Schwerverletzte nach Deckeneinsturz in Diskothek Beim Einsturz einer Decke in einer Diskothek in Düsseldorf sind vier Menschen verletzt worden. Am frühen Sonntagmorgen seien rund 30 Quadratmeter einer abgehängten Decke über dem Thekenbereich abgestürzt, teilte die Feuerwehr mit. Die Polizei berichtete von einer 24 Jahre alten Mitarbeiterin, die schwere Verletzungen erlitt und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Eine 20 Jahre alte Kollegin und ein 21 Jahre alter Disko-Mitarbeiter wurden leicht verletzt und vor Ort versorgt. Laut Feuerwehr Düsseldorf wurde zudem eine 20 Jahre alte Besucherin mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Alle weiteren Gäste und Mitarbeiter konnten die Diskothek, die unweit der Einkaufsstraße Königsallee im Stadtzentrum liegt, den Angaben zufolge unverletzt verlassen. Die Polizei ermittelt zu den Ursachen des Vorfalls und wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit 48 Einsatzkräften am Unfallort, der Einsatz war nach rund zwei Stunden beendet.

Schwerverletzte nach Deckeneinsturz in Diskothek

© Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Beim Einsturz einer Decke in einer Diskothek in Düsseldorf sind vier Menschen verletzt worden. Am frühen Sonntagmorgen seien rund 30 Quadratmeter einer abgehängten Decke über dem Thekenbereich abgestürzt, teilte die Feuerwehr mit.

Die Polizei berichtete von einer 24 Jahre alten Mitarbeiterin, die schwere Verletzungen erlitt und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Eine 20 Jahre alte Kollegin und ein 21 Jahre alter Disko-Mitarbeiter wurden leicht verletzt und vor Ort versorgt. Laut Feuerwehr Düsseldorf wurde zudem eine 20 Jahre alte Besucherin mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Alle weiteren Gäste und Mitarbeiter konnten die Diskothek, die unweit der Einkaufsstraße Königsallee im Stadtzentrum liegt, den Angaben zufolge unverletzt verlassen. Die Polizei ermittelt zu den Ursachen des Vorfalls und wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit 48 Einsatzkräften am Unfallort, der Einsatz war nach rund zwei Stunden beendet.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema