haben.Ein prominenter Vorgänger war u. a. der Siegtorschütze im WM-Finale 2014 Mario Götze. Im Jahr 2008 erhielt der Verein Hombrucher SV eine Bonuszahlung für die Ausbildung des damaligen Nachwuchsspielers und heutigen historischen WM-Torschützen.Die Auszeichnung für den SV Weser Leteln in Höhe von 5.200 Euro ist auf die erfolgreiche Ausbildung der Spielerin Carina Schlüter zurückzuführen. Carina Schlüter spielte von den G-Junioren bis zu den B-Juniorinnen beim SV Weser Leteln, ist bis heute Ihrem Heimatverein sehr zugewandt und bis heute immer noch passives Mitglied. So freut sich der SV Weser Leteln auch, der am 12. Mai den Tag des Mädchenfußballs ausrichtet, sie dann als „Stargast“ begrüßen zu dürfen. Carina Schlüter hatte bereits erfolgreiche Einsätze in der U15- und U19-Nationalmannschaft. Sie spielt derzeit im Kader der U20-Nationalmannschaft und in der 2. Bundesliga beim Herforder SV Borussia Friedenstal.Die vom DFB zur Verfügung gestellten Mittel sind zweckgebunden und zur weiteren Förderung des Jugendfußballs in den betreffenden Vereinen einzusetzen. Vielleicht kommt das ein oder andere Talent in den nächsten Jahren ja wieder vom SV Weser Leteln.