Mann soll in Dortmund zwei Menschen verletzt haben Ein Mann soll in Dortmund zwei andere Männer mit einem Messer verletzt haben. Die erste Tat habe sich am Montagvormittag ereignet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zeugen zufolge sei ein 37-Jähriger auf einer Straße unterwegs gewesen, als ihn ein Mann unvermittelt mit einem Messer im Gesicht und an der Hand verletzt habe. Im Anschluss sei der Unbekannte geflüchtet. Wenig später sei an anderer Stelle ein 36-Jähriger ebenfalls von dem Unbekannten mit einem Messer verletzt worden. Am Nachmittag sei dem Ordnungsamt dann eine «hilflosen Person» gemeldet worden. Aufgrund der Aggressivität, die von dem alkoholisierten Mann ausgegangen sei, habe ihn die Polizei in eine Klinik begleitet. Bei der Personalienüberprüfung habe sich dann herausgestellt, dass es sich um den Tatverdächtigen der Körperverletzungen gehandelt habe. Der 27-Jährige wurde daher festgenommen.

Mann soll in Dortmund zwei Menschen verletzt haben

© Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Mann soll in Dortmund zwei andere Männer mit einem Messer verletzt haben. Die erste Tat habe sich am Montagvormittag ereignet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zeugen zufolge sei ein 37-Jähriger auf einer Straße unterwegs gewesen, als ihn ein Mann unvermittelt mit einem Messer im Gesicht und an der Hand verletzt habe. Im Anschluss sei der Unbekannte geflüchtet. Wenig später sei an anderer Stelle ein 36-Jähriger ebenfalls von dem Unbekannten mit einem Messer verletzt worden.

Am Nachmittag sei dem Ordnungsamt dann eine «hilflosen Person» gemeldet worden. Aufgrund der Aggressivität, die von dem alkoholisierten Mann ausgegangen sei, habe ihn die Polizei in eine Klinik begleitet. Bei der Personalienüberprüfung habe sich dann herausgestellt, dass es sich um den Tatverdächtigen der Körperverletzungen gehandelt habe. Der 27-Jährige wurde daher festgenommen.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema