Polizeieinsatz Zwei Menschen in Baggersee vermisst. Suche ohne Erfolg Mit Tauchern, einem Sonarboot und einer Drohne ist die Suche nach zwei seit Sonntag Vermissten in einem Baggersee in Porta Westfalica fortgesetzt worden. Eine Spur zu ihnen sei bei der Aktion am Mittwoch nicht gefunden worden, teilte die Polizei am Abend mit. Bei der Überprüfung von zwei Verdachtsstellen auf dem Boden des Sees hätten die Taucher eine Metallstange und eine Bodenvertiefung gefunden. Beamte hätten die rund 60 vor Ort anwesenden Familienangehörigen der Vermissten nach dem Einsatz informiert. Laut Polizei soll am Donnerstag besprochen werden, ob es weitere Suchmaßnahmen geben soll - und welche. Eine 26 Jahre alte Frau aus Bad Oeynhausen und ein 27 Jahre alter Mann aus Löhne waren am Sonntag beim Baden im See verschwunden. Laut Zeugen waren die Frau und der Mann auf Luftmatratzen auf dem Wasser gesehen worden. Aus noch unbekannten Gründen schienen sie in Not geraten und untergegangen zu sein, hatte die Polizei mitgeteilt. Auch von Hilferufen wurde berichtet. Ihre Kleidung war am Ufer gefunden worden. Danach hatten zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr, DLRG und Polizei sowie Drohnen und Suchhunde auf dem für die Öffentlichkeit eigentlich gesperrten Betriebsgelände gesucht. Der Kiessee soll an manchen Stellen bis zu 30 Meter tief sein.
Anzeige Werbung
Polizeieinsatz

Zwei Menschen in Baggersee vermisst. Suche ohne Erfolg

© Lino Mirgeler/dpa

Mit Tauchern, einem Sonarboot und einer Drohne ist die Suche nach zwei seit Sonntag Vermissten in einem Baggersee in Porta Westfalica fortgesetzt worden. Eine Spur zu ihnen sei bei der Aktion am Mittwoch nicht gefunden worden, teilte die Polizei am Abend mit. Bei der Überprüfung von zwei Verdachtsstellen auf dem Boden des Sees hätten die Taucher eine Metallstange und eine Bodenvertiefung gefunden. Beamte hätten die rund 60 vor Ort anwesenden Familienangehörigen der Vermissten nach dem Einsatz informiert. Laut Polizei soll am Donnerstag besprochen werden, ob es weitere Suchmaßnahmen geben soll - und welche.

Eine 26 Jahre alte Frau aus Bad Oeynhausen und ein 27 Jahre alter Mann aus Löhne waren am Sonntag beim Baden im See verschwunden. Laut Zeugen waren die Frau und der Mann auf Luftmatratzen auf dem Wasser gesehen worden. Aus noch unbekannten Gründen schienen sie in Not geraten und untergegangen zu sein, hatte die Polizei mitgeteilt. Auch von Hilferufen wurde berichtet. Ihre Kleidung war am Ufer gefunden worden. Danach hatten zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr, DLRG und Polizei sowie Drohnen und Suchhunde auf dem für die Öffentlichkeit eigentlich gesperrten Betriebsgelände gesucht. Der Kiessee soll an manchen Stellen bis zu 30 Meter tief sein.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema