Talbrücke Rälsbach an A45 bei Siegen wird gesprengt Drei Wochen nach einer spektakulären Brücken-Sprengung an der Autobahn A45 steht am Sonntag ganz in der Nähe die nächste Aktion an: Die Talbrücke Rälsbach bei Siegen soll am Sonntag (11.00 Uhr) gesprengt werden und senkrecht in die Tiefe stürzen. Das Bauwerk ist 26 Meter hoch und rund 160 Meter lang. Die Brücke steht im Tal und ist nicht einsehbar. Selbst der Sprengmeister schaut sich das Ganze nur vom Monitor aus an. Der Autobahnabschnitt nahe der hessischen Landesgrenze wird ab dem Morgen (08.00 Uhr) in beide Richtungen voll gesperrt. Nur 300 Meter entfernt war am 6. Februar die Talbrücke Rinsdorf gesprengt worden. Die Projekte gehören zur Generalsanierung der sogenannten Sauerlandlinie: Auf der gesamten A45-Strecke müssen etwa 60 Talbrücken nach und nach erneuert werden, davon sind 15 derzeit im Bau. Für Aufsehen sorgt derzeit vor allem die marode Brücke Rahmede bei Lüdenscheid.

Talbrücke Rälsbach an A45 bei Siegen wird gesprengt

© Rene Traut/dpa

Drei Wochen nach einer spektakulären Brücken-Sprengung an der Autobahn A45 steht am Sonntag ganz in der Nähe die nächste Aktion an: Die Talbrücke Rälsbach bei Siegen soll am Sonntag (11.00 Uhr) gesprengt werden und senkrecht in die Tiefe stürzen. Das Bauwerk ist 26 Meter hoch und rund 160 Meter lang. Die Brücke steht im Tal und ist nicht einsehbar. Selbst der Sprengmeister schaut sich das Ganze nur vom Monitor aus an. Der Autobahnabschnitt nahe der hessischen Landesgrenze wird ab dem Morgen (08.00 Uhr) in beide Richtungen voll gesperrt.

Nur 300 Meter entfernt war am 6. Februar die Talbrücke Rinsdorf gesprengt worden. Die Projekte gehören zur Generalsanierung der sogenannten Sauerlandlinie: Auf der gesamten A45-Strecke müssen etwa 60 Talbrücken nach und nach erneuert werden, davon sind 15 derzeit im Bau. Für Aufsehen sorgt derzeit vor allem die marode Brücke Rahmede bei Lüdenscheid.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema