Wüst informiert Landtag zweimal über Corona-Maßnahmen Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) informiert den Landtag in der kommenden Woche gleich zweimal über den Corona-Kurs der Landesregierung. Einen Tag vor der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) kommt das Plenum am Dienstag auf Antrag der Opposition von SPD und Grünen zu einer Sondersitzung zusammen. Wüst will das Parlament nach Angaben des Landtages dabei zum Thema «Vorausschauend und verantwortungsbewusst Öffnungsperspektivem für Nordrhein-Westfalen schaffen» unterrichten. Am Mittwoch berät dann die Bund-Länder-Runde mit Kanzler Olaf Scholz (SPD) über Perspektiven möglicher bundesweiter Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Einen Tag darauf werde Wüst, der aktuell MPK-Vorsitzender ist, die Abgeordneten erneut über den weiteren Kurs der Landesregierung unterrichten. Die Grünen hatten die Sondersitzung damit begründet, dass das Parlament wissen müsse, mit welcher Position Wüst als MPK-Vorsitzender in die Bund-Länder-Runde gehe. Der Regierungschef hatte am Mittwoch bereits angekündigt, dass die umstrittene 2G-Regel im Einzelhandel, die nur Geimpften und Genesenen Zutritt erlaubt, in NRW nach der Ministerpräsidentenkonferenz aufgehoben werden solle. In Niedersachsen und Hessen sowie mehreren anderen Bundesländern wurde die 2G-Regel im Einzelhandel bereits abgeschafft.

Wüst informiert Landtag zweimal über Corona-Maßnahmen

© Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa/Archivbild

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) informiert den Landtag in der kommenden Woche gleich zweimal über den Corona-Kurs der Landesregierung. Einen Tag vor der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) kommt das Plenum am Dienstag auf Antrag der Opposition von SPD und Grünen zu einer Sondersitzung zusammen. Wüst will das Parlament nach Angaben des Landtages dabei zum Thema «Vorausschauend und verantwortungsbewusst Öffnungsperspektivem für Nordrhein-Westfalen schaffen» unterrichten.

Am Mittwoch berät dann die Bund-Länder-Runde mit Kanzler Olaf Scholz (SPD) über Perspektiven möglicher bundesweiter Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Einen Tag darauf werde Wüst, der aktuell MPK-Vorsitzender ist, die Abgeordneten erneut über den weiteren Kurs der Landesregierung unterrichten.

Die Grünen hatten die Sondersitzung damit begründet, dass das Parlament wissen müsse, mit welcher Position Wüst als MPK-Vorsitzender in die Bund-Länder-Runde gehe. Der Regierungschef hatte am Mittwoch bereits angekündigt, dass die umstrittene 2G-Regel im Einzelhandel, die nur Geimpften und Genesenen Zutritt erlaubt, in NRW nach der Ministerpräsidentenkonferenz aufgehoben werden solle. In Niedersachsen und Hessen sowie mehreren anderen Bundesländern wurde die 2G-Regel im Einzelhandel bereits abgeschafft.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema