Mann stürzt bei Brand in Oberhausen aus Fenster und stirbt Beim Brand eines mehrstöckigen Hauses in Oberhausen ist ein Mann ums Leben gekommen. Der Mann stürzte während des Feuerwehreinsatzes am Freitagabend aus einem Fenster im zweiten Stock, wie ein Sprecher der Feuerwehr Oberhausen mitteilte. Er starb im Krankenhaus. Das Feuer brauch nach Angaben der Feuerwehr im ersten Obergeschoss aus, die Flammen breiteten sich über das Treppenhaus und durch die Fenster in den zweiten Stock aus. Die Brandursache sei noch unklar. Die Feuerwehr konnte 13 Menschen aus dem brennenden Haus retten, sechs davon wurden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Außerdem holte die Feuerwehr vier Hunde, eine Katze und mehrere Vögel aus dem Gebäude. Das Haus ist nach derzeitigem Stand nicht bewohnbar. Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte im Einsatz. Einige wurden anschließend psychologisch betreut.

Mann stürzt bei Brand in Oberhausen aus Fenster und stirbt

© Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Beim Brand eines mehrstöckigen Hauses in Oberhausen ist ein Mann ums Leben gekommen. Der Mann stürzte während des Feuerwehreinsatzes am Freitagabend aus einem Fenster im zweiten Stock, wie ein Sprecher der Feuerwehr Oberhausen mitteilte. Er starb im Krankenhaus.

Das Feuer brauch nach Angaben der Feuerwehr im ersten Obergeschoss aus, die Flammen breiteten sich über das Treppenhaus und durch die Fenster in den zweiten Stock aus. Die Brandursache sei noch unklar. Die Feuerwehr konnte 13 Menschen aus dem brennenden Haus retten, sechs davon wurden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Außerdem holte die Feuerwehr vier Hunde, eine Katze und mehrere Vögel aus dem Gebäude. Das Haus ist nach derzeitigem Stand nicht bewohnbar.

Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte im Einsatz. Einige wurden anschließend psychologisch betreut.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema