Bonn Wieder Gegenstände auf Bahngleisen: Polizei ermittelt In Bonn ist am Mittwochabend ein Zug evakuiert worden, der wegen im Gleis platzierter Sandsteine eine Vollbremsung machen musste. Erst am Vortag hatte es einen ähnlichen Vorfall auf derselben Strecke gegeben. Es werde nun geprüft, ob beide zusammenhängen, wie die Polizei am Donnerstag erklärte. Über den jüngsten Fall hatte der «General-Anzeiger» zuvor berichtet. Etwa 250 unverletzte Passagiere seien am Mittwoch aus der Bahn geholt worden, hieß es. 60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Alfter sowie weitere Kräfte aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis waren vor Ort. Zur Unterstützung kamen auch Rettungskräfte der Bundespolizei. Am Dienstagabend war die S-Bahn (S23) fast entgleist, weil Unbekannte zwischen den Bahnhöfen Bonn-Duisdorf und Alfter (Rhein-Sieg-Kreis) Betonplatten auf die Gleise gelegt hatten. Laut Bundespolizei sprang der Zug kurz aus den Schienen und dann glücklicherweise wieder in die Schienen. Niemand sei verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15 000 Euro.
Bonn

Wieder Gegenstände auf Bahngleisen: Polizei ermittelt

© Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild

In Bonn ist am Mittwochabend ein Zug evakuiert worden, der wegen im Gleis platzierter Sandsteine eine Vollbremsung machen musste. Erst am Vortag hatte es einen ähnlichen Vorfall auf derselben Strecke gegeben. Es werde nun geprüft, ob beide zusammenhängen, wie die Polizei am Donnerstag erklärte. Über den jüngsten Fall hatte der «General-Anzeiger» zuvor berichtet.

Etwa 250 unverletzte Passagiere seien am Mittwoch aus der Bahn geholt worden, hieß es. 60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Alfter sowie weitere Kräfte aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis waren vor Ort. Zur Unterstützung kamen auch Rettungskräfte der Bundespolizei.

Am Dienstagabend war die S-Bahn (S23) fast entgleist, weil Unbekannte zwischen den Bahnhöfen Bonn-Duisdorf und Alfter (Rhein-Sieg-Kreis) Betonplatten auf die Gleise gelegt hatten. Laut Bundespolizei sprang der Zug kurz aus den Schienen und dann glücklicherweise wieder in die Schienen. Niemand sei verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15 000 Euro.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema