Nach Becherwurf: VfL Bochum entschuldigt sich Der VfL Bochum hat sich nach dem Spielabbruch in der Fußball-Bundesliga offizell entschuldigt. «Wir können uns nur in aller Form bei Linienrichter Christian Gittelmannn entschuldigen. Ein hochpeinlicher und bitterer Abend für uns. Eine extrem dumme Aktion», hieß es in einem Tweet des Vereins. Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach war am Freitagabend wegen eines Becherwurfs abgebrochen worden. In der 68. Minute war Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann von einem Getränkebecher am Kopf getroffen worden, der von einer Tribüne mit hauptsächlich Bochumer Fans geworfen wurde. Schiedsrichter Benjamin Cortus unterbrach daraufhin sofort die Partie. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:0 für Gladbach.
Anzeige Werbung

Nach Becherwurf: VfL Bochum entschuldigt sich

Der VfL Bochum hat sich nach dem Spielabbruch in der Fußball-Bundesliga offizell entschuldigt. «Wir können uns nur in aller Form bei Linienrichter Christian Gittelmannn entschuldigen. Ein hochpeinlicher und bitterer Abend für uns. Eine extrem dumme Aktion», hieß es in einem Tweet des Vereins.

Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach war am Freitagabend wegen eines Becherwurfs abgebrochen worden. In der 68. Minute war Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann von einem Getränkebecher am Kopf getroffen worden, der von einer Tribüne mit hauptsächlich Bochumer Fans geworfen wurde. Schiedsrichter Benjamin Cortus unterbrach daraufhin sofort die Partie. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:0 für Gladbach.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema