Polizeieinsatz SEK schießt bewaffnetem Mann in Krefeld ins Bein Ein mit einem Messer bewaffneter Mann ist in Krefeld von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei ins Bein geschossen worden. Zuvor habe der 38-Jährige im Treppenhaus einer Mehrfamilienwohnung im Streit mehrere Nachbarn mit dem Messer bedroht, teilte die Polizei mit. Auch die daraufhin eintreffenden Beamten habe er bedroht. Kurz darauf habe er sich in seine Wohnung zurückgezogen. Beim Versuch der Festnahme griff der Mann den Angaben zufolge die Beamten des hinzugezogenen SEK an. Diese schossen dem Bewaffneten ins Bein. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Nach Polizeiangaben bestand keine Lebensgefahr.
Anzeige Werbung
Polizeieinsatz

SEK schießt bewaffnetem Mann in Krefeld ins Bein

© Fredrik von Erichsen/dpa

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann ist in Krefeld von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei ins Bein geschossen worden. Zuvor habe der 38-Jährige im Treppenhaus einer Mehrfamilienwohnung im Streit mehrere Nachbarn mit dem Messer bedroht, teilte die Polizei mit. Auch die daraufhin eintreffenden Beamten habe er bedroht. Kurz darauf habe er sich in seine Wohnung zurückgezogen. Beim Versuch der Festnahme griff der Mann den Angaben zufolge die Beamten des hinzugezogenen SEK an. Diese schossen dem Bewaffneten ins Bein. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Nach Polizeiangaben bestand keine Lebensgefahr.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema