Misslungener Kiosk-Überfall: Verdächtigter eingeschlossen Ein Kiosk-Mitarbeiter in Aachen hat einen mutmaßlichen Räuber eingeschlossen und die Polizei gerufen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte ein Unbekannter mit OP-Maske und schwarzer Mütze den Kiosk betreten und Geld verlangt. Nach Aussage des Kassierers habe er dabei ein Messer in der Hand gehalten. Der Mitarbeiter zeigte sich jedoch wenig beeindruckt: Er ging zur Eingangstür, schloss sie ab und wählte den Notruf. Bei seiner Festnahme beteuerte der 15 Jahre alte Verdächtige, das ganze sei nur Spaß gewesen. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache und übergaben ihn seinen Erziehungsberechtigten. Ein Messer wurde nach Polizeiangaben nicht gefunden.

Misslungener Kiosk-Überfall: Verdächtigter eingeschlossen

© David Inderlied/dpa/Symbolbild

Ein Kiosk-Mitarbeiter in Aachen hat einen mutmaßlichen Räuber eingeschlossen und die Polizei gerufen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte ein Unbekannter mit OP-Maske und schwarzer Mütze den Kiosk betreten und Geld verlangt. Nach Aussage des Kassierers habe er dabei ein Messer in der Hand gehalten. Der Mitarbeiter zeigte sich jedoch wenig beeindruckt: Er ging zur Eingangstür, schloss sie ab und wählte den Notruf. Bei seiner Festnahme beteuerte der 15 Jahre alte Verdächtige, das ganze sei nur Spaß gewesen. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache und übergaben ihn seinen Erziehungsberechtigten. Ein Messer wurde nach Polizeiangaben nicht gefunden.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema