Unbekannte stapeln Pflastersteine auf Bahngleise Mehrere Pflastersteine haben Unbekannte in Goch (Kreis Kleve) auf die Gleise einer Bahnstrecke gelegt. Die Steine seien über die gesamte Gleisbreite zu einer etwa 50 Zentimeter hohen «Mauer» gestapelt worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Der von Düsseldorf nach Kleve fahrende Zug sei am Mittwochabend zwar beschädigt worden, habe seine Fahrt aber fortsetzen können. Auch Verletzte gab es laut Mitteilung nicht. Demnach habe der Zugführer bei etwa 100 km/h eine Schnellbremsung eingeleitet, konnte die Kollision mit der Pflastersteinmauer aber nicht mehr verhindern. Die rund 60 Reisenden seien unverletzt geblieben und konnten die Fahrt nach Kleve später fortsetzen. Die Bundespolizei nahm Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr auf.
Anzeige Werbung

Unbekannte stapeln Pflastersteine auf Bahngleise

Mehrere Pflastersteine haben Unbekannte in Goch (Kreis Kleve) auf die Gleise einer Bahnstrecke gelegt. Die Steine seien über die gesamte Gleisbreite zu einer etwa 50 Zentimeter hohen «Mauer» gestapelt worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Der von Düsseldorf nach Kleve fahrende Zug sei am Mittwochabend zwar beschädigt worden, habe seine Fahrt aber fortsetzen können. Auch Verletzte gab es laut Mitteilung nicht.

Demnach habe der Zugführer bei etwa 100 km/h eine Schnellbremsung eingeleitet, konnte die Kollision mit der Pflastersteinmauer aber nicht mehr verhindern. Die rund 60 Reisenden seien unverletzt geblieben und konnten die Fahrt nach Kleve später fortsetzen. Die Bundespolizei nahm Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr auf.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema