Bielefeld Mann teilt per Notruf Tötung der Ehefrau mit: Haftbefehl Der 51-jährige Bielefelder, der per Notruf der Polizei mitgeteilt hat, seine Ehefrau getötet zu haben, sitzt in Untersuchungshaft. Ein Haftrichter habe die U-Haft wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags angeordnet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Die Obduktion der Leiche bestätigte den Angaben zufolge die Vermutung, dass die 49-jährige Bielefelderin in Folge von Schnitt- und Stichverletzungen verblutet ist. Nach dem Anruf am Sonntagmorgen fanden Einsatzkräfte die Leiche der Ehefrau in dem gemeinsamen Wohnhaus. Der Tatverdächtige hat sich nach früheren Angaben widerstandslos festnehmen lassen.
Anzeige Werbung
Bielefeld

Mann teilt per Notruf Tötung der Ehefrau mit: Haftbefehl

© Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Der 51-jährige Bielefelder, der per Notruf der Polizei mitgeteilt hat, seine Ehefrau getötet zu haben, sitzt in Untersuchungshaft. Ein Haftrichter habe die U-Haft wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags angeordnet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Die Obduktion der Leiche bestätigte den Angaben zufolge die Vermutung, dass die 49-jährige Bielefelderin in Folge von Schnitt- und Stichverletzungen verblutet ist. Nach dem Anruf am Sonntagmorgen fanden Einsatzkräfte die Leiche der Ehefrau in dem gemeinsamen Wohnhaus. Der Tatverdächtige hat sich nach früheren Angaben widerstandslos festnehmen lassen.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema