Messerattacken an Karneval: Thema im Landtag Die teils lebensgefährlichen Messerattacken an Karneval in der Düsseldorfer Altstadt werden Thema im Landtag. Die SPD-Fraktion hat einen mündlichen Bericht der Regierung im Innenausschuss am heutigen Donnerstag (10. März) beantragt. «Bereits seit längerem wird das hohe Maß an Gewaltbereitschaft und Aggressionen beklagt, das in der Düsseldorfer Altstadt an den Wochenenden vorzufinden ist», heißt es von der SPD. Sie will über die Hintergründe der Taten aufgeklärt werden und bittet um «einen aktualisierten Sachstandsbericht zu den Bemühungen, die Situation in der Düsseldorfer Altstadt in den Griff zu bekommen.» Am Karnevalssonntag waren nahe dem Rheinufer drei junge Männer (17/18/22) niedergestochen und teils lebensgefährlich verletzt worden. Ein 17 Jahre alter Verdächtiger stellte sich der Polizei. Er sitzt in Untersuchungshaft. Bei einem weiteren Messerangriff war am Rosenmontag ein 18-Jähriger in der Altstadt niedergestochen worden. Der Täter ist noch auf der Flucht.

Messerattacken an Karneval: Thema im Landtag

© Oliver Berg/dpa/Archivbild

Die teils lebensgefährlichen Messerattacken an Karneval in der Düsseldorfer Altstadt werden Thema im Landtag. Die SPD-Fraktion hat einen mündlichen Bericht der Regierung im Innenausschuss am heutigen Donnerstag (10. März) beantragt.

«Bereits seit längerem wird das hohe Maß an Gewaltbereitschaft und Aggressionen beklagt, das in der Düsseldorfer Altstadt an den Wochenenden vorzufinden ist», heißt es von der SPD. Sie will über die Hintergründe der Taten aufgeklärt werden und bittet um «einen aktualisierten Sachstandsbericht zu den Bemühungen, die Situation in der Düsseldorfer Altstadt in den Griff zu bekommen.»

Am Karnevalssonntag waren nahe dem Rheinufer drei junge Männer (17/18/22) niedergestochen und teils lebensgefährlich verletzt worden. Ein 17 Jahre alter Verdächtiger stellte sich der Polizei. Er sitzt in Untersuchungshaft. Bei einem weiteren Messerangriff war am Rosenmontag ein 18-Jähriger in der Altstadt niedergestochen worden. Der Täter ist noch auf der Flucht.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema