Sattelzug umgestürzt: Fahrer lebensgefährlich verletzt Ein mit Gips beladener Sattelzug aus den Niederlanden ist am Freitagmorgen auf der A61 im Autobahnkreuz Mönchengladbach von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Der 23 Jahre alte Fahrer des Lastwagens habe sich noch selbst aus dem Führerhaus befreien können, teilte die Polizei am Mittag mit. Laut Feuerwehr ist der Mann dann mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Der Sattelzug war mit 26 Tonnen Gips beladen, die von einem Bergungsunternehmen umgeladen werden mussten. Die Bergung des Lastwagens dauerte noch an. Zudem seien Teile der Fahrbahn durch auslaufende Betriebsmittel verschmutzt worden, hieß es. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es sei aber weiter mit erheblichen Verkehrsbehinderungen bis in den Nachmittag zu rechnen. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 95 000 Euro. An dem Unfall war kein anderer Verkehrsteilnehmer beteiligt. Nach ersten Ermittlungen war der 23-Jährige mit dem Sattelzug auf der A52 in Richtung Roermond und wechselte im Autobahnkreuz Mönchengladbach auf die A61 Richtung Venlo. Dort kam der Lkw in einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab und kippte auf die linke Seite. Danach lag der Lastwagen quer auf der Fahrbahn und blockierte sie.
Anzeige Werbung

Sattelzug umgestürzt: Fahrer lebensgefährlich verletzt

© Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Ein mit Gips beladener Sattelzug aus den Niederlanden ist am Freitagmorgen auf der A61 im Autobahnkreuz Mönchengladbach von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Der 23 Jahre alte Fahrer des Lastwagens habe sich noch selbst aus dem Führerhaus befreien können, teilte die Polizei am Mittag mit. Laut Feuerwehr ist der Mann dann mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Der Sattelzug war mit 26 Tonnen Gips beladen, die von einem Bergungsunternehmen umgeladen werden mussten. Die Bergung des Lastwagens dauerte noch an.

Zudem seien Teile der Fahrbahn durch auslaufende Betriebsmittel verschmutzt worden, hieß es. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es sei aber weiter mit erheblichen Verkehrsbehinderungen bis in den Nachmittag zu rechnen. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 95 000 Euro.

An dem Unfall war kein anderer Verkehrsteilnehmer beteiligt. Nach ersten Ermittlungen war der 23-Jährige mit dem Sattelzug auf der A52 in Richtung Roermond und wechselte im Autobahnkreuz Mönchengladbach auf die A61 Richtung Venlo. Dort kam der Lkw in einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab und kippte auf die linke Seite. Danach lag der Lastwagen quer auf der Fahrbahn und blockierte sie.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema