Nach Schüssen sucht Polizei weiter nach Verdächtigem Einen Tag nach mutmaßlich mehreren Schüssen auf einen 25-Jährigen in Köln fahndet die Polizei weiterhin nach dem Tatverdächtigen. An der Lage vom Vorabend habe sich nichts geändert, sagte ein Sprecher am Freitag. Der Mann sei weiterhin auf der Flucht. Der Unbekannte - etwa 1,70 Meter groß und mit kurzen schwarzen Haaren - soll ersten Ermittlungen zufolge am Donnerstagabend im Kölner Stadtteil Humboldt-Gremberg auf das Opfer geschossen und den Mann dabei lebensgefährlich verletzt haben. Anschließend soll er zu Fuß geflohen sein. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen sollen sich telefonisch melden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft werden auch Zusammenhänge zu einem anderen Vorfall geprüft, der sich Stunden zuvor ereignet hatte. Dabei soll es einen Streit mit mutmaßlich mehreren beteiligten Männern im Stadtteil Höhenberg gegeben haben. Ein 37-Jähriger wurde danach mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Mehrere Personen sollen geflüchtet sein. Bislang gebe es aber keine konkreten Hinweis auf einen Zusammenhang der beiden Taten, sagte ein Sprecher. Medien hatten berichtet.

Nach Schüssen sucht Polizei weiter nach Verdächtigem

© Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Einen Tag nach mutmaßlich mehreren Schüssen auf einen 25-Jährigen in Köln fahndet die Polizei weiterhin nach dem Tatverdächtigen. An der Lage vom Vorabend habe sich nichts geändert, sagte ein Sprecher am Freitag. Der Mann sei weiterhin auf der Flucht.

Der Unbekannte - etwa 1,70 Meter groß und mit kurzen schwarzen Haaren - soll ersten Ermittlungen zufolge am Donnerstagabend im Kölner Stadtteil Humboldt-Gremberg auf das Opfer geschossen und den Mann dabei lebensgefährlich verletzt haben. Anschließend soll er zu Fuß geflohen sein. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen sollen sich telefonisch melden.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft werden auch Zusammenhänge zu einem anderen Vorfall geprüft, der sich Stunden zuvor ereignet hatte. Dabei soll es einen Streit mit mutmaßlich mehreren beteiligten Männern im Stadtteil Höhenberg gegeben haben. Ein 37-Jähriger wurde danach mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Mehrere Personen sollen geflüchtet sein.

Bislang gebe es aber keine konkreten Hinweis auf einen Zusammenhang der beiden Taten, sagte ein Sprecher. Medien hatten berichtet.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema