Rhein-Kreis Neuss Unfallfahrer tischt Polizei kreative Ausrede auf Ein 19-Jähriger hat der Polizei nach einem Verkehrsunfall eine ziemlich kreative Ausrede aufgetischt. Der Mann sei am Freitag in Jüchen bei Mönchengladbach von der Fahrbahn abgekommen und habe drei Autos, einen Anhänger und mehrere Straßenpoller beschädigt. Als die Polizei am Unfallort eintraf, erzählte der junge Mann den Beamten allerdings eine ganz andere Geschichte: Das Auto sei seiner Mutter gestohlen worden und er sei nur ganz zufällig an der Stelle vorbeigekommen, wo die Diebe damit den Unfall gebaut hätten. Dumm für ihn war allerdings, dass Zeugen beobachtet hatten, wie er nach dem Unfall aus der Fahrertür ausstieg. «Die Ausflüchte des jungen Mannes könnten in der fehlenden Fahrerlaubnis begründet gewesen sein, vielleicht aber auch in der Tatsache, dass ein Schnelltest ein positives Ergebnis auf Kokain-Konsum zeigte», teilte die Polizei mit. Auch ein Tütchen mit Drogen fanden die Beamten. Gegen den 19-Jährigen werde nun weiter ermittelt.
Anzeige Werbung
Rhein-Kreis Neuss

Unfallfahrer tischt Polizei kreative Ausrede auf

© Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Ein 19-Jähriger hat der Polizei nach einem Verkehrsunfall eine ziemlich kreative Ausrede aufgetischt. Der Mann sei am Freitag in Jüchen bei Mönchengladbach von der Fahrbahn abgekommen und habe drei Autos, einen Anhänger und mehrere Straßenpoller beschädigt. Als die Polizei am Unfallort eintraf, erzählte der junge Mann den Beamten allerdings eine ganz andere Geschichte: Das Auto sei seiner Mutter gestohlen worden und er sei nur ganz zufällig an der Stelle vorbeigekommen, wo die Diebe damit den Unfall gebaut hätten. Dumm für ihn war allerdings, dass Zeugen beobachtet hatten, wie er nach dem Unfall aus der Fahrertür ausstieg.

«Die Ausflüchte des jungen Mannes könnten in der fehlenden Fahrerlaubnis begründet gewesen sein, vielleicht aber auch in der Tatsache, dass ein Schnelltest ein positives Ergebnis auf Kokain-Konsum zeigte», teilte die Polizei mit. Auch ein Tütchen mit Drogen fanden die Beamten. Gegen den 19-Jährigen werde nun weiter ermittelt.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema