Raser begeht Unfallflucht und stellt sich schließlich selbst Nachdem er auf der Flucht vor der Polizei einen Radfahrer schwer verletzt hat, hat sich ein Raser den Beamten gestellt. Der Mann war am Montagabend den Angaben zufolge selbst zur Polizei gegangen, nachdem er am Mittag im Rhein-Kreis Neuss einen Unfall verursacht hatte und vom Unfallort geflohen war. Er sei zuvor zu schnell mit seinem Auto durch Neuss gefahren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als die Beamten den Autofahrer anhalten wollten, gab er Gas und erfasste wenig später den 51 Jahre alten Radfahrer. Dieser blieb schwer verletzt liegen. Die Ermittlungen dauerten an.

Raser begeht Unfallflucht und stellt sich schließlich selbst

© Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Nachdem er auf der Flucht vor der Polizei einen Radfahrer schwer verletzt hat, hat sich ein Raser den Beamten gestellt. Der Mann war am Montagabend den Angaben zufolge selbst zur Polizei gegangen, nachdem er am Mittag im Rhein-Kreis Neuss einen Unfall verursacht hatte und vom Unfallort geflohen war. Er sei zuvor zu schnell mit seinem Auto durch Neuss gefahren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als die Beamten den Autofahrer anhalten wollten, gab er Gas und erfasste wenig später den 51 Jahre alten Radfahrer. Dieser blieb schwer verletzt liegen. Die Ermittlungen dauerten an.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema